Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

Sie? Kommen Sie, wir wollen stricken.
Alles, alles will ich gerne lernen.

Damit du aber siehest, mein Kind! daß
das alles wahr sey, was ich dir gesagt habe,
sprach der Vater, so will ich dir ein Histör-
chen von der Frau Orgon erzählen.


XLVII.
Fortsetzung des sechsundvierzigsten
Stücks.
Frau Drgon.

Diese gute Frau hatte in ihrer Jugend auch
nicht stricken, nähen und spinnen ler-
nen wollen. Von Kochen, Haushaltung,
und dergleichen wußte sie gar nichts. Sie
hatte weiter nichts gethan, als sich geputzt,
neue Moden gemacht, einen Roman gelesen,
ein Bißchen auf dem Klavier gespielt, in Ge-

sellschaft
Q 2

Sie? Kommen Sie, wir wollen ſtricken.
Alles, alles will ich gerne lernen.

Damit du aber ſieheſt, mein Kind! daß
das alles wahr ſey, was ich dir geſagt habe,
ſprach der Vater, ſo will ich dir ein Hiſtoͤr-
chen von der Frau Orgon erzaͤhlen.


XLVII.
Fortſetzung des ſechsundvierzigſten
Stuͤcks.
Frau Drgon.

Dieſe gute Frau hatte in ihrer Jugend auch
nicht ſtricken, naͤhen und ſpinnen ler-
nen wollen. Von Kochen, Haushaltung,
und dergleichen wußte ſie gar nichts. Sie
hatte weiter nichts gethan, als ſich geputzt,
neue Moden gemacht, einen Roman geleſen,
ein Bißchen auf dem Klavier geſpielt, in Ge-

ſellſchaft
Q 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0265" n="243"/>
Sie? Kommen Sie, wir wollen &#x017F;tricken.<lb/>
Alles, alles will ich gerne lernen.</p><lb/>
        <p>Damit du aber &#x017F;iehe&#x017F;t, mein Kind! daß<lb/>
das alles wahr &#x017F;ey, was ich dir ge&#x017F;agt habe,<lb/>
&#x017F;prach der Vater, &#x017F;o will ich dir ein Hi&#x017F;to&#x0364;r-<lb/>
chen von der Frau Orgon erza&#x0364;hlen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XLVII.</hi><lb/>
Fort&#x017F;etzung des <hi rendition="#fr">&#x017F;echsundvierzig&#x017F;ten</hi><lb/>
Stu&#x0364;cks.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Frau Drgon</hi>.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>ie&#x017F;e gute Frau hatte in ihrer Jugend auch<lb/>
nicht &#x017F;tricken, na&#x0364;hen und &#x017F;pinnen ler-<lb/>
nen wollen. Von Kochen, Haushaltung,<lb/>
und dergleichen wußte &#x017F;ie gar nichts. Sie<lb/>
hatte weiter nichts gethan, als &#x017F;ich geputzt,<lb/>
neue Moden gemacht, einen Roman gele&#x017F;en,<lb/>
ein Bißchen auf dem Klavier ge&#x017F;pielt, in Ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ell&#x017F;chaft</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[243/0265] Sie? Kommen Sie, wir wollen ſtricken. Alles, alles will ich gerne lernen. Damit du aber ſieheſt, mein Kind! daß das alles wahr ſey, was ich dir geſagt habe, ſprach der Vater, ſo will ich dir ein Hiſtoͤr- chen von der Frau Orgon erzaͤhlen. XLVII. Fortſetzung des ſechsundvierzigſten Stuͤcks. Frau Drgon. Dieſe gute Frau hatte in ihrer Jugend auch nicht ſtricken, naͤhen und ſpinnen ler- nen wollen. Von Kochen, Haushaltung, und dergleichen wußte ſie gar nichts. Sie hatte weiter nichts gethan, als ſich geputzt, neue Moden gemacht, einen Roman geleſen, ein Bißchen auf dem Klavier geſpielt, in Ge- ſellſchaft Q 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/265
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 243. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/265>, abgerufen am 13.08.2020.