Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grillparzer, Franz: Sappho. Trauerspiel in fünf Aufzügen. Wien, 1819.

Bild:
<< vorherige Seite

Vierter Aufzug.


Freye Gegend wie in den vorigen Aufzügen. Mondnacht.
Erster Auftritt.
Sappho
(kömmt, in tiefe Gedanken versenkt. Sie bleibt stehen. --
Nach einer Pause.)

Bin ich denn noch? und ist denn Etwas noch?
Dieß weite All, es stürzte nicht zusammen
In jenem fürchterlichen Augenblick?
Die Dunkelheit, die brütend mich umfängt,
Es ist die Nacht und nicht das Grab!
Man sagt ja doch, ein ungeheurer Schmerz,
Er könne tödten. -- Ach, es ist nicht so! --
Still ist es um mich her, die Lüfte schweigen,
Des Lebens muntre Töne sind verstummt,
Kein Laut schallt aus den unbewegten Blättern,
Und einsam, wie ein spätverirrter Fremdling,
Geht meines Weinens Stimme durch die Nacht. --

Vierter Aufzug.


Freye Gegend wie in den vorigen Aufzügen. Mondnacht.
Erſter Auftritt.
Sappho
(kömmt, in tiefe Gedanken verſenkt. Sie bleibt ſtehen. —
Nach einer Pauſe.)

Bin ich denn noch? und iſt denn Etwas noch?
Dieß weite All, es ſtürzte nicht zuſammen
In jenem fürchterlichen Augenblick?
Die Dunkelheit, die brütend mich umfängt,
Es iſt die Nacht und nicht das Grab!
Man ſagt ja doch, ein ungeheurer Schmerz,
Er könne tödten. — Ach, es iſt nicht ſo! —
Still iſt es um mich her, die Lüfte ſchweigen,
Des Lebens muntre Töne ſind verſtummt,
Kein Laut ſchallt aus den unbewegten Blättern,
Und einſam, wie ein ſpätverirrter Fremdling,
Geht meines Weinens Stimme durch die Nacht. —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0082" n="72"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vierter Aufzug</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <stage>Freye Gegend wie in den vorigen Aufzügen. Mondnacht.</stage><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <sp who="#SAP">
            <speaker> <hi rendition="#g">Sappho</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(kömmt, in tiefe Gedanken ver&#x017F;enkt. Sie bleibt &#x017F;tehen. &#x2014;<lb/>
Nach einer Pau&#x017F;e.)</stage><lb/>
            <p><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">B</hi>in</hi> ich denn noch? und i&#x017F;t denn <hi rendition="#g">Etwas</hi> noch?<lb/>
Dieß weite All, es &#x017F;türzte nicht zu&#x017F;ammen<lb/>
In jenem fürchterlichen Augenblick?<lb/>
Die Dunkelheit, die brütend mich umfängt,<lb/>
Es i&#x017F;t die Nacht und nicht das Grab!<lb/>
Man &#x017F;agt ja doch, ein ungeheurer Schmerz,<lb/>
Er könne tödten. &#x2014; Ach, es i&#x017F;t nicht &#x017F;o! &#x2014;<lb/>
Still i&#x017F;t es um mich her, die Lüfte &#x017F;chweigen,<lb/>
Des Lebens muntre Töne &#x017F;ind ver&#x017F;tummt,<lb/>
Kein Laut &#x017F;challt aus den unbewegten Blättern,<lb/>
Und ein&#x017F;am, wie ein &#x017F;pätverirrter Fremdling,<lb/>
Geht meines Weinens Stimme durch die Nacht. &#x2014;<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[72/0082] Vierter Aufzug. Freye Gegend wie in den vorigen Aufzügen. Mondnacht. Erſter Auftritt. Sappho (kömmt, in tiefe Gedanken verſenkt. Sie bleibt ſtehen. — Nach einer Pauſe.) Bin ich denn noch? und iſt denn Etwas noch? Dieß weite All, es ſtürzte nicht zuſammen In jenem fürchterlichen Augenblick? Die Dunkelheit, die brütend mich umfängt, Es iſt die Nacht und nicht das Grab! Man ſagt ja doch, ein ungeheurer Schmerz, Er könne tödten. — Ach, es iſt nicht ſo! — Still iſt es um mich her, die Lüfte ſchweigen, Des Lebens muntre Töne ſind verſtummt, Kein Laut ſchallt aus den unbewegten Blättern, Und einſam, wie ein ſpätverirrter Fremdling, Geht meines Weinens Stimme durch die Nacht. —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819/82
Zitationshilfe: Grillparzer, Franz: Sappho. Trauerspiel in fünf Aufzügen. Wien, 1819. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grillparzer_sappho_1819/82>, S. 72, abgerufen am 21.10.2017.