Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite

goldenes Krönchen getragen, legte es darauf und
ging dann wieder fort. Da nahm das Mädchen
die Krone auf, sie glitzerte und war von zartem
Goldgespinst: nicht lange, so kam die Unke zum
zweitenmal wieder, wie sie aber die Krone nicht
mehr sah, kroch sie an die Wand und schlug vor
Leid ihr Häuptlein so lang dawider, als sie nur
noch Kräfte hatte, bis sie endlich todt da lag.
Hätte das Mädchen die Krone liegen lassen, die
Unke hätte wohl noch mehr von ihren Schätzen
aus der Höhle herbeigetragen.

III.

(Die Unke ruft:) huhu! huhu! (Kind
spricht:) kommt herut! (Die Unke kommt her-
vor, da fragt das Kind nach seinem Schwester-
chen:) "hast du Rothstrümpfchen nicht gesehen?"
(Unke:) "Ne, ik og nit: wie du denn? huhu!
huhu! huhu!"

20.
Der arme Müllerbursch und das Kätzchen.

In einer Mühle dienten einmal drei Mül-
lerbursche, worin nur ein alter Müller lebte ohne
Frau und Kind. Wie sie nun etliche Jahre bei
ihm gedient hatten, sagte er zu ihnen: "zieht ein-
mal fort, und wer mir das beste Pferd nach Haus

H 2

goldenes Kroͤnchen getragen, legte es darauf und
ging dann wieder fort. Da nahm das Maͤdchen
die Krone auf, ſie glitzerte und war von zartem
Goldgeſpinſt: nicht lange, ſo kam die Unke zum
zweitenmal wieder, wie ſie aber die Krone nicht
mehr ſah, kroch ſie an die Wand und ſchlug vor
Leid ihr Haͤuptlein ſo lang dawider, als ſie nur
noch Kraͤfte hatte, bis ſie endlich todt da lag.
Haͤtte das Maͤdchen die Krone liegen laſſen, die
Unke haͤtte wohl noch mehr von ihren Schaͤtzen
aus der Hoͤhle herbeigetragen.

III.

(Die Unke ruft:) huhu! huhu! (Kind
ſpricht:) kommt herut! (Die Unke kommt her-
vor, da fragt das Kind nach ſeinem Schweſter-
chen:) „haſt du Rothſtruͤmpfchen nicht geſehen?“
(Unke:) „Ne, ik og nit: wie du denn? huhu!
huhu! huhu!“

20.
Der arme Muͤllerburſch und das Kaͤtzchen.

In einer Muͤhle dienten einmal drei Muͤl-
lerburſche, worin nur ein alter Muͤller lebte ohne
Frau und Kind. Wie ſie nun etliche Jahre bei
ihm gedient hatten, ſagte er zu ihnen: „zieht ein-
mal fort, und wer mir das beſte Pferd nach Haus

H 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0136" n="115"/>
goldenes Kro&#x0364;nchen getragen, legte es darauf und<lb/>
ging dann wieder fort. Da nahm das Ma&#x0364;dchen<lb/>
die Krone auf, &#x017F;ie glitzerte und war von zartem<lb/>
Goldge&#x017F;pin&#x017F;t: nicht lange, &#x017F;o kam die Unke zum<lb/>
zweitenmal wieder, wie &#x017F;ie aber die Krone nicht<lb/>
mehr &#x017F;ah, kroch &#x017F;ie an die Wand und &#x017F;chlug vor<lb/>
Leid ihr Ha&#x0364;uptlein &#x017F;o lang dawider, als &#x017F;ie nur<lb/>
noch Kra&#x0364;fte hatte, bis &#x017F;ie endlich todt da lag.<lb/>
Ha&#x0364;tte das Ma&#x0364;dchen die Krone liegen la&#x017F;&#x017F;en, die<lb/>
Unke ha&#x0364;tte wohl noch mehr von ihren Scha&#x0364;tzen<lb/>
aus der Ho&#x0364;hle herbeigetragen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
          <p>(Die Unke ruft:) huhu! huhu! (Kind<lb/>
&#x017F;pricht:) kommt herut! (Die Unke kommt her-<lb/>
vor, da fragt das Kind nach &#x017F;einem Schwe&#x017F;ter-<lb/>
chen:) &#x201E;ha&#x017F;t du Roth&#x017F;tru&#x0364;mpfchen nicht ge&#x017F;ehen?&#x201C;<lb/>
(Unke:) &#x201E;Ne, ik og nit: wie du denn? huhu!<lb/>
huhu! huhu!&#x201C;</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head>20.<lb/>
Der arme Mu&#x0364;llerbur&#x017F;ch und das Ka&#x0364;tzchen.</head><lb/>
        <p>In einer Mu&#x0364;hle dienten einmal drei Mu&#x0364;l-<lb/>
lerbur&#x017F;che, worin nur ein alter Mu&#x0364;ller lebte ohne<lb/>
Frau und Kind. Wie &#x017F;ie nun etliche Jahre bei<lb/>
ihm gedient hatten, &#x017F;agte er zu ihnen: &#x201E;zieht ein-<lb/>
mal fort, und wer mir das be&#x017F;te Pferd nach Haus<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 2</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0136] goldenes Kroͤnchen getragen, legte es darauf und ging dann wieder fort. Da nahm das Maͤdchen die Krone auf, ſie glitzerte und war von zartem Goldgeſpinſt: nicht lange, ſo kam die Unke zum zweitenmal wieder, wie ſie aber die Krone nicht mehr ſah, kroch ſie an die Wand und ſchlug vor Leid ihr Haͤuptlein ſo lang dawider, als ſie nur noch Kraͤfte hatte, bis ſie endlich todt da lag. Haͤtte das Maͤdchen die Krone liegen laſſen, die Unke haͤtte wohl noch mehr von ihren Schaͤtzen aus der Hoͤhle herbeigetragen. III. (Die Unke ruft:) huhu! huhu! (Kind ſpricht:) kommt herut! (Die Unke kommt her- vor, da fragt das Kind nach ſeinem Schweſter- chen:) „haſt du Rothſtruͤmpfchen nicht geſehen?“ (Unke:) „Ne, ik og nit: wie du denn? huhu! huhu! huhu!“ 20. Der arme Muͤllerburſch und das Kaͤtzchen. In einer Muͤhle dienten einmal drei Muͤl- lerburſche, worin nur ein alter Muͤller lebte ohne Frau und Kind. Wie ſie nun etliche Jahre bei ihm gedient hatten, ſagte er zu ihnen: „zieht ein- mal fort, und wer mir das beſte Pferd nach Haus H 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/136
Zitationshilfe: Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/136>, abgerufen am 05.04.2020.