Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grillparzer, Franz: Sappho. Trauerspiel in fünf Aufzügen. Wien, 1819.

Bild:
<< vorherige Seite
Sappho.
Wohl quält sie!
Mein Freund, du bist jetzt nicht gestimmt. Wir
wollen
Ein andermahl noch diesen Punkt besprechen!
Phaon.
Ganz recht! Ein andermahl!
Sappho.
Für jetzt, leb' wohl!
Ich pflege diese Stunde sonst den Musen
In jener stillen Grotte dort zu weihn.
Hoff' ich gleich nicht die Musen heut zu finden,
So ist doch mind'stens Stille mir gewiß,
Und ich bedarf sie. Leb' indessen wohl!
Phaon.
So gehst du also?
Sappho.
Wünschest du --?
Phaon.
Leb' wohl!
Sappho (sich rasch umwendend.)
Leb' wohl! (ab in die Höhle.)
Siebenter Auftritt.
Phaon allein.
(nachdem er eine Weile starr vor sich hingesehen.)
Und hast du wirklich --?
(sich umsehend.)
Sappho.
Wohl quält ſie!
Mein Freund, du biſt jetzt nicht geſtimmt. Wir
wollen
Ein andermahl noch dieſen Punkt beſprechen!
Phaon.
Ganz recht! Ein andermahl!
Sappho.
Für jetzt, leb' wohl!
Ich pflege dieſe Stunde ſonſt den Muſen
In jener ſtillen Grotte dort zu weihn.
Hoff' ich gleich nicht die Muſen heut zu finden,
So iſt doch mind'ſtens Stille mir gewiß,
Und ich bedarf ſie. Leb' indeſſen wohl!
Phaon.
So gehſt du alſo?
Sappho.
Wünſcheſt du —?
Phaon.
Leb' wohl!
Sappho (ſich raſch umwendend.)
Leb' wohl! (ab in die Höhle.)
Siebenter Auftritt.
Phaon allein.
(nachdem er eine Weile ſtarr vor ſich hingeſehen.)
Und haſt du wirklich —?
(ſich umſehend.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0058" n="48"/>
          <sp who="#SAP">
            <speaker><hi rendition="#g">Sappho</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wohl quält &#x017F;ie!<lb/>
Mein Freund, du bi&#x017F;t jetzt nicht ge&#x017F;timmt. Wir<lb/>
wollen<lb/>
Ein andermahl noch die&#x017F;en Punkt be&#x017F;prechen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Phaon</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ganz recht! Ein andermahl!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAP">
            <speaker><hi rendition="#g">Sappho</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Für jetzt, leb' wohl!<lb/>
Ich pflege die&#x017F;e Stunde &#x017F;on&#x017F;t den Mu&#x017F;en<lb/>
In jener &#x017F;tillen Grotte dort zu weihn.<lb/>
Hoff' ich gleich nicht die Mu&#x017F;en heut zu finden,<lb/>
So i&#x017F;t doch mind'&#x017F;tens Stille mir gewiß,<lb/>
Und ich bedarf &#x017F;ie. Leb' inde&#x017F;&#x017F;en wohl!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Phaon</hi>.</speaker><lb/>
            <p>So geh&#x017F;t du al&#x017F;o?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAP">
            <speaker><hi rendition="#g">Sappho</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wün&#x017F;che&#x017F;t du &#x2014;?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Phaon</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Leb' wohl!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAP">
            <speaker> <hi rendition="#g">Sappho</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich ra&#x017F;ch umwendend.)</stage><lb/>
            <p>Leb' wohl!</p>
            <stage>(ab in die Höhle.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Siebenter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <sp who="#PHA">
            <speaker> <hi rendition="#g">Phaon</hi> </speaker>
            <stage>allein.</stage><lb/>
            <stage>(nachdem er eine Weile &#x017F;tarr vor &#x017F;ich hinge&#x017F;ehen.)</stage><lb/>
            <p>Und ha&#x017F;t du wirklich &#x2014;?</p><lb/>
            <stage>(&#x017F;ich um&#x017F;ehend.)</stage><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[48/0058] Sappho. Wohl quält ſie! Mein Freund, du biſt jetzt nicht geſtimmt. Wir wollen Ein andermahl noch dieſen Punkt beſprechen! Phaon. Ganz recht! Ein andermahl! Sappho. Für jetzt, leb' wohl! Ich pflege dieſe Stunde ſonſt den Muſen In jener ſtillen Grotte dort zu weihn. Hoff' ich gleich nicht die Muſen heut zu finden, So iſt doch mind'ſtens Stille mir gewiß, Und ich bedarf ſie. Leb' indeſſen wohl! Phaon. So gehſt du alſo? Sappho. Wünſcheſt du —? Phaon. Leb' wohl! Sappho (ſich raſch umwendend.) Leb' wohl! (ab in die Höhle.) Siebenter Auftritt. Phaon allein. (nachdem er eine Weile ſtarr vor ſich hingeſehen.) Und haſt du wirklich —? (ſich umſehend.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819/58
Zitationshilfe: Grillparzer, Franz: Sappho. Trauerspiel in fünf Aufzügen. Wien, 1819. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819/58>, S. 48, abgerufen am 27.07.2017.