Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

ge so gut nicht hätten, und an welche ihre
arme Aeltern das nicht wenden könnten.

4. Daß es auf der Treppe, und an an-
dern gefährlichen Orten, desto vorsichtiger
sey, damit es nicht wieder falle, und noch
größern Schaden nehme.


V.
Das wackelnde Kind.

Kinder gewöhnen sich alle Augenblicke eine
neue Unart an. Zwar ist es eben keine
Bosheit, wenn sie nicht auf die ihnen des-
halb gegebenen Erinnerungen merken, sondern
Unachtsamkeit: auch wider alle gute Sitten,
dadurch sie andern mehr gefallen, als wenn
sie einen guten Verstand haben, und noch so
viel lernen.

Dor-

ge ſo gut nicht haͤtten, und an welche ihre
arme Aeltern das nicht wenden koͤnnten.

4. Daß es auf der Treppe, und an an-
dern gefaͤhrlichen Orten, deſto vorſichtiger
ſey, damit es nicht wieder falle, und noch
groͤßern Schaden nehme.


V.
Das wackelnde Kind.

Kinder gewoͤhnen ſich alle Augenblicke eine
neue Unart an. Zwar iſt es eben keine
Bosheit, wenn ſie nicht auf die ihnen des-
halb gegebenen Erinnerungen merken, ſondern
Unachtſamkeit: auch wider alle gute Sitten,
dadurch ſie andern mehr gefallen, als wenn
ſie einen guten Verſtand haben, und noch ſo
viel lernen.

Dor-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0044" n="22"/>
ge &#x017F;o gut nicht ha&#x0364;tten, und an welche ihre<lb/>
arme Aeltern das nicht wenden ko&#x0364;nnten.</p><lb/>
        <p>4. Daß es auf der Treppe, und an an-<lb/>
dern gefa&#x0364;hrlichen Orten, de&#x017F;to vor&#x017F;ichtiger<lb/>
&#x017F;ey, damit es nicht wieder falle, und noch<lb/>
gro&#x0364;ßern Schaden nehme.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">V.</hi><lb/>
Das wackelnde Kind.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">K</hi>inder gewo&#x0364;hnen &#x017F;ich alle Augenblicke eine<lb/>
neue Unart an. Zwar i&#x017F;t es eben keine<lb/>
Bosheit, wenn &#x017F;ie nicht auf die ihnen des-<lb/>
halb gegebenen Erinnerungen merken, &#x017F;ondern<lb/><hi rendition="#fr">Unacht&#x017F;amkeit</hi>: auch wider alle gute Sitten,<lb/>
dadurch &#x017F;ie andern mehr gefallen, als wenn<lb/>
&#x017F;ie einen guten Ver&#x017F;tand haben, und noch &#x017F;o<lb/>
viel lernen.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Dor-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0044] ge ſo gut nicht haͤtten, und an welche ihre arme Aeltern das nicht wenden koͤnnten. 4. Daß es auf der Treppe, und an an- dern gefaͤhrlichen Orten, deſto vorſichtiger ſey, damit es nicht wieder falle, und noch groͤßern Schaden nehme. V. Das wackelnde Kind. Kinder gewoͤhnen ſich alle Augenblicke eine neue Unart an. Zwar iſt es eben keine Bosheit, wenn ſie nicht auf die ihnen des- halb gegebenen Erinnerungen merken, ſondern Unachtſamkeit: auch wider alle gute Sitten, dadurch ſie andern mehr gefallen, als wenn ſie einen guten Verſtand haben, und noch ſo viel lernen. Dor-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/44
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/44>, abgerufen am 15.10.2019.