Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gotter, Friedrich Wilhelm: Die Erbschleicher. Leipzig, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Erbschleicher.
Zweyter Auftritt
Benedikt. Justine.
Benedikt (sieht zur Thür herein.) Soll ich
kommen?
Justine (halblaut.) Wie kann Er noch fra-
gen?
Benedikt (mit kaltem Geschrey.) Heda! Wer
ruft? Hat sich ein Unglück - - -
Justine. Thu' Er doch mehr erschrocken!
Benedikt. Stille nur! Ich weiß schon, wie
mans machen muß. Es sind ja kaum sechs Mo-
nate, daß ich meine alte Hälfte transportirt
habe.
Justine. Ins Kabinet! Die Thür offen
gelassen!
Benedikt (indem er hinein geht.) Für Wasser
in die Augen ist auch gesorgt.
(Zeigt ihr eine
Zwiebel.)
Die Erbſchleicher.
Zweyter Auftritt
Benedikt. Juſtine.
Benedikt (ſieht zur Thür herein.) Soll ich
kommen?
Juſtine (halblaut.) Wie kann Er noch fra-
gen?
Benedikt (mit kaltem Geſchrey.) Heda! Wer
ruft? Hat ſich ein Ungluͤck - - -
Juſtine. Thu’ Er doch mehr erſchrocken!
Benedikt. Stille nur! Ich weiß ſchon, wie
mans machen muß. Es ſind ja kaum ſechs Mo-
nate, daß ich meine alte Haͤlfte transportirt
habe.
Juſtine. Ins Kabinet! Die Thuͤr offen
gelaſſen!
Benedikt (indem er hinein geht.) Fuͤr Waſſer
in die Augen iſt auch geſorgt.
(Zeigt ihr eine
Zwiebel.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0184" n="178"/>
        <fw place="top" type="header">Die Erb&#x017F;chleicher.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Zweyter Auftritt</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#g">Benedikt. Ju&#x017F;tine.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Benedikt</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ieht zur Thür herein.)</stage>
            <p>Soll ich<lb/>
kommen?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#JUS">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ju&#x017F;tine</hi> </speaker>
            <stage>(halblaut.)</stage>
            <p>Wie kann Er noch fra-<lb/>
gen?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Benedikt</hi> </speaker>
            <stage>(mit kaltem Ge&#x017F;chrey.)</stage>
            <p>Heda! Wer<lb/>
ruft? Hat &#x017F;ich ein Unglu&#x0364;ck - - -</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#JUS">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ju&#x017F;tine.</hi> </speaker>
            <p>Thu&#x2019; Er doch mehr er&#x017F;chrocken!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Benedikt.</hi> </speaker>
            <p>Stille nur! Ich weiß &#x017F;chon, wie<lb/>
mans machen muß. Es &#x017F;ind ja kaum &#x017F;echs Mo-<lb/>
nate, daß ich meine alte Ha&#x0364;lfte transportirt<lb/>
habe.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#JUS">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Ju&#x017F;tine.</hi> </speaker>
            <p>Ins Kabinet! Die Thu&#x0364;r offen<lb/>
gela&#x017F;&#x017F;en!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#fr">Benedikt</hi> </speaker>
            <stage>(indem er hinein geht.)</stage>
            <p>Fu&#x0364;r Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
in die Augen i&#x017F;t auch ge&#x017F;orgt.</p>
            <stage>(Zeigt ihr eine<lb/>
Zwiebel.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[178/0184] Die Erbſchleicher. Zweyter Auftritt Benedikt. Juſtine. Benedikt (ſieht zur Thür herein.) Soll ich kommen? Juſtine (halblaut.) Wie kann Er noch fra- gen? Benedikt (mit kaltem Geſchrey.) Heda! Wer ruft? Hat ſich ein Ungluͤck - - - Juſtine. Thu’ Er doch mehr erſchrocken! Benedikt. Stille nur! Ich weiß ſchon, wie mans machen muß. Es ſind ja kaum ſechs Mo- nate, daß ich meine alte Haͤlfte transportirt habe. Juſtine. Ins Kabinet! Die Thuͤr offen gelaſſen! Benedikt (indem er hinein geht.) Fuͤr Waſſer in die Augen iſt auch geſorgt. (Zeigt ihr eine Zwiebel.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gotter_erbschleicher_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gotter_erbschleicher_1789/184
Zitationshilfe: Gotter, Friedrich Wilhelm: Die Erbschleicher. Leipzig, 1789, S. 178. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gotter_erbschleicher_1789/184>, abgerufen am 23.07.2019.