Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

gehen, wenn er der Elenden Haß, Fluch und
Thränen auf sich ladet.


LV.
Das erste Veilchen,
oder
die Geschichte zweyer zärtlichen Schwestern.

Erstes liebes Veilchen! sey mir willkom-
men -- sey mir gesegnet, angenehmes
Frühlingsblümchen! Wie lange hab' ich mich
auf dich gefreuet -- auf dich gewartet! Da
bist du wieder. Willkommen, sag' ich noch
einmal, du Herold des Frühlings! Was soll
ich mit dir anfangen? Soll ich dich stehen
lassen, oder soll ich dich an meinen Busen
stecken?

So sprach Dorchen, da es das erste
Veilchen im Garten erblickte.

Lottchen.
S 5

gehen, wenn er der Elenden Haß, Fluch und
Thraͤnen auf ſich ladet.


LV.
Das erſte Veilchen,
oder
die Geſchichte zweyer zaͤrtlichen Schweſtern.

Erſtes liebes Veilchen! ſey mir willkom-
men — ſey mir geſegnet, angenehmes
Fruͤhlingsbluͤmchen! Wie lange hab’ ich mich
auf dich gefreuet — auf dich gewartet! Da
biſt du wieder. Willkommen, ſag’ ich noch
einmal, du Herold des Fruͤhlings! Was ſoll
ich mit dir anfangen? Soll ich dich ſtehen
laſſen, oder ſoll ich dich an meinen Buſen
ſtecken?

So ſprach Dorchen, da es das erſte
Veilchen im Garten erblickte.

Lottchen.
S 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0303" n="281"/>
gehen, wenn er der Elenden Haß, Fluch und<lb/>
Thra&#x0364;nen auf &#x017F;ich ladet.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">LV.</hi><lb/><hi rendition="#g">Das er&#x017F;te Veilchen</hi>,<lb/>
oder<lb/>
die Ge&#x017F;chichte zweyer za&#x0364;rtlichen Schwe&#x017F;tern.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>r&#x017F;tes liebes Veilchen</hi>! &#x017F;ey mir willkom-<lb/>
men &#x2014; &#x017F;ey mir ge&#x017F;egnet, angenehmes<lb/>
Fru&#x0364;hlingsblu&#x0364;mchen! Wie lange hab&#x2019; ich mich<lb/>
auf dich gefreuet &#x2014; auf dich gewartet! Da<lb/>
bi&#x017F;t du wieder. Willkommen, &#x017F;ag&#x2019; ich noch<lb/>
einmal, du Herold des Fru&#x0364;hlings! Was &#x017F;oll<lb/>
ich mit dir anfangen? Soll ich dich &#x017F;tehen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, oder &#x017F;oll ich dich an meinen Bu&#x017F;en<lb/>
&#x017F;tecken?</p><lb/>
        <p>So &#x017F;prach <hi rendition="#fr">Dorchen</hi>, da es das er&#x017F;te<lb/>
Veilchen im Garten erblickte.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">S 5</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Lottchen</hi>.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[281/0303] gehen, wenn er der Elenden Haß, Fluch und Thraͤnen auf ſich ladet. LV. Das erſte Veilchen, oder die Geſchichte zweyer zaͤrtlichen Schweſtern. Erſtes liebes Veilchen! ſey mir willkom- men — ſey mir geſegnet, angenehmes Fruͤhlingsbluͤmchen! Wie lange hab’ ich mich auf dich gefreuet — auf dich gewartet! Da biſt du wieder. Willkommen, ſag’ ich noch einmal, du Herold des Fruͤhlings! Was ſoll ich mit dir anfangen? Soll ich dich ſtehen laſſen, oder ſoll ich dich an meinen Buſen ſtecken? So ſprach Dorchen, da es das erſte Veilchen im Garten erblickte. Lottchen. S 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/303
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/303>, abgerufen am 13.08.2020.