Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Von Natur vnd Eygenschafft der Newen Welt.
vnd geendet werden/ sondern das Land stehet offen/ darumb/ daß dieselbe Gegenden noch biß auff diesen Ta-
ge vnbekandt seynd.

So ist nun gegen Westen nichts mehr vbrig/ als das Meer.

Was nun von diesem Lande von einem Ende biß ans andere bewohnet wirdt/ mag vngefährlich in
die 100. Meilen seyn/ in welchem folgende Landschafften begriffen seynd/ als nemblich/ Guadalaiara, Xa-
lisco, los Zacatecas, Chametla, Culiacan,
New Biscaya/ vnd Cinaloa/ vnnd die man durch Nach-
baurschafft hat erkennen lehrnen/ die Landschafften Cibola vnd Quibira.

Die Lufft in der Landschafft Guadelaiara, vnd in jhrer Gegende herumb ist lind vnnd lieblich/ dasGuadelaia-
ra.

Erdreich Fruchtbar an Korn/ Mayß/ vnd andern/ so auch in Hispanien gesehet wird vnnd wächset/ Hat
auch viel Silberzehen/ oder Bergwercke. Die Stätte vnd Orter seynd mit Hispaniern besetzet.

Jn der Landschafft Xalisco, so reicher an Waytz ist/ als an Schafen oder Pferden/ hats nur dieXalisco.
Statt Compostela zum Meer zu/ 33. Meilen von Guadalaiara, gegen Westen/ da dann zuvor die Hoff-
haltung vnd die Domkirche war/ biß auffs Jahr 60. da sie gen Guadalaiara kommen/ damit sie desto bes-
ser oder mehr im Lande drinnen weren.

Die Landschafft New Biscaya/ 50. Meilen von los Zacatecas, schier gegen Nord Osten gelegen/New Bi-
scaya.

ist ein Land mit Munition vnd Victualien/ wie auch mit vielen grossen Herden Viehes vnd schönen Sil-
ber Bergwercken wol versehen.

Die Landschafft Chiametla, 20. Meilen lang vnd breyt/ an der Gegende deß Meers gegen Su-Chiametla
den/ vngefährlich 40. Meilen von Xalisco gelegen/ hat viel Silber Bergwercke. Es ligt auch darinnen die
Statt S. Sebascian/ eine Statt mit Spaniern besetzet/ vorzeiten der Herrschafft zu Mexico vnterthan/
ein wenig höher als vnter dem 22. Grad.

Culiacan, ist eine Vogtey oder ein Ampt am Strande deß Meers gegen Sud Osten Auffgang-Culiacan.
werts gelegen/ Aber gegen Nidergang/ von Chiametha. Es ist ein fruchtbares Land an Victualien/ vnd an
vielen Silberzehen/ deren denn auch ein Real oder Regiment allda ist/ so man de las Virgines nennet. Die
Statt S. Michael/ 80. Meilen von Compostela, vnd 103. von Guadalaiara ligende/ ward im Jahr vn-S. Mi-
chael.

sers Herren 1531. von Nunno Gutzmann besetzet.

Die Landschafft Cinaloa, welche die hinderste vnd am weitsten vnder den Landschafften des König-Cinaloa.
reichs New Galicia hinder Mitter Nacht 42. Meilen von Culiacan 150. von Guadelaiara, gegen Nor-
den gelegen/ war vor zeiten zum Theyl mit Spaniern besetzet gewesen. Welcher Ort denn S. Johan von
Cinaloa genennet worden: Aber er ward widerumb verlassen/ vnd öde.

Cibola, ligt 30. Meilen von Culiacan, gegen Mitter Nacht/ vnd Cacibira 200. vor Cibola, ge-Cibola.
gen Morgen. Alhier hats lauter arme Leute/ welche sintemahl sie keine Baumwolle haben/ sich mit deren auff
der Jagt gefangenen Wilden Thieren/ vnd deren diß Landts Kühen Häuten bekleyden. Diese Kühe haben
einen Hofer auff dem Rück Grad/ vnd vornen lange Haar/ aber kleinere Hörner als die vnsere. Vnd in die-
sem bestehet jhre meyste Haab/ vnd jhr gröstes Gut. Denn sie machen Kleyder vnnd Schuch/ vnnd Seyle
darauß/ das Fleisch essen sie/ vnd auß den Beinen machen sie allerley Werckzeug. Man gebraucht sich vie-
lerley Sprachen in dieser Landschafft/ darumb daß die Leute nicht viel mit einander vmbgehen.

California/ ist ein grosses Ecke des Landes New Hispania/ gar hinden am Nidergang/ gehet weitCaliformia
ins Meer hinein/ ligt vnder dem 22. Grad der Höhe/ da sie sich dann vngefähr in die 400. Meilen gegen Nord
Osten erstrecket: Wiewol/ die warheit zu sagen/ man seiner noch keine endtliche Wissenschafft hat/ wie auch
weder der Meer Pforten oder Häfen/ noch der Jnsulen/ so zwischen obg. Ecke vnd dem Golfo oder Meer
Busen von New Hispania/ in dem Meer von California seynd/ welches gar streng ist vnd laufft gleichsam
zum Nord Osten zu/ in welchem (gesetzet) ob es gleich viel Wasser Flüsse/ Cap/ Ecken vnd Seen habe oder
gebe: so weiß man doch von jhrer jedem insonderheit nichts/ dann/ daß sie nicht viel besuchet vnd gebrauchet
werden.

Von dem Gewalt der Regierung von S. Jacob
zu Guatemala.

DJß Parlament/ von Guatemala, ward erstlich der Anstösser Cantzley genennet/ darumb/ daß
man sie/ den Platz vnbenamet/ an die Gemarckungen oder Grentzen Guatemala vnnd Nicara-
gua
zu bawen vnnd zu setzen eins worden. Sein Gebiet erstrecket sich in die Länge von Osten zum
Westen zu in die 240. Meilen/ vnd vom Mittag/ vom 84. biß auff den 98. Grad der Länge: vnnd vom
Norden zum Suden zu/ an der Weite/ 180. von 9. oder 10. biß auff den 18. oder 19. Grad der Höhe. Jn wel-
chem dann begriffen seynd die Landschafften Guatemala/ Soconusco/ Chiapa/ Suchitepeque/ Verapaz/
Honduras/ Ycalcos/ S. Salvador/ S. Miquel/ Nicaragua/ Chuluteca/ Taguzgalpa/ vnd Costarica.
Jn jeder dieser Landschafften/ gebraucht man sich einer sondern Sprache/ welches ein Teufelischer Boß
(wie es die Theologen darfür halten) gewesen/ dadurch er nur desto mehr Vneinigkeit vnd Streits vnter die-
sen Blutdurstigen vnd Rachgierigen Völckern hat sähen vnd erwecken wöllen.

Die Landschafft vnd das Gebiet Guatemala/ am Strande des Meers von Suden kan langs derselbenGuatema-
la.

Grentzen haben 70. Meilen/ vnd von Norden gegen Suden/ vngefährlich 30. Es ist ein gutes temperirtes
Land/ fruchtbar an Mayß vnd Baumwollen. Korn vnd andere Früchte findet man darinnen vberflüssig/

ob sich

Von Natur vnd Eygenſchafft der Newen Welt.
vnd geendet werden/ ſondern das Land ſtehet offen/ darumb/ daß dieſelbe Gegenden noch biß auff dieſen Ta-
ge vnbekandt ſeynd.

So iſt nun gegen Weſten nichts mehr vbrig/ als das Meer.

Was nun von dieſem Lande von einem Ende biß ans andere bewohnet wirdt/ mag vngefaͤhrlich in
die 100. Meilen ſeyn/ in welchem folgende Landſchafften begriffen ſeynd/ als nemblich/ Guadalaiara, Xa-
liſco, los Zacatecas, Chametla, Culiacan,
New Biſcaya/ vnd Cinaloa/ vnnd die man durch Nach-
baurſchafft hat erkennen lehrnen/ die Landſchafften Cibola vnd Quibira.

Die Lufft in der Landſchafft Guadelaiara, vnd in jhrer Gegende herumb iſt lind vnnd lieblich/ dasGuadelaia-
ra.

Erdreich Fruchtbar an Korn/ Mayß/ vnd andern/ ſo auch in Hiſpanien geſehet wird vnnd waͤchſet/ Hat
auch viel Silberzehen/ oder Bergwercke. Die Staͤtte vnd Orter ſeynd mit Hiſpaniern beſetzet.

Jn der Landſchafft Xaliſco, ſo reicher an Waytz iſt/ als an Schafen oder Pferden/ hats nur dieXaliſco.
Statt Compoſtela zum Meer zu/ 33. Meilen von Guadalaiara, gegen Weſten/ da dann zuvor die Hoff-
haltung vnd die Domkirche war/ biß auffs Jahr 60. da ſie gen Guadalaiara kommen/ damit ſie deſto beſ-
ſer oder mehr im Lande drinnen weren.

Die Landſchafft New Biſcaya/ 50. Meilen von los Zacatecas, ſchier gegen Nord Oſten gelegen/New Bi-
ſcaya.

iſt ein Land mit Munition vnd Victualien/ wie auch mit vielen groſſen Herden Viehes vnd ſchoͤnen Sil-
ber Bergwercken wol verſehen.

Die Landſchafft Chiametla, 20. Meilen lang vnd breyt/ an der Gegende deß Meers gegen Su-Chiametla
den/ vngefaͤhrlich 40. Meilen von Xaliſco gelegen/ hat viel Silber Bergwercke. Es ligt auch darinnen die
Statt S. Sebaſcian/ eine Statt mit Spaniern beſetzet/ vorzeiten der Herrſchafft zu Mexico vnterthan/
ein wenig hoͤher als vnter dem 22. Grad.

Culiacan, iſt eine Vogtey oder ein Ampt am Strande deß Meers gegen Sud Oſten Auffgang-Culiacan.
werts gelegen/ Aber gegen Nidergang/ von Chiametha. Es iſt ein fruchtbares Land an Victualien/ vnd an
vielen Silberzehen/ deren denn auch ein Real oder Regiment allda iſt/ ſo man de las Virgines nennet. Die
Statt S. Michael/ 80. Meilen von Compoſtela, vnd 103. von Guadalaiara ligende/ ward im Jahr vn-S. Mi-
chael.

ſers Herren 1531. von Nunno Gutzmann beſetzet.

Die Landſchafft Cinaloa, welche die hinderſte vnd am weitſten vnder den Landſchafften des Koͤnig-Cinaloa.
reichs New Galicia hinder Mitter Nacht 42. Meilen von Culiacan 150. von Guadelaiara, gegen Nor-
den gelegen/ war vor zeiten zum Theyl mit Spaniern beſetzet geweſen. Welcher Ort denn S. Johan von
Cinaloa genennet worden: Aber er ward widerumb verlaſſen/ vnd oͤde.

Cibola, ligt 30. Meilen von Culiacan, gegen Mitter Nacht/ vnd Cacibira 200. vor Cibola, ge-Cibola.
gen Morgen. Alhier hats lauter arme Leute/ welche ſintemahl ſie keine Baumwolle haben/ ſich mit deren auff
der Jagt gefangenen Wilden Thieren/ vnd deren diß Landts Kuͤhen Haͤuten bekleyden. Dieſe Kuͤhe haben
einen Hofer auff dem Ruͤck Grad/ vnd vornen lange Haar/ aber kleinere Hoͤrner als die vnſere. Vnd in die-
ſem beſtehet jhre meyſte Haab/ vnd jhr groͤſtes Gut. Denn ſie machen Kleyder vnnd Schuch/ vnnd Seyle
darauß/ das Fleiſch eſſen ſie/ vnd auß den Beinen machen ſie allerley Werckzeug. Man gebraucht ſich vie-
lerley Sprachen in dieſer Landſchafft/ darumb daß die Leute nicht viel mit einander vmbgehen.

California/ iſt ein groſſes Ecke des Landes New Hiſpania/ gar hinden am Nidergang/ gehet weitCaliformia
ins Meer hinein/ ligt vnder dem 22. Grad der Hoͤhe/ da ſie ſich dann vngefaͤhr in die 400. Meilen gegen Nord
Oſten erſtrecket: Wiewol/ die warheit zu ſagen/ man ſeiner noch keine endtliche Wiſſenſchafft hat/ wie auch
weder der Meer Pforten oder Haͤfen/ noch der Jnſulen/ ſo zwiſchen obg. Ecke vnd dem Golfo oder Meer
Buſen von New Hiſpania/ in dem Meer von California ſeynd/ welches gar ſtreng iſt vnd laufft gleichſam
zum Nord Oſten zu/ in welchem (geſetzet) ob es gleich viel Waſſer Fluͤſſe/ Cap/ Ecken vnd Seen habe oder
gebe: ſo weiß man doch von jhrer jedem inſonderheit nichts/ dann/ daß ſie nicht viel beſuchet vnd gebrauchet
werden.

Von dem Gewalt der Regierung von S. Jacob
zu Guatemala.

DJß Parlament/ von Guatemala, ward erſtlich der Anſtoͤſſer Cantzley genennet/ darumb/ daß
man ſie/ den Platz vnbenamet/ an die Gemarckungen oder Grentzen Guatemala vnnd Nicara-
gua
zu bawen vnnd zu ſetzen eins worden. Sein Gebiet erſtrecket ſich in die Laͤnge von Oſten zum
Weſten zu in die 240. Meilen/ vnd vom Mittag/ vom 84. biß auff den 98. Grad der Laͤnge: vnnd vom
Norden zum Suden zu/ an der Weite/ 180. von 9. oder 10. biß auff den 18. oder 19. Grad der Hoͤhe. Jn wel-
chem dann begriffen ſeynd die Landſchafften Guatemala/ Soconuſco/ Chiapa/ Suchitepeque/ Verapaz/
Honduras/ Ycalcos/ S. Salvador/ S. Miquel/ Nicaragua/ Chuluteca/ Taguzgalpa/ vnd Coſtarica.
Jn jeder dieſer Landſchafften/ gebraucht man ſich einer ſondern Sprache/ welches ein Teufeliſcher Boß
(wie es die Theologen darfuͤr halten) geweſen/ dadurch er nur deſto mehr Vneinigkeit vnd Streits vnter die-
ſen Blutdurſtigen vnd Rachgierigen Voͤlckern hat ſaͤhen vnd erwecken woͤllen.

Die Landſchafft vnd das Gebiet Guatemala/ am Strande des Meers von Suden kan langs derſelbẽGuatema-
la.

Grentzen haben 70. Meilen/ vnd von Norden gegen Suden/ vngefaͤhrlich 30. Es iſt ein gutes temperirtes
Land/ fruchtbar an Mayß vnd Baumwollen. Korn vnd andere Fruͤchte findet man darinnen vberfluͤſſig/

ob ſich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0106" n="81"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von Natur vnd Eygen&#x017F;chafft der Newen Welt.</hi></fw><lb/>
vnd geendet werden/ &#x017F;ondern das Land &#x017F;tehet offen/ darumb/ daß die&#x017F;elbe Gegenden noch biß auff die&#x017F;en Ta-<lb/>
ge vnbekandt &#x017F;eynd.</p><lb/>
            <p>So i&#x017F;t nun gegen We&#x017F;ten nichts mehr vbrig/ als das Meer.</p><lb/>
            <p>Was nun von die&#x017F;em Lande von einem Ende biß ans andere bewohnet wirdt/ mag vngefa&#x0364;hrlich in<lb/>
die 100. <hi rendition="#fr">M</hi>eilen &#x017F;eyn/ in welchem folgende Land&#x017F;chafften begriffen &#x017F;eynd/ als nemblich/ <hi rendition="#aq">Guadalaiara, Xa-<lb/>
li&#x017F;co, los Zacatecas, Chametla, Culiacan,</hi> New Bi&#x017F;caya/ vnd <hi rendition="#aq">Cinaloa/</hi> vnnd die man durch Nach-<lb/>
baur&#x017F;chafft hat erkennen lehrnen/ die Land&#x017F;chafften <hi rendition="#aq">Cibola</hi> vnd <hi rendition="#aq">Quibira.</hi></p><lb/>
            <p>Die Lufft in der Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Guadelaiara,</hi> vnd in jhrer Gegende herumb i&#x017F;t lind vnnd lieblich/ das<note place="right"><hi rendition="#aq">Guadelaia-<lb/>
ra.</hi></note><lb/>
Erdreich Fruchtbar an Korn/ Mayß/ vnd andern/ &#x017F;o auch in Hi&#x017F;panien ge&#x017F;ehet wird vnnd wa&#x0364;ch&#x017F;et/ Hat<lb/>
auch viel Silberzehen/ oder Bergwercke. Die Sta&#x0364;tte vnd Orter &#x017F;eynd mit Hi&#x017F;paniern be&#x017F;etzet.</p><lb/>
            <p>Jn der Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Xali&#x017F;co,</hi> &#x017F;o reicher an Waytz i&#x017F;t/ als an Schafen oder Pferden/ hats nur die<note place="right"><hi rendition="#aq">Xali&#x017F;co.</hi></note><lb/>
Statt Compo&#x017F;tela zum Meer zu/ 33. Meilen von <hi rendition="#aq">Guadalaiara,</hi> gegen We&#x017F;ten/ da dann zuvor die Hoff-<lb/>
haltung vnd die Domkirche war/ biß auffs Jahr 60. da &#x017F;ie gen <hi rendition="#aq">Guadalaiara</hi> kommen/ damit &#x017F;ie de&#x017F;to be&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er oder mehr im Lande drinnen weren.</p><lb/>
            <p>Die Land&#x017F;chafft New Bi&#x017F;caya/ 50. Meilen von <hi rendition="#aq">los Zacatecas,</hi> &#x017F;chier gegen Nord O&#x017F;ten gelegen/<note place="right">New Bi-<lb/>
&#x017F;caya.</note><lb/>
i&#x017F;t ein Land mit Munition vnd Victualien/ wie auch mit vielen gro&#x017F;&#x017F;en Herden Viehes vnd &#x017F;cho&#x0364;nen Sil-<lb/>
ber Bergwercken wol ver&#x017F;ehen.</p><lb/>
            <p>Die Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Chiametla,</hi> 20. Meilen lang vnd breyt/ an der Gegende deß Meers gegen Su-<note place="right"><hi rendition="#aq">Chiametla</hi></note><lb/>
den/ vngefa&#x0364;hrlich 40. <hi rendition="#fr">M</hi>eilen von <hi rendition="#aq">Xali&#x017F;co</hi> gelegen/ hat viel Silber Bergwercke. Es ligt auch darinnen die<lb/>
Statt S. Seba&#x017F;cian/ eine Statt mit Spaniern be&#x017F;etzet/ vorzeiten der Herr&#x017F;chafft zu <hi rendition="#aq">Mexico</hi> vnterthan/<lb/>
ein wenig ho&#x0364;her als vnter dem 22. Grad.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Culiacan,</hi> i&#x017F;t eine Vogtey oder ein Ampt am Strande deß <hi rendition="#aq">M</hi>eers gegen Sud O&#x017F;ten Auffgang-<note place="right"><hi rendition="#aq">Culiacan.</hi></note><lb/>
werts gelegen/ Aber gegen Nidergang/ von <hi rendition="#aq">Chiametha.</hi> Es i&#x017F;t ein fruchtbares Land an Victualien/ vnd an<lb/>
vielen Silberzehen/ deren denn auch ein Real oder Regiment allda i&#x017F;t/ &#x017F;o man <hi rendition="#aq">de las Virgines</hi> nennet. Die<lb/>
Statt S. <hi rendition="#aq">M</hi>ichael/ 80. <hi rendition="#aq">M</hi>eilen von <hi rendition="#aq">Compo&#x017F;tela,</hi> vnd 103. von <hi rendition="#aq">Guadalaiara</hi> ligende/ ward im Jahr vn-<note place="right">S. Mi-<lb/>
chael.</note><lb/>
&#x017F;ers Herren 1531. von <hi rendition="#aq">Nunno</hi> Gutzmann be&#x017F;etzet.</p><lb/>
            <p>Die Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Cinaloa,</hi> welche die hinder&#x017F;te vnd am weit&#x017F;ten vnder den Land&#x017F;chafften des <hi rendition="#fr">K</hi>o&#x0364;nig-<note place="right"><hi rendition="#aq">Cinaloa.</hi></note><lb/>
reichs New Galicia hinder <hi rendition="#aq">M</hi>itter Nacht 42. <hi rendition="#aq">M</hi>eilen von <hi rendition="#aq">Culiacan</hi> 150. von <hi rendition="#aq">Guadelaiara,</hi> gegen Nor-<lb/>
den gelegen/ war vor zeiten zum Theyl mit Spaniern be&#x017F;etzet gewe&#x017F;en. Welcher Ort denn S. Johan von<lb/>
Cinaloa genennet worden: Aber er ward widerumb verla&#x017F;&#x017F;en/ vnd o&#x0364;de.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Cibola,</hi> ligt 30. <hi rendition="#aq">M</hi>eilen von <hi rendition="#aq">Culiacan,</hi> gegen <hi rendition="#aq">M</hi>itter Nacht/ vnd <hi rendition="#aq">Cacibira</hi> 200. vor <hi rendition="#aq">Cibola,</hi> ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Cibola.</hi></note><lb/>
gen <hi rendition="#aq">M</hi>orgen. Alhier hats lauter arme Leute/ welche &#x017F;intemahl &#x017F;ie keine Baumwolle haben/ &#x017F;ich mit deren auff<lb/>
der Jagt gefangenen Wilden Thieren/ vnd deren diß Landts Ku&#x0364;hen Ha&#x0364;uten bekleyden. Die&#x017F;e Ku&#x0364;he haben<lb/>
einen Hofer auff dem Ru&#x0364;ck Grad/ vnd vornen lange Haar/ aber kleinere Ho&#x0364;rner als die vn&#x017F;ere. Vnd in die-<lb/>
&#x017F;em be&#x017F;tehet jhre mey&#x017F;te Haab/ vnd jhr gro&#x0364;&#x017F;tes Gut. Denn &#x017F;ie machen Kleyder vnnd Schuch/ vnnd Seyle<lb/>
darauß/ das Flei&#x017F;ch e&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie/ vnd auß den Beinen machen &#x017F;ie allerley Werckzeug. <hi rendition="#aq">M</hi>an gebraucht &#x017F;ich vie-<lb/>
lerley Sprachen in die&#x017F;er Land&#x017F;chafft/ darumb daß die Leute nicht viel mit einander vmbgehen.</p><lb/>
            <p>California/ i&#x017F;t ein gro&#x017F;&#x017F;es Ecke des Landes New Hi&#x017F;pania/ gar hinden am Nidergang/ gehet weit<note place="right"><hi rendition="#aq">Califormia</hi></note><lb/>
ins <hi rendition="#aq">M</hi>eer hinein/ ligt vnder dem 22. Grad der Ho&#x0364;he/ da &#x017F;ie &#x017F;ich dann vngefa&#x0364;hr in die 400. <hi rendition="#aq">M</hi>eilen gegen Nord<lb/>
O&#x017F;ten er&#x017F;trecket: Wiewol/ die warheit zu &#x017F;agen/ man &#x017F;einer noch keine endtliche Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft hat/ wie auch<lb/>
weder der <hi rendition="#aq">M</hi>eer Pforten oder Ha&#x0364;fen/ noch der Jn&#x017F;ulen/ &#x017F;o zwi&#x017F;chen obg. Ecke vnd dem <hi rendition="#aq">Golfo</hi> oder Meer<lb/>
Bu&#x017F;en von New Hi&#x017F;pania/ in dem Meer von California &#x017F;eynd/ welches gar &#x017F;treng i&#x017F;t vnd laufft gleich&#x017F;am<lb/>
zum Nord O&#x017F;ten zu/ in welchem (ge&#x017F;etzet) ob es gleich viel Wa&#x017F;&#x017F;er Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ Cap/ Ecken vnd Seen habe oder<lb/>
gebe: &#x017F;o weiß man doch von jhrer jedem in&#x017F;onderheit nichts/ dann/ daß &#x017F;ie nicht viel be&#x017F;uchet vnd gebrauchet<lb/>
werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Von dem Gewalt der Regierung von S. Jacob</hi><lb/>
zu <hi rendition="#aq">Guatemala.</hi></head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Jß Parlament/ von <hi rendition="#aq">Guatemala,</hi> ward er&#x017F;tlich der An&#x017F;to&#x0364;&#x017F;&#x017F;er Cantzley genennet/ darumb/ daß<lb/>
man &#x017F;ie/ den Platz vnbenamet/ an die Gemarckungen oder Grentzen <hi rendition="#aq">Guatemala</hi> vnnd <hi rendition="#aq">Nicara-<lb/>
gua</hi> zu bawen vnnd zu &#x017F;etzen eins worden. <hi rendition="#fr">S</hi>ein Gebiet er&#x017F;trecket &#x017F;ich in die La&#x0364;nge von O&#x017F;ten zum<lb/>
We&#x017F;ten zu in die 240. Meilen/ vnd vom Mittag/ vom 84. biß auff den 98. Grad der La&#x0364;nge: vnnd vom<lb/>
Norden zum <hi rendition="#fr">S</hi>uden zu/ an der Weite/ 180. von 9. oder 10. biß auff den 18. oder 19. Grad der Ho&#x0364;he. Jn wel-<lb/>
chem dann begriffen &#x017F;eynd die Land&#x017F;chafften Guatemala/ <hi rendition="#fr">S</hi>oconu&#x017F;co/ Chiapa/ <hi rendition="#fr">S</hi>uchitepeque/ Verapaz/<lb/>
Honduras/ Ycalcos/ <hi rendition="#fr">S. S</hi>alvador/ <hi rendition="#fr">S.</hi> Miquel/ Nicaragua/ Chuluteca/ Taguzgalpa/ vnd Co&#x017F;tarica.<lb/>
Jn jeder die&#x017F;er Land&#x017F;chafften/ gebraucht man &#x017F;ich einer &#x017F;ondern <hi rendition="#fr">S</hi>prache/ welches ein Teufeli&#x017F;cher Boß<lb/>
(wie es die <hi rendition="#fr">T</hi>heologen darfu&#x0364;r halten) gewe&#x017F;en/ dadurch er nur de&#x017F;to mehr Vneinigkeit vnd <hi rendition="#fr">S</hi>treits vnter die-<lb/>
&#x017F;en Blutdur&#x017F;tigen vnd Rachgierigen Vo&#x0364;lckern hat &#x017F;a&#x0364;hen vnd erwecken wo&#x0364;llen.</p><lb/>
            <p>Die Land&#x017F;chafft vnd das Gebiet Guatemala/ am <hi rendition="#fr">S</hi>trande des <hi rendition="#aq">M</hi>eers von <hi rendition="#fr">S</hi>uden kan langs der&#x017F;elbe&#x0303;<note place="right">Guatema-<lb/>
la.</note><lb/>
Grentzen haben 70. <hi rendition="#aq">M</hi>eilen/ vnd von Norden gegen <hi rendition="#fr">S</hi>uden/ vngefa&#x0364;hrlich 30. Es i&#x017F;t ein gutes temperirtes<lb/>
Land/ fruchtbar an <hi rendition="#aq">M</hi>ayß vnd Baumwollen. <hi rendition="#fr">K</hi>orn vnd andere Fru&#x0364;chte findet man darinnen vberflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ob &#x017F;ich</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[81/0106] Von Natur vnd Eygenſchafft der Newen Welt. vnd geendet werden/ ſondern das Land ſtehet offen/ darumb/ daß dieſelbe Gegenden noch biß auff dieſen Ta- ge vnbekandt ſeynd. So iſt nun gegen Weſten nichts mehr vbrig/ als das Meer. Was nun von dieſem Lande von einem Ende biß ans andere bewohnet wirdt/ mag vngefaͤhrlich in die 100. Meilen ſeyn/ in welchem folgende Landſchafften begriffen ſeynd/ als nemblich/ Guadalaiara, Xa- liſco, los Zacatecas, Chametla, Culiacan, New Biſcaya/ vnd Cinaloa/ vnnd die man durch Nach- baurſchafft hat erkennen lehrnen/ die Landſchafften Cibola vnd Quibira. Die Lufft in der Landſchafft Guadelaiara, vnd in jhrer Gegende herumb iſt lind vnnd lieblich/ das Erdreich Fruchtbar an Korn/ Mayß/ vnd andern/ ſo auch in Hiſpanien geſehet wird vnnd waͤchſet/ Hat auch viel Silberzehen/ oder Bergwercke. Die Staͤtte vnd Orter ſeynd mit Hiſpaniern beſetzet. Guadelaia- ra. Jn der Landſchafft Xaliſco, ſo reicher an Waytz iſt/ als an Schafen oder Pferden/ hats nur die Statt Compoſtela zum Meer zu/ 33. Meilen von Guadalaiara, gegen Weſten/ da dann zuvor die Hoff- haltung vnd die Domkirche war/ biß auffs Jahr 60. da ſie gen Guadalaiara kommen/ damit ſie deſto beſ- ſer oder mehr im Lande drinnen weren. Xaliſco. Die Landſchafft New Biſcaya/ 50. Meilen von los Zacatecas, ſchier gegen Nord Oſten gelegen/ iſt ein Land mit Munition vnd Victualien/ wie auch mit vielen groſſen Herden Viehes vnd ſchoͤnen Sil- ber Bergwercken wol verſehen. New Bi- ſcaya. Die Landſchafft Chiametla, 20. Meilen lang vnd breyt/ an der Gegende deß Meers gegen Su- den/ vngefaͤhrlich 40. Meilen von Xaliſco gelegen/ hat viel Silber Bergwercke. Es ligt auch darinnen die Statt S. Sebaſcian/ eine Statt mit Spaniern beſetzet/ vorzeiten der Herrſchafft zu Mexico vnterthan/ ein wenig hoͤher als vnter dem 22. Grad. Chiametla Culiacan, iſt eine Vogtey oder ein Ampt am Strande deß Meers gegen Sud Oſten Auffgang- werts gelegen/ Aber gegen Nidergang/ von Chiametha. Es iſt ein fruchtbares Land an Victualien/ vnd an vielen Silberzehen/ deren denn auch ein Real oder Regiment allda iſt/ ſo man de las Virgines nennet. Die Statt S. Michael/ 80. Meilen von Compoſtela, vnd 103. von Guadalaiara ligende/ ward im Jahr vn- ſers Herren 1531. von Nunno Gutzmann beſetzet. Culiacan. S. Mi- chael. Die Landſchafft Cinaloa, welche die hinderſte vnd am weitſten vnder den Landſchafften des Koͤnig- reichs New Galicia hinder Mitter Nacht 42. Meilen von Culiacan 150. von Guadelaiara, gegen Nor- den gelegen/ war vor zeiten zum Theyl mit Spaniern beſetzet geweſen. Welcher Ort denn S. Johan von Cinaloa genennet worden: Aber er ward widerumb verlaſſen/ vnd oͤde. Cinaloa. Cibola, ligt 30. Meilen von Culiacan, gegen Mitter Nacht/ vnd Cacibira 200. vor Cibola, ge- gen Morgen. Alhier hats lauter arme Leute/ welche ſintemahl ſie keine Baumwolle haben/ ſich mit deren auff der Jagt gefangenen Wilden Thieren/ vnd deren diß Landts Kuͤhen Haͤuten bekleyden. Dieſe Kuͤhe haben einen Hofer auff dem Ruͤck Grad/ vnd vornen lange Haar/ aber kleinere Hoͤrner als die vnſere. Vnd in die- ſem beſtehet jhre meyſte Haab/ vnd jhr groͤſtes Gut. Denn ſie machen Kleyder vnnd Schuch/ vnnd Seyle darauß/ das Fleiſch eſſen ſie/ vnd auß den Beinen machen ſie allerley Werckzeug. Man gebraucht ſich vie- lerley Sprachen in dieſer Landſchafft/ darumb daß die Leute nicht viel mit einander vmbgehen. Cibola. California/ iſt ein groſſes Ecke des Landes New Hiſpania/ gar hinden am Nidergang/ gehet weit ins Meer hinein/ ligt vnder dem 22. Grad der Hoͤhe/ da ſie ſich dann vngefaͤhr in die 400. Meilen gegen Nord Oſten erſtrecket: Wiewol/ die warheit zu ſagen/ man ſeiner noch keine endtliche Wiſſenſchafft hat/ wie auch weder der Meer Pforten oder Haͤfen/ noch der Jnſulen/ ſo zwiſchen obg. Ecke vnd dem Golfo oder Meer Buſen von New Hiſpania/ in dem Meer von California ſeynd/ welches gar ſtreng iſt vnd laufft gleichſam zum Nord Oſten zu/ in welchem (geſetzet) ob es gleich viel Waſſer Fluͤſſe/ Cap/ Ecken vnd Seen habe oder gebe: ſo weiß man doch von jhrer jedem inſonderheit nichts/ dann/ daß ſie nicht viel beſuchet vnd gebrauchet werden. Califormia Von dem Gewalt der Regierung von S. Jacob zu Guatemala. DJß Parlament/ von Guatemala, ward erſtlich der Anſtoͤſſer Cantzley genennet/ darumb/ daß man ſie/ den Platz vnbenamet/ an die Gemarckungen oder Grentzen Guatemala vnnd Nicara- gua zu bawen vnnd zu ſetzen eins worden. Sein Gebiet erſtrecket ſich in die Laͤnge von Oſten zum Weſten zu in die 240. Meilen/ vnd vom Mittag/ vom 84. biß auff den 98. Grad der Laͤnge: vnnd vom Norden zum Suden zu/ an der Weite/ 180. von 9. oder 10. biß auff den 18. oder 19. Grad der Hoͤhe. Jn wel- chem dann begriffen ſeynd die Landſchafften Guatemala/ Soconuſco/ Chiapa/ Suchitepeque/ Verapaz/ Honduras/ Ycalcos/ S. Salvador/ S. Miquel/ Nicaragua/ Chuluteca/ Taguzgalpa/ vnd Coſtarica. Jn jeder dieſer Landſchafften/ gebraucht man ſich einer ſondern Sprache/ welches ein Teufeliſcher Boß (wie es die Theologen darfuͤr halten) geweſen/ dadurch er nur deſto mehr Vneinigkeit vnd Streits vnter die- ſen Blutdurſtigen vnd Rachgierigen Voͤlckern hat ſaͤhen vnd erwecken woͤllen. Die Landſchafft vnd das Gebiet Guatemala/ am Strande des Meers von Suden kan langs derſelbẽ Grentzen haben 70. Meilen/ vnd von Norden gegen Suden/ vngefaͤhrlich 30. Es iſt ein gutes temperirtes Land/ fruchtbar an Mayß vnd Baumwollen. Korn vnd andere Fruͤchte findet man darinnen vberfluͤſſig/ ob ſich Guatema- la.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/106
Zitationshilfe: Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631, S. 81. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/106>, abgerufen am 10.08.2020.