Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670.

Bild:
<< vorherige Seite

ne Völcker zertheilet/ sihe da kam der Kö-
nig in Dennemarck mit einer Armee/ und
wolte im Winter wider gewinnen/ was
er im Sommer verlohren; er stellte sich
Nerden einzunehmen/ weil ihm aber die
Nuß zu hart zu beissen war/ liesse er sel-
bige Stadt liegen/ und seinem Zorn am
Schloß Hoya aus; welches er in 7. Tagen
mit mehr als tausend Canon-Schüssen
durchlöchert/ darunter auch einer meinen
lieben Mann traff/ und mich zu einer un-
glückseeligen Wittib machte.

Das XII. Capitel.

Der Courage wird ihr treffliche
Courage auch trefflich eingetränckt.

ALs nun die Unserige das Schloß/ aus
Forcht es möchte einfallen/ und uns
alle bedecken/ dem König übergaben/ und
herauszogen/ ich auch also gantz betrübt
und weynend mit marchirte/ sahe mich zu
allem Unglück der jenige Major/ den
ich hiebevor von den Braunschweigischen
bey dem Mainstrom gefangen bekommen/
er erkundiget alsobalden die Gewißheit mei-

ner

ne Voͤlcker zertheilet/ ſihe da kam der Koͤ-
nig in Dennemarck mit einer Armee/ und
wolte im Winter wider gewinnen/ was
er im Sommer verlohren; er ſtellte ſich
Nerden einzunehmen/ weil ihm aber die
Nuß zu hart zu beiſſen war/ lieſſe er ſel-
bige Stadt liegen/ und ſeinem Zorn am
Schloß Hoya aus; welches er in 7. Tagen
mit mehr als tauſend Canon-Schuͤſſen
durchloͤchert/ darunter auch einer meinen
lieben Mann traff/ und mich zu einer un-
gluͤckſeeligen Wittib machte.

Das XII. Capitel.

Der Courage wird ihr treffliche
Courage auch trefflich eingetraͤnckt.

ALs nun die Unſerige das Schloß/ aus
Forcht es moͤchte einfallen/ und uns
alle bedecken/ dem Koͤnig uͤbergaben/ und
herauszogen/ ich auch alſo gantz betruͤbt
und weynend mit marchirte/ ſahe mich zu
allem Ungluͤck der jenige Major/ den
ich hiebevor von den Braunſchweigiſchen
bey dem Mainſtrom gefangen bekommen/
er erkundiget alſobalden die Gewißheit mei-

ner
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0110" n="108"/>
ne Vo&#x0364;lcker zertheilet/ &#x017F;ihe da kam der Ko&#x0364;-<lb/>
nig in Dennemarck mit einer Armee/ und<lb/>
wolte im Winter wider gewinnen/ was<lb/>
er im Sommer verlohren; er &#x017F;tellte &#x017F;ich<lb/>
Nerden einzunehmen/ weil ihm aber die<lb/>
Nuß zu hart zu bei&#x017F;&#x017F;en war/ lie&#x017F;&#x017F;e er &#x017F;el-<lb/>
bige Stadt liegen/ und &#x017F;einem Zorn am<lb/>
Schloß Hoya aus; welches er in 7. Tagen<lb/>
mit mehr als tau&#x017F;end Canon-Schu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en<lb/>
durchlo&#x0364;chert/ darunter auch einer meinen<lb/>
lieben Mann traff/ und mich zu einer un-<lb/>
glu&#x0364;ck&#x017F;eeligen Wittib machte.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">XII.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Der</hi><hi rendition="#aq">Courage</hi><hi rendition="#fr">wird ihr treffliche</hi><lb/><hi rendition="#aq">Courage</hi> auch trefflich eingetra&#x0364;nckt.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls nun die Un&#x017F;erige das Schloß/ aus<lb/>
Forcht es mo&#x0364;chte einfallen/ und uns<lb/>
alle bedecken/ dem Ko&#x0364;nig u&#x0364;bergaben/ und<lb/>
herauszogen/ ich auch al&#x017F;o gantz betru&#x0364;bt<lb/>
und weynend mit marchirte/ &#x017F;ahe mich zu<lb/>
allem Unglu&#x0364;ck der jenige Major/ den<lb/>
ich hiebevor von den Braun&#x017F;chweigi&#x017F;chen<lb/>
bey dem Main&#x017F;trom gefangen bekommen/<lb/>
er erkundiget al&#x017F;obalden die Gewißheit mei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ner</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0110] ne Voͤlcker zertheilet/ ſihe da kam der Koͤ- nig in Dennemarck mit einer Armee/ und wolte im Winter wider gewinnen/ was er im Sommer verlohren; er ſtellte ſich Nerden einzunehmen/ weil ihm aber die Nuß zu hart zu beiſſen war/ lieſſe er ſel- bige Stadt liegen/ und ſeinem Zorn am Schloß Hoya aus; welches er in 7. Tagen mit mehr als tauſend Canon-Schuͤſſen durchloͤchert/ darunter auch einer meinen lieben Mann traff/ und mich zu einer un- gluͤckſeeligen Wittib machte. Das XII. Capitel. Der Courage wird ihr treffliche Courage auch trefflich eingetraͤnckt. ALs nun die Unſerige das Schloß/ aus Forcht es moͤchte einfallen/ und uns alle bedecken/ dem Koͤnig uͤbergaben/ und herauszogen/ ich auch alſo gantz betruͤbt und weynend mit marchirte/ ſahe mich zu allem Ungluͤck der jenige Major/ den ich hiebevor von den Braunſchweigiſchen bey dem Mainſtrom gefangen bekommen/ er erkundiget alſobalden die Gewißheit mei- ner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/110
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/110>, abgerufen am 17.01.2019.