Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.

Mit dieser weitern Sammlung von Haus-
Märchen ist es der treibenden, starken Zeit
unerachtet schneller und leichter gegangen, als
mit der ersten. Theils hat sie sich selbst Freunde
verschafft, welche sie unterstützten, theils, wer
es früher gern gethan hätte, sah jetzt erst be-
stimmt, was und wie es gemeint wäre; end-
lich hat uns auch das Glück begünstigt, das
Zufall scheint, aber gewöhnlich beharrlichen
und fleißigen Sammlern beisteht. Ist man
erst gewohnt auf dergleichen zu achten, so be-
gegnet es doch häufiger, als man sonst glaubt,
ja das ist überhaupt mit Sitten, Eigenthüm-
lichkeiten, Sprüchen und Scherzen des Vol-
kes der Fall.

Die schönen plattdeutschen Märchen aus
dem Fürstenthum Paderborn und Münster


Vorrede.

Mit dieſer weitern Sammlung von Haus-
Maͤrchen iſt es der treibenden, ſtarken Zeit
unerachtet ſchneller und leichter gegangen, als
mit der erſten. Theils hat ſie ſich ſelbſt Freunde
verſchafft, welche ſie unterſtuͤtzten, theils, wer
es fruͤher gern gethan haͤtte, ſah jetzt erſt be-
ſtimmt, was und wie es gemeint waͤre; end-
lich hat uns auch das Gluͤck beguͤnſtigt, das
Zufall ſcheint, aber gewoͤhnlich beharrlichen
und fleißigen Sammlern beiſteht. Iſt man
erſt gewohnt auf dergleichen zu achten, ſo be-
gegnet es doch haͤufiger, als man ſonſt glaubt,
ja das iſt uͤberhaupt mit Sitten, Eigenthuͤm-
lichkeiten, Spruͤchen und Scherzen des Vol-
kes der Fall.

Die ſchoͤnen plattdeutſchen Maͤrchen aus
dem Fuͤrſtenthum Paderborn und Muͤnſter

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0008" n="[III]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorrede</hi>.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">M</hi>it die&#x017F;er weitern Sammlung von Haus-<lb/>
Ma&#x0364;rchen i&#x017F;t es der treibenden, &#x017F;tarken Zeit<lb/>
unerachtet &#x017F;chneller und leichter gegangen, als<lb/>
mit der er&#x017F;ten. Theils hat &#x017F;ie &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t Freunde<lb/>
ver&#x017F;chafft, welche &#x017F;ie unter&#x017F;tu&#x0364;tzten, theils, wer<lb/>
es fru&#x0364;her gern gethan ha&#x0364;tte, &#x017F;ah jetzt er&#x017F;t be-<lb/>
&#x017F;timmt, was und wie es gemeint wa&#x0364;re; end-<lb/>
lich hat uns auch das Glu&#x0364;ck begu&#x0364;n&#x017F;tigt, das<lb/>
Zufall &#x017F;cheint, aber gewo&#x0364;hnlich beharrlichen<lb/>
und fleißigen Sammlern bei&#x017F;teht. I&#x017F;t man<lb/>
er&#x017F;t gewohnt auf dergleichen zu achten, &#x017F;o be-<lb/>
gegnet es doch ha&#x0364;ufiger, als man &#x017F;on&#x017F;t glaubt,<lb/>
ja das i&#x017F;t u&#x0364;berhaupt mit Sitten, Eigenthu&#x0364;m-<lb/>
lichkeiten, Spru&#x0364;chen und Scherzen des Vol-<lb/>
kes der Fall.</p><lb/>
        <p>Die &#x017F;cho&#x0364;nen plattdeut&#x017F;chen Ma&#x0364;rchen aus<lb/>
dem Fu&#x0364;r&#x017F;tenthum Paderborn und Mu&#x0364;n&#x017F;ter<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[III]/0008] Vorrede. Mit dieſer weitern Sammlung von Haus- Maͤrchen iſt es der treibenden, ſtarken Zeit unerachtet ſchneller und leichter gegangen, als mit der erſten. Theils hat ſie ſich ſelbſt Freunde verſchafft, welche ſie unterſtuͤtzten, theils, wer es fruͤher gern gethan haͤtte, ſah jetzt erſt be- ſtimmt, was und wie es gemeint waͤre; end- lich hat uns auch das Gluͤck beguͤnſtigt, das Zufall ſcheint, aber gewoͤhnlich beharrlichen und fleißigen Sammlern beiſteht. Iſt man erſt gewohnt auf dergleichen zu achten, ſo be- gegnet es doch haͤufiger, als man ſonſt glaubt, ja das iſt uͤberhaupt mit Sitten, Eigenthuͤm- lichkeiten, Spruͤchen und Scherzen des Vol- kes der Fall. Die ſchoͤnen plattdeutſchen Maͤrchen aus dem Fuͤrſtenthum Paderborn und Muͤnſter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/8
Zitationshilfe: Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder- und Haus-Märchen. Bd. 2. Berlin, 1815, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimm_maerchen02_1815/8>, abgerufen am 21.02.2020.