Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631.

Bild:
<< vorherige Seite


Dem Durchleuchtigen Hochg ebornen
Fürsten vnd Herren/ Herrn Philipsen/ Landgrafen zu Hessen/
Grafen zu Catzenelnbogen/ Dietz/ Ziegenhayn vnd Nidda/ Meinem Gnä-
digen Fürsten vnd Herrn.
[Abbildung]

DVrchleuchtiger Hochgeborner Fürst/ E. F. G. seyen mein
vnderthänig gehorsame Dienst eusserstes vermögens je-
derzeit zuvor/ Gnädiger Fürst vnd Herr/ Es ist auß den
Historien männiglich kundt/ mit was grossem Fleiß/ Lust
vnd Nutzen jhrer viel vnder den Alten vnd Jungen Kö-
nigen/ Fürsten vnd andern grossen Herren sich in den Löblichen Sinn-
reichen Mathematischen Künsten/ bevorab in der Astronomi vnd Geometri
geübet/ vnd jhre sonderbare Freud/ auch mit hindansetzung anderer an
sich selbsten Rittermässigen Leibs Exercitien/ in dieser doppelen wissen-
schafft gesuchet vnd gefunden haben. Vnd daß wir jetzund von den Astro-

nomischen
):( iij


Dem Durchleuchtigen Hochg ebornen
Fuͤrſten vnd Herren/ Herrn Philipſen/ Landgrafen zu Heſſen/
Grafen zu Catzenelnbogen/ Dietz/ Ziegenhayn vnd Nidda/ Meinem Gnaͤ-
digen Fuͤrſten vnd Herrn.
[Abbildung]

DVrchleuchtiger Hochgeborner Fuͤrſt/ E. F. G. ſeyen mein
vnderthaͤnig gehorſame Dienſt euſſerſtes vermoͤgens je-
derzeit zuvor/ Gnaͤdiger Fuͤrſt vnd Herr/ Es iſt auß den
Hiſtorien maͤnniglich kundt/ mit was groſſem Fleiß/ Luſt
vnd Nutzen jhrer viel vnder den Alten vnd Jungen Koͤ-
nigen/ Fuͤrſten vnd andern groſſen Herren ſich in den Loͤblichen Sinn-
reichen Mathematiſchen Kuͤnſten/ bevorab in der Aſtronomi vnd Geometri
geuͤbet/ vnd jhre ſonderbare Freud/ auch mit hindanſetzung anderer an
ſich ſelbſten Rittermaͤſſigen Leibs Exercitien/ in dieſer doppelen wiſſen-
ſchafft geſuchet vnd gefundẽ haben. Vnd daß wir jetzund von den Aſtro-

nomiſchen
):( iij
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <salute> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Dem Durchleuchtigen Hochg ebornen</hi><lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Herren/ Herrn Philip&#x017F;en/ Landgrafen zu He&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
Grafen zu Catzenelnbogen/ Dietz/ Ziegenhayn vnd Nidda/ Meinem Gna&#x0364;-<lb/>
digen Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Herrn.</hi> </salute><lb/>
        <figure/>
        <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Vrchleuchtiger Hochgeborner Fu&#x0364;r&#x017F;t/ E. F. G. &#x017F;eyen mein<lb/>
vndertha&#x0364;nig gehor&#x017F;ame Dien&#x017F;t eu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;tes vermo&#x0364;gens je-<lb/>
derzeit zuvor/ Gna&#x0364;diger Fu&#x0364;r&#x017F;t vnd Herr/ Es i&#x017F;t auß den<lb/>
Hi&#x017F;torien ma&#x0364;nniglich kundt/ mit was gro&#x017F;&#x017F;em Fleiß/ Lu&#x017F;t<lb/>
vnd Nutzen jhrer viel vnder den Alten vnd Jungen Ko&#x0364;-<lb/>
nigen/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd andern gro&#x017F;&#x017F;en Herren &#x017F;ich in den Lo&#x0364;blichen Sinn-<lb/>
reichen Mathemati&#x017F;chen Ku&#x0364;n&#x017F;ten/ bevorab in der <hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomi</hi> vnd <hi rendition="#aq">Geometri</hi><lb/>
geu&#x0364;bet/ vnd jhre &#x017F;onderbare Freud/ auch mit hindan&#x017F;etzung anderer an<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;ten Ritterma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen Leibs Exercitien/ in die&#x017F;er doppelen wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chafft ge&#x017F;uchet vnd gefunde&#x0303; haben. Vnd daß wir jetzund von den A&#x017F;tro-</hi><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">):( iij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">nomi&#x017F;chen</fw><lb/>
        </p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0009] Dem Durchleuchtigen Hochg ebornen Fuͤrſten vnd Herren/ Herrn Philipſen/ Landgrafen zu Heſſen/ Grafen zu Catzenelnbogen/ Dietz/ Ziegenhayn vnd Nidda/ Meinem Gnaͤ- digen Fuͤrſten vnd Herrn. [Abbildung] DVrchleuchtiger Hochgeborner Fuͤrſt/ E. F. G. ſeyen mein vnderthaͤnig gehorſame Dienſt euſſerſtes vermoͤgens je- derzeit zuvor/ Gnaͤdiger Fuͤrſt vnd Herr/ Es iſt auß den Hiſtorien maͤnniglich kundt/ mit was groſſem Fleiß/ Luſt vnd Nutzen jhrer viel vnder den Alten vnd Jungen Koͤ- nigen/ Fuͤrſten vnd andern groſſen Herren ſich in den Loͤblichen Sinn- reichen Mathematiſchen Kuͤnſten/ bevorab in der Aſtronomi vnd Geometri geuͤbet/ vnd jhre ſonderbare Freud/ auch mit hindanſetzung anderer an ſich ſelbſten Rittermaͤſſigen Leibs Exercitien/ in dieſer doppelen wiſſen- ſchafft geſuchet vnd gefundẽ haben. Vnd daß wir jetzund von den Aſtro- nomiſchen ):( iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/9
Zitationshilfe: Gottfried, Johann Ludwig: Newe Welt Vnd Americanische Historien. Frankfurt (Main), 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gottfried_historia_1631/9>, abgerufen am 22.02.2019.