Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite
XXIX.
Einige Tischregeln.
1) Sitze gerade, und mit den Füßen
stille.
2) Sey bescheiden und höflich, besonders wenn
Fremde da sind.
3) Iß reinlich, und lege alles hübsch auf den
Teller.
4) Spiele nicht mit dem Brode, und verkru-
me nichts.
5) Fordre nichts, sondern sey zufrieden mit
dem, was du bekömmst. Das heißt
Aufstippen.
6) Schiele nicht neidisch nach dem Teller der
andern, ob eins ein Bißchen mehr be-
kömmt.
7) Sprich nicht eher, als bis du gefragt
wirst, und falle andern nicht in die Re-
de, wenn sie sprechen.
8) Lege
XXIX.
Einige Tiſchregeln.
1) Sitze gerade, und mit den Fuͤßen
ſtille.
2) Sey beſcheiden und hoͤflich, beſonders wenn
Fremde da ſind.
3) Iß reinlich, und lege alles huͤbſch auf den
Teller.
4) Spiele nicht mit dem Brode, und verkru-
me nichts.
5) Fordre nichts, ſondern ſey zufrieden mit
dem, was du bekoͤmmſt. Das heißt
Aufſtippen.
6) Schiele nicht neidiſch nach dem Teller der
andern, ob eins ein Bißchen mehr be-
koͤmmt.
7) Sprich nicht eher, als bis du gefragt
wirſt, und falle andern nicht in die Re-
de, wenn ſie ſprechen.
8) Lege
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0166" n="144"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XXIX.</hi><lb/><hi rendition="#g">Einige Ti&#x017F;chregeln</hi>.</head><lb/>
        <list>
          <item>1) <hi rendition="#in">S</hi>itze gerade, und mit den Fu&#x0364;ßen<lb/>
&#x017F;tille.</item><lb/>
          <item>2) Sey be&#x017F;cheiden und ho&#x0364;flich, be&#x017F;onders wenn<lb/>
Fremde da &#x017F;ind.</item><lb/>
          <item>3) Iß reinlich, und lege alles hu&#x0364;b&#x017F;ch auf den<lb/>
Teller.</item><lb/>
          <item>4) Spiele nicht mit dem Brode, und verkru-<lb/>
me nichts.</item><lb/>
          <item>5) Fordre nichts, &#x017F;ondern &#x017F;ey zufrieden mit<lb/>
dem, was du beko&#x0364;mm&#x017F;t. Das heißt<lb/><hi rendition="#fr">Auf&#x017F;tippen</hi>.</item><lb/>
          <item>6) Schiele nicht neidi&#x017F;ch nach dem Teller der<lb/>
andern, ob eins ein Bißchen mehr be-<lb/>
ko&#x0364;mmt.</item><lb/>
          <item>7) Sprich nicht eher, als bis du gefragt<lb/>
wir&#x017F;t, und falle andern nicht in die Re-<lb/>
de, wenn &#x017F;ie &#x017F;prechen.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">8) Lege</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[144/0166] XXIX. Einige Tiſchregeln. 1) Sitze gerade, und mit den Fuͤßen ſtille. 2) Sey beſcheiden und hoͤflich, beſonders wenn Fremde da ſind. 3) Iß reinlich, und lege alles huͤbſch auf den Teller. 4) Spiele nicht mit dem Brode, und verkru- me nichts. 5) Fordre nichts, ſondern ſey zufrieden mit dem, was du bekoͤmmſt. Das heißt Aufſtippen. 6) Schiele nicht neidiſch nach dem Teller der andern, ob eins ein Bißchen mehr be- koͤmmt. 7) Sprich nicht eher, als bis du gefragt wirſt, und falle andern nicht in die Re- de, wenn ſie ſprechen. 8) Lege

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/166
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 144. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/166>, abgerufen am 09.08.2020.