Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631.

Bild:
<< vorherige Seite
West-Jndianischer Historien Dritter Theil.

Diese Ding sind also vorgangen/ beschlossen vnd veraccordirt im Läger vor der Veste S. Jörgen bey
Fernambuco/ den 2. Mertz/ im Jahr vnsers Herrn Christi 1630. vnd war vnderzeichnet/
Henrich Cornelis Lonck General.
Dieterich von Wartenburg Colonel.
Antonio de Lima Capitän der Vesten Sancet Jörgen.

Auff gleiche Articul/ alß sie jhme sich darin zu ersehen/ zugestelt worden/ hat auch die Vestung am
Meer vbergeben der Capitän in derselben/ mit Namen Manuel Pacheco el Guyar, vnnd sind auch diese
accordts Articul vnderzeichnet worden wie die vorigen/ ausserhalb daß an statt Antonio de Lima, gestan-
den hat/

Manuel Pacheco el Guyar Capitän.
Pedro Barboza, Leutenant.
Verzeichnuß dessen/ was in der Statt vnd kleinen Vestungen bey Olinda
gefunden worden.
Auff den zweyen Forten an dem Strandt/ bey Norden vnd an der Suderseitten der Statt/ sind auff jedem
gefunden worden vier Eyserne Stück/ deren eines 4. pfund Eysen schiest/ thut 8. Stück.
Auff beyden Forten an Pulfer 600. pfund.
Jn dem Jesuiten Closter 30. Tonnen Pulver/ deren jede auff 100. pfund geschätzet worden/ thut
3000. pfundt.
Auff dem Zollhauß 5. Faß voll/ jedes auff 200. pfund zum höchsten geschetzet/ thun 1000. pfund.
Summa Pulfers 4600. pfund.
Auff dem Castell Sanct Jörgen bey den Packhäusern ist gefunden worden/
24. Eyserne Stangen/ jede von 10. pfund Eysen.
4000. Pfund Pulfer/ samt einem guten theil Eyserne Kugeln.
30. Pfund grosse Mußquet kugeln/ deren 10. auff ein pfund gehen.
40. Pfund Lonten.
1. Metallen Stück so 8. pfund Eysen schiest.
Ein gut theil Hand Granaten/ vnd viel Feuerpotten.
2. Peipen Spanischen Weins. 1. Kiste Zucker.
Ettliche grosse Jrdene Krüg mit Wein.
Auff dem Castel oder Vestung so an der See auff dem Recif ligt/ hat man gefunden
15. Metalline Stück/ welche das Wappen der Königen in Spanien/ Philippi deß II. vnd III. Wie
auch das Wappen der Königen von Portugal auffhatten/ vnd waren halbe Carthaunen/ die da 10.
18. biß in 20. pfund Eysen schossen.
1. Metallen Schlang/ 10. pfund Eysen schiessendt.
14. Faß Pulver/ jedes von 120. pfundten.
Ein groß theil gefülte Carthausen zu den Stücken.
Ein gut theil Eyserne Canon Kugeln.
60. Pfund Lonten.
Ein gute Anzahl grosser Jrdenen Krüg/ mit Wasser/ Spanischem Wein vnd Essig gefüllet.
7. Säcke vnd vier Kisten voll Meel.
Ettwas von gesaltzenem Fleisch vnd Fischen.

Nach allem obigen hat der General die Jacht den Bracken schön machen lassen/ vnnd nacher Holland
geschickt/ diese Herrliche Victori dem Vatterlande zu verkündigen/ welche also den 9. Martii
von Phernambuco abgesegelt/ vnd den 26. Aprilens in Texel
ankommen ist.

FINIS.

Weſt-Jndianiſcher Hiſtorien Dritter Theil.

Dieſe Ding ſind alſo vorgangen/ beſchloſſen vnd veraccordirt im Laͤger vor der Veſte S. Joͤrgen bey
Fernambuco/ den 2. Mertz/ im Jahr vnſers Herrn Chriſti 1630. vnd war vnderzeichnet/
Henrich Cornelis Lonck General.
Dieterich von Wartenburg Colonel.
Antonio de Lima Capitaͤn der Veſten Sancet Joͤrgen.

Auff gleiche Articul/ alß ſie jhme ſich darin zu erſehen/ zugeſtelt worden/ hat auch die Veſtung am
Meer vbergeben der Capitaͤn in derſelben/ mit Namen Manuel Pacheco el Guyar, vnnd ſind auch dieſe
accordts Articul vnderzeichnet worden wie die vorigen/ auſſerhalb daß an ſtatt Antonio de Lima, geſtan-
den hat/

Manuel Pacheco el Guyar Capitaͤn.
Pedro Barboza, Leutenant.
Verzeichnuß deſſen/ was in der Statt vnd kleinen Veſtungen bey Olinda
gefunden worden.
Auff den zweyen Forten an dem Strandt/ bey Norden vnd an der Suderſeitten der Statt/ ſind auff jedem
gefunden worden vier Eyſerne Stuͤck/ deren eines 4. pfund Eyſen ſchieſt/ thut 8. Stuͤck.
Auff beyden Forten an Pulfer 600. pfund.
Jn dem Jeſuiten Cloſter 30. Tonnen Pulver/ deren jede auff 100. pfund geſchaͤtzet worden/ thut
3000. pfundt.
Auff dem Zollhauß 5. Faß voll/ jedes auff 200. pfund zum hoͤchſten geſchetzet/ thun 1000. pfund.
Summa Pulfers 4600. pfund.
Auff dem Caſtell Sanct Joͤrgen bey den Packhaͤuſern iſt gefunden worden/
24. Eyſerne Stangen/ jede von 10. pfund Eyſen.
4000. Pfund Pulfer/ ſamt einem guten theil Eyſerne Kugeln.
30. Pfund groſſe Mußquet kugeln/ deren 10. auff ein pfund gehen.
40. Pfund Lonten.
1. Metallen Stuͤck ſo 8. pfund Eyſen ſchieſt.
Ein gut theil Hand Granaten/ vnd viel Feuerpotten.
2. Peipen Spaniſchen Weins. 1. Kiſte Zucker.
Ettliche groſſe Jrdene Kruͤg mit Wein.
Auff dem Caſtel oder Veſtung ſo an der See auff dem Recif ligt/ hat man gefunden
15. Metalline Stuͤck/ welche das Wappen der Koͤnigen in Spanien/ Philippi deß II. vnd III. Wie
auch das Wappen der Koͤnigen von Portugal auffhatten/ vnd waren halbe Carthaunen/ die da 10.
18. biß in 20. pfund Eyſen ſchoſſen.
1. Metallen Schlang/ 10. pfund Eyſen ſchieſſendt.
14. Faß Pulver/ jedes von 120. pfundten.
Ein groß theil gefuͤlte Carthauſen zu den Stuͤcken.
Ein gut theil Eyſerne Canon Kugeln.
60. Pfund Lonten.
Ein gute Anzahl groſſer Jrdenen Kruͤg/ mit Waſſer/ Spaniſchem Wein vnd Eſſig gefuͤllet.
7. Saͤcke vnd vier Kiſten voll Meel.
Ettwas von geſaltzenem Fleiſch vnd Fiſchen.

Nach allem obigen hat der General die Jacht den Bracken ſchoͤn machen laſſen/ vnnd nacher Holland
geſchickt/ dieſe Herrliche Victori dem Vatterlande zu verkuͤndigen/ welche alſo den 9. Martii
von Phernambuco abgeſegelt/ vnd den 26. Aprilens in Texel
ankommen iſt.

FINIS.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0671" n="72"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">We&#x017F;t-<hi rendition="#in">J</hi>ndiani&#x017F;cher Hi&#x017F;torien Dritter Theil.</hi> </fw><lb/>
          <p>Die&#x017F;e Ding &#x017F;ind al&#x017F;o vorgangen/ be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en vnd veraccordirt im La&#x0364;ger vor der Ve&#x017F;te S. Jo&#x0364;rgen bey<lb/>
Fernambuco/ den 2. Mertz/ im Jahr vn&#x017F;ers Herrn Chri&#x017F;ti 1630. vnd war vnderzeichnet/<lb/><hi rendition="#et">Henrich Cornelis Lonck General.<lb/>
Dieterich von Wartenburg Colonel.<lb/><hi rendition="#aq">Antonio de Lima</hi> Capita&#x0364;n der Ve&#x017F;ten Sancet Jo&#x0364;rgen.</hi></p><lb/>
          <p>Auff gleiche Articul/ alß &#x017F;ie jhme &#x017F;ich darin zu er&#x017F;ehen/ zuge&#x017F;telt worden/ hat auch die Ve&#x017F;tung am<lb/>
Meer vbergeben der Capita&#x0364;n in der&#x017F;elben/ mit Namen <hi rendition="#aq">Manuel Pacheco el Guyar,</hi> vnnd &#x017F;ind auch die&#x017F;e<lb/>
accordts Articul vnderzeichnet worden wie die vorigen/ au&#x017F;&#x017F;erhalb daß an &#x017F;tatt <hi rendition="#aq">Antonio de Lima,</hi> ge&#x017F;tan-<lb/>
den hat/</p><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Manuel Pacheco el Guyar</hi> Capita&#x0364;n.<lb/><hi rendition="#aq">Pedro Barboza,</hi> Leutenant.</hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Verzeichnuß de&#x017F;&#x017F;en/ was in der Statt vnd kleinen Ve&#x017F;tungen bey Olinda</hi><lb/>
gefunden worden.</head><lb/>
          <list>
            <item>Auff den zweyen <hi rendition="#fr">F</hi>orten an dem Strandt/ bey Norden vnd an der Suder&#x017F;eitten der <hi rendition="#fr">S</hi>tatt/ &#x017F;ind auff jedem<lb/>
gefunden worden vier Ey&#x017F;erne Stu&#x0364;ck/ deren eines 4. pfund Ey&#x017F;en &#x017F;chie&#x017F;t/ thut 8. Stu&#x0364;ck.</item><lb/>
            <item>Auff beyden Forten an Pulfer 600. pfund.</item><lb/>
            <item>Jn dem Je&#x017F;uiten Clo&#x017F;ter 30. Tonnen Pulver/ deren jede auff 100. pfund ge&#x017F;cha&#x0364;tzet worden/ thut<lb/>
3000. pfundt.</item><lb/>
            <item>Auff dem Zollhauß 5. Faß voll/ jedes auff 200. pfund zum ho&#x0364;ch&#x017F;ten ge&#x017F;chetzet/ thun 1000. pfund.<lb/><list><item>Summa Pulfers 4600. pfund.</item></list></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">Auff dem Ca&#x017F;tell Sanct Jo&#x0364;rgen bey den Packha&#x0364;u&#x017F;ern i&#x017F;t gefunden worden/</hi> </item><lb/>
            <item>24. Ey&#x017F;erne Stangen/ jede von 10. pfund Ey&#x017F;en.</item><lb/>
            <item>4000. Pfund Pulfer/ &#x017F;amt einem guten theil Ey&#x017F;erne Kugeln.</item><lb/>
            <item>30. Pfund gro&#x017F;&#x017F;e Mußquet kugeln/ deren 10. auff ein pfund gehen.</item><lb/>
            <item>40. Pfund Lonten.</item><lb/>
            <item>1. Metallen Stu&#x0364;ck &#x017F;o 8. pfund Ey&#x017F;en &#x017F;chie&#x017F;t.</item><lb/>
            <item>Ein gut theil Hand Granaten/ vnd viel <hi rendition="#fr">F</hi>euerpotten.</item><lb/>
            <item>2. Peipen Spani&#x017F;chen Weins. 1. Ki&#x017F;te Zucker.</item><lb/>
            <item>Ettliche gro&#x017F;&#x017F;e Jrdene <hi rendition="#fr">K</hi>ru&#x0364;g mit Wein.</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">Auff dem Ca&#x017F;tel oder Ve&#x017F;tung &#x017F;o an der See auff dem Recif ligt/ hat man gefunden</hi> </item><lb/>
            <item>15. Metalline Stu&#x0364;ck/ welche das Wappen der Ko&#x0364;nigen in Spanien/ <hi rendition="#aq">Philippi</hi> deß <hi rendition="#aq">II.</hi> vnd <hi rendition="#aq">III.</hi> Wie<lb/>
auch das Wappen der <hi rendition="#fr">K</hi>o&#x0364;nigen von Portugal auffhatten/ vnd waren halbe Carthaunen/ die da 10.<lb/>
18. biß in 20. pfund Ey&#x017F;en &#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
            <item>1. Metallen Schlang/ 10. pfund Ey&#x017F;en &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;endt.</item><lb/>
            <item>14. <hi rendition="#fr">F</hi>aß Pulver/ jedes von 120. pfundten.</item><lb/>
            <item>Ein groß theil gefu&#x0364;lte Carthau&#x017F;en zu den Stu&#x0364;cken.</item><lb/>
            <item>Ein gut theil Ey&#x017F;erne Canon Kugeln.</item><lb/>
            <item>60. Pfund Lonten.</item><lb/>
            <item>Ein gute Anzahl gro&#x017F;&#x017F;er Jrdenen Kru&#x0364;g/ mit Wa&#x017F;&#x017F;er/ Spani&#x017F;chem Wein vnd E&#x017F;&#x017F;ig gefu&#x0364;llet.</item><lb/>
            <item>7. <hi rendition="#fr">S</hi>a&#x0364;cke vnd vier Ki&#x017F;ten voll Meel.</item><lb/>
            <item>Ettwas von ge&#x017F;altzenem Flei&#x017F;ch vnd Fi&#x017F;chen.</item>
          </list><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Nach allem obigen hat der General die Jacht den Bracken &#x017F;cho&#x0364;n machen la&#x017F;&#x017F;en/ vnnd nacher Holland<lb/>
ge&#x017F;chickt/ die&#x017F;e Herrliche <hi rendition="#aq">Victori</hi> dem Vatterlande zu verku&#x0364;ndigen/ welche al&#x017F;o den 9. <hi rendition="#aq">Martii</hi><lb/>
von <hi rendition="#aq">Phernambuco</hi> abge&#x017F;egelt/ vnd den 26. Aprilens in Texel<lb/>
ankommen i&#x017F;t.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">FINIS.</hi> </hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[72/0671] Weſt-Jndianiſcher Hiſtorien Dritter Theil. Dieſe Ding ſind alſo vorgangen/ beſchloſſen vnd veraccordirt im Laͤger vor der Veſte S. Joͤrgen bey Fernambuco/ den 2. Mertz/ im Jahr vnſers Herrn Chriſti 1630. vnd war vnderzeichnet/ Henrich Cornelis Lonck General. Dieterich von Wartenburg Colonel. Antonio de Lima Capitaͤn der Veſten Sancet Joͤrgen. Auff gleiche Articul/ alß ſie jhme ſich darin zu erſehen/ zugeſtelt worden/ hat auch die Veſtung am Meer vbergeben der Capitaͤn in derſelben/ mit Namen Manuel Pacheco el Guyar, vnnd ſind auch dieſe accordts Articul vnderzeichnet worden wie die vorigen/ auſſerhalb daß an ſtatt Antonio de Lima, geſtan- den hat/ Manuel Pacheco el Guyar Capitaͤn. Pedro Barboza, Leutenant. Verzeichnuß deſſen/ was in der Statt vnd kleinen Veſtungen bey Olinda gefunden worden. Auff den zweyen Forten an dem Strandt/ bey Norden vnd an der Suderſeitten der Statt/ ſind auff jedem gefunden worden vier Eyſerne Stuͤck/ deren eines 4. pfund Eyſen ſchieſt/ thut 8. Stuͤck. Auff beyden Forten an Pulfer 600. pfund. Jn dem Jeſuiten Cloſter 30. Tonnen Pulver/ deren jede auff 100. pfund geſchaͤtzet worden/ thut 3000. pfundt. Auff dem Zollhauß 5. Faß voll/ jedes auff 200. pfund zum hoͤchſten geſchetzet/ thun 1000. pfund. Summa Pulfers 4600. pfund. Auff dem Caſtell Sanct Joͤrgen bey den Packhaͤuſern iſt gefunden worden/ 24. Eyſerne Stangen/ jede von 10. pfund Eyſen. 4000. Pfund Pulfer/ ſamt einem guten theil Eyſerne Kugeln. 30. Pfund groſſe Mußquet kugeln/ deren 10. auff ein pfund gehen. 40. Pfund Lonten. 1. Metallen Stuͤck ſo 8. pfund Eyſen ſchieſt. Ein gut theil Hand Granaten/ vnd viel Feuerpotten. 2. Peipen Spaniſchen Weins. 1. Kiſte Zucker. Ettliche groſſe Jrdene Kruͤg mit Wein. Auff dem Caſtel oder Veſtung ſo an der See auff dem Recif ligt/ hat man gefunden 15. Metalline Stuͤck/ welche das Wappen der Koͤnigen in Spanien/ Philippi deß II. vnd III. Wie auch das Wappen der Koͤnigen von Portugal auffhatten/ vnd waren halbe Carthaunen/ die da 10. 18. biß in 20. pfund Eyſen ſchoſſen. 1. Metallen Schlang/ 10. pfund Eyſen ſchieſſendt. 14. Faß Pulver/ jedes von 120. pfundten. Ein groß theil gefuͤlte Carthauſen zu den Stuͤcken. Ein gut theil Eyſerne Canon Kugeln. 60. Pfund Lonten. Ein gute Anzahl groſſer Jrdenen Kruͤg/ mit Waſſer/ Spaniſchem Wein vnd Eſſig gefuͤllet. 7. Saͤcke vnd vier Kiſten voll Meel. Ettwas von geſaltzenem Fleiſch vnd Fiſchen. Nach allem obigen hat der General die Jacht den Bracken ſchoͤn machen laſſen/ vnnd nacher Holland geſchickt/ dieſe Herrliche Victori dem Vatterlande zu verkuͤndigen/ welche alſo den 9. Martii von Phernambuco abgeſegelt/ vnd den 26. Aprilens in Texel ankommen iſt. FINIS.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/671
Zitationshilfe: Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631, S. 72. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/671>, abgerufen am 14.08.2020.