Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

Sey ferner deinen guten Aeltern, die dir
so viel Gutes thun, dankbar, und bitte den
lieben Gott, daß er sie und dich gesund er-
halte. Liebe dein Schwesterchen, und thue
ihm nichts zu Leide.

Mache ferner viele, recht viele Freude
deinem getreuen Vater.


XX.
Eine Reihe gewöhnlicher Kinder-
fehler.

Es ist ein Fehler, wenn Kinder so unvor-
sichtig
sind, daß sie bald hier einen
Stuhl umstoßen, bald dort ein Glas zer-
brechen.

Es ist ein Fehler, sich selbst zu loben.
Das macht hochmüthig und eitel.

Es

Sey ferner deinen guten Aeltern, die dir
ſo viel Gutes thun, dankbar, und bitte den
lieben Gott, daß er ſie und dich geſund er-
halte. Liebe dein Schweſterchen, und thue
ihm nichts zu Leide.

Mache ferner viele, recht viele Freude
deinem getreuen Vater.


XX.
Eine Reihe gewoͤhnlicher Kinder-
fehler.

Es iſt ein Fehler, wenn Kinder ſo unvor-
ſichtig
ſind, daß ſie bald hier einen
Stuhl umſtoßen, bald dort ein Glas zer-
brechen.

Es iſt ein Fehler, ſich ſelbſt zu loben.
Das macht hochmuͤthig und eitel.

Es
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0116" n="94"/>
        <p>Sey ferner deinen guten Aeltern, die dir<lb/>
&#x017F;o viel Gutes thun, dankbar, und bitte den<lb/>
lieben Gott, daß er &#x017F;ie und dich ge&#x017F;und er-<lb/>
halte. Liebe dein Schwe&#x017F;terchen, und thue<lb/>
ihm nichts zu Leide.</p><lb/>
        <p>Mache ferner viele, recht viele Freude<lb/><hi rendition="#et">deinem getreuen Vater.</hi></p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XX.</hi><lb/>
Eine Reihe gewo&#x0364;hnlicher Kinder-<lb/>
fehler.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>s i&#x017F;t ein Fehler, wenn Kinder &#x017F;o <hi rendition="#fr">unvor-<lb/>
&#x017F;ichtig</hi> &#x017F;ind, daß &#x017F;ie bald hier einen<lb/>
Stuhl um&#x017F;toßen, bald dort ein Glas zer-<lb/>
brechen.</p><lb/>
        <p>Es i&#x017F;t ein Fehler, &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t zu <hi rendition="#fr">loben</hi>.<lb/>
Das macht hochmu&#x0364;thig und eitel.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Es</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[94/0116] Sey ferner deinen guten Aeltern, die dir ſo viel Gutes thun, dankbar, und bitte den lieben Gott, daß er ſie und dich geſund er- halte. Liebe dein Schweſterchen, und thue ihm nichts zu Leide. Mache ferner viele, recht viele Freude deinem getreuen Vater. XX. Eine Reihe gewoͤhnlicher Kinder- fehler. Es iſt ein Fehler, wenn Kinder ſo unvor- ſichtig ſind, daß ſie bald hier einen Stuhl umſtoßen, bald dort ein Glas zer- brechen. Es iſt ein Fehler, ſich ſelbſt zu loben. Das macht hochmuͤthig und eitel. Es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/116
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 94. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/116>, abgerufen am 13.08.2020.