Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite

räumte, fand er einen goldnen Schlüssel. Nun
glaubte er, wo der Schlüssel wäre, müßte auch das
Schloß dazu seyn, grub weiter und fand ein eiser-
nes Kästchen; ei, dachte er, wenn der Schlüssel nur
paßt, denn es waren gewiß wunderbare und köst-
liche Sachen darin. Er suchte, aber es war
kein Schlüsselloch da, endlich fand er doch noch ein
ganz kleines, und probirte, und der Schlüssel paßte
gerad, da drehte er ihn einmal herum, und nun
müssen wir warten, bis er vollends aufgeschlossen
hat, dann werden wir sehen, was darin liegt.



Anhang.

raͤumte, fand er einen goldnen Schluͤſſel. Nun
glaubte er, wo der Schluͤſſel waͤre, muͤßte auch das
Schloß dazu ſeyn, grub weiter und fand ein eiſer-
nes Kaͤſtchen; ei, dachte er, wenn der Schluͤſſel nur
paßt, denn es waren gewiß wunderbare und koͤſt-
liche Sachen darin. Er ſuchte, aber es war
kein Schluͤſſelloch da, endlich fand er doch noch ein
ganz kleines, und probirte, und der Schluͤſſel paßte
gerad, da drehte er ihn einmal herum, und nun
muͤſſen wir warten, bis er vollends aufgeſchloſſen
hat, dann werden wir ſehen, was darin liegt.



Anhang.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0319" n="298"/>
ra&#x0364;umte, fand er einen goldnen Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el. Nun<lb/>
glaubte er, wo der Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el wa&#x0364;re, mu&#x0364;ßte auch das<lb/>
Schloß dazu &#x017F;eyn, grub weiter und fand ein ei&#x017F;er-<lb/>
nes Ka&#x0364;&#x017F;tchen; ei, dachte er, wenn der Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el nur<lb/>
paßt, denn es waren gewiß wunderbare und ko&#x0364;&#x017F;t-<lb/>
liche Sachen darin. Er &#x017F;uchte, aber es war<lb/>
kein Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;elloch da, endlich fand er doch noch ein<lb/>
ganz kleines, und probirte, und der Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el paßte<lb/>
gerad, da drehte er ihn einmal herum, und nun<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir warten, bis er vollends aufge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
hat, dann werden wir &#x017F;ehen, was darin liegt.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Anhang.</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[298/0319] raͤumte, fand er einen goldnen Schluͤſſel. Nun glaubte er, wo der Schluͤſſel waͤre, muͤßte auch das Schloß dazu ſeyn, grub weiter und fand ein eiſer- nes Kaͤſtchen; ei, dachte er, wenn der Schluͤſſel nur paßt, denn es waren gewiß wunderbare und koͤſt- liche Sachen darin. Er ſuchte, aber es war kein Schluͤſſelloch da, endlich fand er doch noch ein ganz kleines, und probirte, und der Schluͤſſel paßte gerad, da drehte er ihn einmal herum, und nun muͤſſen wir warten, bis er vollends aufgeſchloſſen hat, dann werden wir ſehen, was darin liegt. Anhang.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/319
Zitationshilfe: Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815, S. 298. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/319>, abgerufen am 10.04.2020.