Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. 3. Aufl. Bd. 1. Göttingen, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
75.
Der Fuchs und die Katze.

Es trug sich zu, daß die Katze in einem Walde dem Herrn Fuchs begegnete, und weil sie dachte 'er ist gescheidt und wohl erfahren, und gilt viel in der Welt,' so sprach sie ihm freundlich zu. 'Guten Tag, lieber Herr Fuchs, wie gehts? wie stehts? wie schlagt ihr euch durch in dieser theuren Zeit?' Der Fuchs, alles Hochmuthes voll, sah sie an von Kopf bis zu Füßen, und wußte lange nicht ob er ihr eine Antwort geben sollte. Endlich sprach er 'o du armseliger Wicht, du buntscheckiger Narr, du Hungerleider und Mäusejäger, was kommt dir in den Sinn? du unterstehst dich zu fragen wie mirs gehe? was weißt du? wie viel Künste verstehst du? 'Jch verstehe nur eine einzige' antwortete bescheidentlich die Katze. 'Was ist das für eine Kunst? fragte der Fuchs. 'Wenn die Hunde hinter mir her sind, so kann ich auf einen Baum springen, und mich retten,' 'Jst das alles?' sagte der Fuchs, 'ich bin Herr über hundert Künste, und habe überdies noch einen ganzen Sack voll Liste. Du jammerst mich, komm mit mir, ich will dich lehren wie man den Hunden entgeht.' Jndem kam ein Jäger mit vier Hunden daher. Die Katze sprang behend auf einen Baum, und setzte sich in den Gipfel,

75.
Der Fuchs und die Katze.

Es trug sich zu, daß die Katze in einem Walde dem Herrn Fuchs begegnete, und weil sie dachte ‘er ist gescheidt und wohl erfahren, und gilt viel in der Welt,’ so sprach sie ihm freundlich zu. ‘Guten Tag, lieber Herr Fuchs, wie gehts? wie stehts? wie schlagt ihr euch durch in dieser theuren Zeit?’ Der Fuchs, alles Hochmuthes voll, sah sie an von Kopf bis zu Fuͤßen, und wußte lange nicht ob er ihr eine Antwort geben sollte. Endlich sprach er ‘o du armseliger Wicht, du buntscheckiger Narr, du Hungerleider und Maͤusejaͤger, was kommt dir in den Sinn? du unterstehst dich zu fragen wie mirs gehe? was weißt du? wie viel Kuͤnste verstehst du? ‘Jch verstehe nur eine einzige’ antwortete bescheidentlich die Katze. ‘Was ist das fuͤr eine Kunst? fragte der Fuchs. ‘Wenn die Hunde hinter mir her sind, so kann ich auf einen Baum springen, und mich retten,’ ‘Jst das alles?’ sagte der Fuchs, ‘ich bin Herr uͤber hundert Kuͤnste, und habe uͤberdies noch einen ganzen Sack voll Liste. Du jammerst mich, komm mit mir, ich will dich lehren wie man den Hunden entgeht.’ Jndem kam ein Jaͤger mit vier Hunden daher. Die Katze sprang behend auf einen Baum, und setzte sich in den Gipfel,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0488" n="457"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">75.<lb/>
Der Fuchs und die Katze.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>s trug sich zu, daß die Katze in einem Walde dem Herrn Fuchs begegnete, und weil sie dachte &#x2018;er ist gescheidt und wohl erfahren, und gilt viel in der Welt,&#x2019; so sprach sie ihm freundlich zu. &#x2018;Guten Tag, lieber Herr Fuchs, wie gehts? wie stehts? wie schlagt ihr euch durch in dieser theuren Zeit?&#x2019; Der Fuchs, alles Hochmuthes voll, sah sie an von Kopf bis zu Fu&#x0364;ßen, und wußte lange nicht ob er ihr eine Antwort geben sollte. Endlich sprach er &#x2018;o du armseliger Wicht, du buntscheckiger Narr, du Hungerleider und Ma&#x0364;useja&#x0364;ger, was kommt dir in den Sinn? du unterstehst dich zu fragen wie mirs gehe? was weißt du? wie viel Ku&#x0364;nste verstehst du? &#x2018;Jch verstehe nur eine einzige&#x2019; antwortete bescheidentlich die Katze. &#x2018;Was ist das fu&#x0364;r eine Kunst? fragte der Fuchs. &#x2018;Wenn die Hunde hinter mir her sind, so kann ich auf einen Baum springen, und mich retten,&#x2019; &#x2018;Jst das alles?&#x2019; sagte der Fuchs, &#x2018;ich bin Herr u&#x0364;ber hundert Ku&#x0364;nste, und habe u&#x0364;berdies noch einen ganzen Sack voll Liste. Du jammerst mich, komm mit mir, ich will dich lehren wie man den Hunden entgeht.&#x2019; Jndem kam ein Ja&#x0364;ger mit vier Hunden daher. Die Katze sprang behend auf einen Baum, und setzte sich in den Gipfel,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[457/0488] 75. Der Fuchs und die Katze. Es trug sich zu, daß die Katze in einem Walde dem Herrn Fuchs begegnete, und weil sie dachte ‘er ist gescheidt und wohl erfahren, und gilt viel in der Welt,’ so sprach sie ihm freundlich zu. ‘Guten Tag, lieber Herr Fuchs, wie gehts? wie stehts? wie schlagt ihr euch durch in dieser theuren Zeit?’ Der Fuchs, alles Hochmuthes voll, sah sie an von Kopf bis zu Fuͤßen, und wußte lange nicht ob er ihr eine Antwort geben sollte. Endlich sprach er ‘o du armseliger Wicht, du buntscheckiger Narr, du Hungerleider und Maͤusejaͤger, was kommt dir in den Sinn? du unterstehst dich zu fragen wie mirs gehe? was weißt du? wie viel Kuͤnste verstehst du? ‘Jch verstehe nur eine einzige’ antwortete bescheidentlich die Katze. ‘Was ist das fuͤr eine Kunst? fragte der Fuchs. ‘Wenn die Hunde hinter mir her sind, so kann ich auf einen Baum springen, und mich retten,’ ‘Jst das alles?’ sagte der Fuchs, ‘ich bin Herr uͤber hundert Kuͤnste, und habe uͤberdies noch einen ganzen Sack voll Liste. Du jammerst mich, komm mit mir, ich will dich lehren wie man den Hunden entgeht.’ Jndem kam ein Jaͤger mit vier Hunden daher. Die Katze sprang behend auf einen Baum, und setzte sich in den Gipfel,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2015-05-11T18:40:00Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Göttinger Digitalisierungszentrum: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2015-05-11T18:40:00Z)
Sandra Balck, Benjamin Fiechter: Bearbeitung der digitalen Edition. (2015-06-15T16:12:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837/488
Zitationshilfe: Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. 3. Aufl. Bd. 1. Göttingen, 1837, S. 457. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen01_1837/488>, abgerufen am 04.08.2020.