Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. 3. Aufl. Bd. 1. Göttingen, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
30.
Läuschen und Flöhchen.

Ein Läuschen und ein Flöhchen die lebten zusammen in einem Haushalt, und brauten das Bier in einer Eierschale. Da fiel das Läuschen hinein, und verbrannte sich. Darüber fieng das Flöhchen an laut zu schreien. Da sprach die kleine Stubenthüre 'was schreist du, Flöhchen?' 'Weil Läuschen sich verbrannt hat.'

Da fieng das Thürchen an zu knarren. Da sprach ein Besenchen in der Ecke 'was knarrst du, Thürchen?' 'Soll ich nicht knarren?

Läuschen hat sich verbrannt,
Flöhchen weint.'

Da fieng das Besenchen an entsetzlich zu kehren. Da kam ein Wägelchen vorbei, und sprach 'Was kehrst du Besenchen? 'Soll ich nicht kehren?

Läuschen hat sich verbrannt,
Flöhchen weint,
Thürchen knarrt.'

Da sprach das Wägelchen 'so will ich rennen,' und fieng an entsetzlich zu rennen. Da sprach das Mistchen, an dem es vorbei rannte, was rennst du, Wägelchen?' 'Soll ich nicht rennen?

30.
Laͤuschen und Floͤhchen.

Ein Laͤuschen und ein Floͤhchen die lebten zusammen in einem Haushalt, und brauten das Bier in einer Eierschale. Da fiel das Laͤuschen hinein, und verbrannte sich. Daruͤber fieng das Floͤhchen an laut zu schreien. Da sprach die kleine Stubenthuͤre ‘was schreist du, Floͤhchen?’ ‘Weil Laͤuschen sich verbrannt hat.’

Da fieng das Thuͤrchen an zu knarren. Da sprach ein Besenchen in der Ecke ‘was knarrst du, Thuͤrchen?’ ‘Soll ich nicht knarren?

Laͤuschen hat sich verbrannt,
Floͤhchen weint.’

Da fieng das Besenchen an entsetzlich zu kehren. Da kam ein Waͤgelchen vorbei, und sprach ‘Was kehrst du Besenchen? ‘Soll ich nicht kehren?

Laͤuschen hat sich verbrannt,
Floͤhchen weint,
Thuͤrchen knarrt.’

Da sprach das Waͤgelchen ‘so will ich rennen,’ und fieng an entsetzlich zu rennen. Da sprach das Mistchen, an dem es vorbei rannte, was rennst du, Waͤgelchen?’ ‘Soll ich nicht rennen?

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0217" n="184"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">30.<lb/>
La&#x0364;uschen und Flo&#x0364;hchen.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>in La&#x0364;uschen und ein Flo&#x0364;hchen die lebten zusammen in einem Haushalt, und brauten das Bier in einer Eierschale. Da fiel das La&#x0364;uschen hinein, und verbrannte sich. Daru&#x0364;ber fieng das Flo&#x0364;hchen an laut zu schreien. Da sprach die kleine Stubenthu&#x0364;re &#x2018;was schreist du, Flo&#x0364;hchen?&#x2019; &#x2018;Weil La&#x0364;uschen sich verbrannt hat.&#x2019;</p><lb/>
        <p>Da fieng das Thu&#x0364;rchen an zu knarren. Da sprach ein Besenchen in der Ecke &#x2018;was knarrst du, Thu&#x0364;rchen?&#x2019; &#x2018;Soll ich nicht knarren?</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>La&#x0364;uschen hat sich verbrannt,</l><lb/>
          <l>Flo&#x0364;hchen weint.&#x2019;</l><lb/>
        </lg>
        <p>Da fieng das Besenchen an entsetzlich zu kehren. Da kam ein Wa&#x0364;gelchen vorbei, und sprach &#x2018;Was kehrst du Besenchen? &#x2018;Soll ich nicht kehren?</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>La&#x0364;uschen hat sich verbrannt,</l><lb/>
          <l>Flo&#x0364;hchen weint,</l><lb/>
          <l>Thu&#x0364;rchen knarrt.&#x2019;</l><lb/>
        </lg>
        <p>Da sprach das Wa&#x0364;gelchen &#x2018;so will ich rennen,&#x2019; und fieng an entsetzlich zu rennen. Da sprach das Mistchen, an dem es vorbei rannte, was rennst du, Wa&#x0364;gelchen?&#x2019; &#x2018;Soll ich nicht rennen?<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[184/0217] 30. Laͤuschen und Floͤhchen. Ein Laͤuschen und ein Floͤhchen die lebten zusammen in einem Haushalt, und brauten das Bier in einer Eierschale. Da fiel das Laͤuschen hinein, und verbrannte sich. Daruͤber fieng das Floͤhchen an laut zu schreien. Da sprach die kleine Stubenthuͤre ‘was schreist du, Floͤhchen?’ ‘Weil Laͤuschen sich verbrannt hat.’ Da fieng das Thuͤrchen an zu knarren. Da sprach ein Besenchen in der Ecke ‘was knarrst du, Thuͤrchen?’ ‘Soll ich nicht knarren? Laͤuschen hat sich verbrannt, Floͤhchen weint.’ Da fieng das Besenchen an entsetzlich zu kehren. Da kam ein Waͤgelchen vorbei, und sprach ‘Was kehrst du Besenchen? ‘Soll ich nicht kehren? Laͤuschen hat sich verbrannt, Floͤhchen weint, Thuͤrchen knarrt.’ Da sprach das Waͤgelchen ‘so will ich rennen,’ und fieng an entsetzlich zu rennen. Da sprach das Mistchen, an dem es vorbei rannte, was rennst du, Waͤgelchen?’ ‘Soll ich nicht rennen?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2015-05-11T18:40:00Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Göttinger Digitalisierungszentrum: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2015-05-11T18:40:00Z)
Sandra Balck, Benjamin Fiechter: Bearbeitung der digitalen Edition. (2015-06-15T16:12:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837/217
Zitationshilfe: Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. 3. Aufl. Bd. 1. Göttingen, 1837, S. 184. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837/217>, abgerufen am 12.08.2020.