Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

men gut darüber. Lorenz aber sprang so
unglücklich, daß er auf den Stock zu sitzen
kam. Dieser war ihm in den Unterleib ge-
gangen, und hatte das Netz zerstoßen, wel-
ches die Gedärme umgiebt. Da mußte er
nun zeitlebens ein eisernes Bruchband tragen.

O Kinder! wenn ihr manchmal blinde,
lahme, schwindsüchtige und andere gebrech-
liche Menschen sehet, so fragt sie einmal, wo-
von sie das haben. Die meisten werden euch
antworten: Ach das haben wir in der Jugend
von gefährlichen Kinderspielen bekommen.


XLII.
Verzeichniß einiger gefährlichen
Kinderspiele.
1) Das allzuviele Blasen mit dem Blase-
rohr, wobey die Lunge sehr ange-
griffen wird.
2) Das

men gut daruͤber. Lorenz aber ſprang ſo
ungluͤcklich, daß er auf den Stock zu ſitzen
kam. Dieſer war ihm in den Unterleib ge-
gangen, und hatte das Netz zerſtoßen, wel-
ches die Gedaͤrme umgiebt. Da mußte er
nun zeitlebens ein eiſernes Bruchband tragen.

O Kinder! wenn ihr manchmal blinde,
lahme, ſchwindſuͤchtige und andere gebrech-
liche Menſchen ſehet, ſo fragt ſie einmal, wo-
von ſie das haben. Die meiſten werden euch
antworten: Ach das haben wir in der Jugend
von gefaͤhrlichen Kinderſpielen bekommen.


XLII.
Verzeichniß einiger gefaͤhrlichen
Kinderſpiele.
1) Das allzuviele Blaſen mit dem Blaſe-
rohr, wobey die Lunge ſehr ange-
griffen wird.
2) Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0244" n="222"/>
men gut daru&#x0364;ber. <hi rendition="#fr">Lorenz</hi> aber &#x017F;prang &#x017F;o<lb/>
unglu&#x0364;cklich, daß er auf den Stock zu &#x017F;itzen<lb/>
kam. Die&#x017F;er war ihm in den Unterleib ge-<lb/>
gangen, und hatte das Netz zer&#x017F;toßen, wel-<lb/>
ches die Geda&#x0364;rme umgiebt. Da mußte er<lb/>
nun zeitlebens ein ei&#x017F;ernes Bruchband tragen.</p><lb/>
        <p>O Kinder! wenn ihr manchmal blinde,<lb/>
lahme, &#x017F;chwind&#x017F;u&#x0364;chtige und andere gebrech-<lb/>
liche Men&#x017F;chen &#x017F;ehet, &#x017F;o fragt &#x017F;ie einmal, wo-<lb/>
von &#x017F;ie das haben. Die mei&#x017F;ten werden euch<lb/>
antworten: Ach das haben wir in der Jugend<lb/>
von gefa&#x0364;hrlichen Kinder&#x017F;pielen bekommen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XLII.</hi><lb/>
Verzeichniß einiger gefa&#x0364;hrlichen<lb/>
Kinder&#x017F;piele.</head><lb/>
        <list>
          <item>1) <hi rendition="#in">D</hi>as allzuviele Bla&#x017F;en mit dem Bla&#x017F;e-<lb/>
rohr, wobey die Lunge &#x017F;ehr ange-<lb/>
griffen wird.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">2) Das</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[222/0244] men gut daruͤber. Lorenz aber ſprang ſo ungluͤcklich, daß er auf den Stock zu ſitzen kam. Dieſer war ihm in den Unterleib ge- gangen, und hatte das Netz zerſtoßen, wel- ches die Gedaͤrme umgiebt. Da mußte er nun zeitlebens ein eiſernes Bruchband tragen. O Kinder! wenn ihr manchmal blinde, lahme, ſchwindſuͤchtige und andere gebrech- liche Menſchen ſehet, ſo fragt ſie einmal, wo- von ſie das haben. Die meiſten werden euch antworten: Ach das haben wir in der Jugend von gefaͤhrlichen Kinderſpielen bekommen. XLII. Verzeichniß einiger gefaͤhrlichen Kinderſpiele. 1) Das allzuviele Blaſen mit dem Blaſe- rohr, wobey die Lunge ſehr ange- griffen wird. 2) Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/244
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 222. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/244>, abgerufen am 09.08.2020.