Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

weichlich seyn, weil ich dadurch mir selbst
und andern zur Last werde.


XV.
Die Lerchenjagd.

Eine größere Lust hab' ich in meinem Leben
nicht gehabt, sagte Dorchen zu ihren
Gespielinnen, als sie mit ihrem Vater auf
dem Lande gewesen war. Nun, das muß
doch recht was besondres gewesen seyn, sag-
te die schnipsche Jette, die sich über alles auf-
hielt, und nichts lobte, was andere lobten,
und alles lobte, was andere tadelten. Ja!
das war es auch, antwortete Dorchen, ich
habe eine Lerchenjagd gesehen, die ich mir in
meinem Leben nicht hätte träumen lassen, daß
sie nur möglich wäre. Sachte, sachte,
sprach Jettchen, nur nicht so groß gethan.

Die

weichlich ſeyn, weil ich dadurch mir ſelbſt
und andern zur Laſt werde.


XV.
Die Lerchenjagd.

Eine groͤßere Luſt hab’ ich in meinem Leben
nicht gehabt, ſagte Dorchen zu ihren
Geſpielinnen, als ſie mit ihrem Vater auf
dem Lande geweſen war. Nun, das muß
doch recht was beſondres geweſen ſeyn, ſag-
te die ſchnipſche Jette, die ſich uͤber alles auf-
hielt, und nichts lobte, was andere lobten,
und alles lobte, was andere tadelten. Ja!
das war es auch, antwortete Dorchen, ich
habe eine Lerchenjagd geſehen, die ich mir in
meinem Leben nicht haͤtte traͤumen laſſen, daß
ſie nur moͤglich waͤre. Sachte, ſachte,
ſprach Jettchen, nur nicht ſo groß gethan.

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0088" n="66"/>
weichlich &#x017F;eyn, weil ich dadurch mir &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
und andern zur La&#x017F;t werde.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XV.</hi><lb/><hi rendition="#g">Die Lerchenjagd</hi>.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>ine gro&#x0364;ßere Lu&#x017F;t hab&#x2019; ich in meinem Leben<lb/>
nicht gehabt, &#x017F;agte Dorchen zu ihren<lb/>
Ge&#x017F;pielinnen, als &#x017F;ie mit ihrem Vater auf<lb/>
dem Lande gewe&#x017F;en war. Nun, das muß<lb/>
doch recht was be&#x017F;ondres gewe&#x017F;en &#x017F;eyn, &#x017F;ag-<lb/>
te die &#x017F;chnip&#x017F;che Jette, die &#x017F;ich u&#x0364;ber alles auf-<lb/>
hielt, und nichts lobte, was andere lobten,<lb/>
und alles lobte, was andere tadelten. Ja!<lb/>
das war es auch, antwortete Dorchen, ich<lb/>
habe eine Lerchenjagd ge&#x017F;ehen, die ich mir in<lb/>
meinem Leben nicht ha&#x0364;tte tra&#x0364;umen la&#x017F;&#x017F;en, daß<lb/>
&#x017F;ie nur mo&#x0364;glich wa&#x0364;re. Sachte, &#x017F;achte,<lb/>
&#x017F;prach Jettchen, nur nicht &#x017F;o groß gethan.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0088] weichlich ſeyn, weil ich dadurch mir ſelbſt und andern zur Laſt werde. XV. Die Lerchenjagd. Eine groͤßere Luſt hab’ ich in meinem Leben nicht gehabt, ſagte Dorchen zu ihren Geſpielinnen, als ſie mit ihrem Vater auf dem Lande geweſen war. Nun, das muß doch recht was beſondres geweſen ſeyn, ſag- te die ſchnipſche Jette, die ſich uͤber alles auf- hielt, und nichts lobte, was andere lobten, und alles lobte, was andere tadelten. Ja! das war es auch, antwortete Dorchen, ich habe eine Lerchenjagd geſehen, die ich mir in meinem Leben nicht haͤtte traͤumen laſſen, daß ſie nur moͤglich waͤre. Sachte, ſachte, ſprach Jettchen, nur nicht ſo groß gethan. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/88
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/88>, abgerufen am 18.10.2019.