Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite
LXIX.
Todesgedanken für Kinder.

Es gieng einmal ein Vater mit seinen Kin-
dern spatzieren. Die Hitze des Tages
war groß gewesen. Blumen und Kräuter
hiengen ihr Haupt. Auch die schönsten schon
verwelkt.

Die Kinder bedauerten die schönen Blüm-
chen. Nehmt hier ein Exempel, lieben Kin-
der! sagte der Vater, an der Vergänglichkeit
der Blumen. So ist auch das Leben der Kin-
der. Eben so bald vergeht es auch, wie eine
Blume verblühet.

Und ihr seyd so sorglos, so vorwitzig, so
unvorsichtig, daß ihr gar nicht an den Tod
gedenkt? Wie wenig schont ihr eurer Gesund-
heit und eures Lebens! Ihr erhitzt euch, und
trinkt drauf. Ihr springet, klettert, balget,
stoßt und rauft euch. Wie bald ists um euer
junges Leben geschehen!

Seht
LXIX.
Todesgedanken fuͤr Kinder.

Es gieng einmal ein Vater mit ſeinen Kin-
dern ſpatzieren. Die Hitze des Tages
war groß geweſen. Blumen und Kraͤuter
hiengen ihr Haupt. Auch die ſchoͤnſten ſchon
verwelkt.

Die Kinder bedauerten die ſchoͤnen Bluͤm-
chen. Nehmt hier ein Exempel, lieben Kin-
der! ſagte der Vater, an der Vergaͤnglichkeit
der Blumen. So iſt auch das Leben der Kin-
der. Eben ſo bald vergeht es auch, wie eine
Blume verbluͤhet.

Und ihr ſeyd ſo ſorglos, ſo vorwitzig, ſo
unvorſichtig, daß ihr gar nicht an den Tod
gedenkt? Wie wenig ſchont ihr eurer Geſund-
heit und eures Lebens! Ihr erhitzt euch, und
trinkt drauf. Ihr ſpringet, klettert, balget,
ſtoßt und rauft euch. Wie bald iſts um euer
junges Leben geſchehen!

Seht
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0369" n="347"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">LXIX.</hi><lb/>
Todesgedanken fu&#x0364;r Kinder.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>s gieng einmal ein Vater mit &#x017F;einen Kin-<lb/>
dern &#x017F;patzieren. Die Hitze des Tages<lb/>
war groß gewe&#x017F;en. Blumen und Kra&#x0364;uter<lb/>
hiengen ihr Haupt. Auch die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten &#x017F;chon<lb/>
verwelkt.</p><lb/>
        <p>Die Kinder bedauerten die &#x017F;cho&#x0364;nen Blu&#x0364;m-<lb/>
chen. Nehmt hier ein Exempel, lieben Kin-<lb/>
der! &#x017F;agte der Vater, an der Verga&#x0364;nglichkeit<lb/>
der Blumen. So i&#x017F;t auch das Leben der Kin-<lb/>
der. Eben &#x017F;o bald vergeht es auch, wie eine<lb/>
Blume verblu&#x0364;het.</p><lb/>
        <p>Und ihr &#x017F;eyd &#x017F;o &#x017F;orglos, &#x017F;o vorwitzig, &#x017F;o<lb/>
unvor&#x017F;ichtig, daß ihr gar nicht an den Tod<lb/>
gedenkt? Wie wenig &#x017F;chont ihr eurer Ge&#x017F;und-<lb/>
heit und eures Lebens! Ihr erhitzt euch, und<lb/>
trinkt drauf. Ihr &#x017F;pringet, klettert, balget,<lb/>
&#x017F;toßt und rauft euch. Wie bald i&#x017F;ts um euer<lb/>
junges Leben ge&#x017F;chehen!</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Seht</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[347/0369] LXIX. Todesgedanken fuͤr Kinder. Es gieng einmal ein Vater mit ſeinen Kin- dern ſpatzieren. Die Hitze des Tages war groß geweſen. Blumen und Kraͤuter hiengen ihr Haupt. Auch die ſchoͤnſten ſchon verwelkt. Die Kinder bedauerten die ſchoͤnen Bluͤm- chen. Nehmt hier ein Exempel, lieben Kin- der! ſagte der Vater, an der Vergaͤnglichkeit der Blumen. So iſt auch das Leben der Kin- der. Eben ſo bald vergeht es auch, wie eine Blume verbluͤhet. Und ihr ſeyd ſo ſorglos, ſo vorwitzig, ſo unvorſichtig, daß ihr gar nicht an den Tod gedenkt? Wie wenig ſchont ihr eurer Geſund- heit und eures Lebens! Ihr erhitzt euch, und trinkt drauf. Ihr ſpringet, klettert, balget, ſtoßt und rauft euch. Wie bald iſts um euer junges Leben geſchehen! Seht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/369
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 347. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/369>, abgerufen am 19.12.2018.