Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Das II. Capitel.

Jungfrau Lebuschka (hernach-
mals genannte Courage) kommt in den
Krieg/ nennet sich Janco/ und muß in demselben
eine Zeitlang einen Cammerdiener abgeben; da-
bey vermeldet wird/ wie sie sich verhalten/ und
was sich verwunderliches ferner mit ihr
zugetragen.

DJe jenige/ so da wissen/ wie die
Sclavonische Völcker ihre Leib-
eigne Unterthanen tractirn/ dörff-
ten wol vermeinen/ ich wäre von einem
Böhmischen Edelmann und eines Bau-
ren Tochter erzeugt und geboren worden;
Wissen und Meinen ist aber zweyerley;
ich vermeine auch viel Dings und weiß
es doch nicht; wann ich sagte/ ich hätte
gewust/ wer meine Eltern gewesen/ so
würde ich lügen/ und solches wäre nicht
das erste mal; dieses aber weiß ich wol/
daß ich zu Bragoditz zärtlich genug auf-
erzogen/ zur Schulen gehalten/ und
mehr als ein geringe Tochter zum Nä-
hen/ Stricken/ Sticken und anderer
dergleichen Frauenzimmer Arbeit ange-

führt
Das II. Capitel.

Jungfrau Lebuſchka (hernach-
mals genannte Courage) kommt in den
Krieg/ nennet ſich Janco/ und muß in demſelben
eine Zeitlang einen Cammerdiener abgeben; da-
bey vermeldet wird/ wie ſie ſich verhalten/ und
was ſich verwunderliches ferner mit ihr
zugetragen.

DJe jenige/ ſo da wiſſen/ wie die
Sclavoniſche Voͤlcker ihre Leib-
eigne Unterthanen tractirn/ doͤrff-
ten wol vermeinen/ ich waͤre von einem
Boͤhmiſchen Edelmann und eines Bau-
ren Tochter erzeugt und geboren wordẽ;
Wiſſen und Meinen iſt aber zweyerley;
ich vermeine auch viel Dings und weiß
es doch nicht; wann ich ſagte/ ich haͤtte
gewuſt/ wer meine Eltern geweſen/ ſo
wuͤrde ich luͤgen/ und ſolches waͤre nicht
das erſte mal; dieſes aber weiß ich wol/
daß ich zu Bragoditz zaͤrtlich genug auf-
erzogen/ zur Schulen gehalten/ und
mehr als ein geringe Tochter zum Naͤ-
hen/ Stricken/ Sticken und anderer
dergleichen Frauenzimmer Arbeit ange-

fuͤhrt
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0021" n="19"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Jungfrau Lebu&#x017F;chka (hernach-</hi><lb/>
mals genannte <hi rendition="#aq">Courage</hi>) kommt in den<lb/>
Krieg/ nennet &#x017F;ich Janco/ und muß in dem&#x017F;elben<lb/>
eine Zeitlang einen Cammerdiener abgeben; da-<lb/>
bey vermeldet wird/ wie &#x017F;ie &#x017F;ich verhalten/ und<lb/>
was &#x017F;ich verwunderliches ferner mit ihr<lb/>
zugetragen.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je jenige/ &#x017F;o da wi&#x017F;&#x017F;en/ wie die<lb/>
Sclavoni&#x017F;che Vo&#x0364;lcker ihre Leib-<lb/>
eigne Unterthanen tractirn/ do&#x0364;rff-<lb/>
ten wol vermeinen/ ich wa&#x0364;re von einem<lb/>
Bo&#x0364;hmi&#x017F;chen Edelmann und eines Bau-<lb/>
ren Tochter erzeugt und geboren worde&#x0303;;<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en und Meinen i&#x017F;t aber zweyerley;<lb/>
ich vermeine auch viel Dings und weiß<lb/>
es doch nicht; wann ich &#x017F;agte/ ich ha&#x0364;tte<lb/>
gewu&#x017F;t/ wer meine Eltern gewe&#x017F;en/ &#x017F;o<lb/>
wu&#x0364;rde ich lu&#x0364;gen/ und &#x017F;olches wa&#x0364;re nicht<lb/>
das er&#x017F;te mal; die&#x017F;es aber weiß ich wol/<lb/>
daß ich zu Bragoditz za&#x0364;rtlich genug auf-<lb/>
erzogen/ zur Schulen gehalten/ und<lb/>
mehr als ein geringe Tochter zum Na&#x0364;-<lb/>
hen/ Stricken/ Sticken und anderer<lb/>
dergleichen Frauenzimmer Arbeit ange-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">fu&#x0364;hrt</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0021] Das II. Capitel. Jungfrau Lebuſchka (hernach- mals genannte Courage) kommt in den Krieg/ nennet ſich Janco/ und muß in demſelben eine Zeitlang einen Cammerdiener abgeben; da- bey vermeldet wird/ wie ſie ſich verhalten/ und was ſich verwunderliches ferner mit ihr zugetragen. DJe jenige/ ſo da wiſſen/ wie die Sclavoniſche Voͤlcker ihre Leib- eigne Unterthanen tractirn/ doͤrff- ten wol vermeinen/ ich waͤre von einem Boͤhmiſchen Edelmann und eines Bau- ren Tochter erzeugt und geboren wordẽ; Wiſſen und Meinen iſt aber zweyerley; ich vermeine auch viel Dings und weiß es doch nicht; wann ich ſagte/ ich haͤtte gewuſt/ wer meine Eltern geweſen/ ſo wuͤrde ich luͤgen/ und ſolches waͤre nicht das erſte mal; dieſes aber weiß ich wol/ daß ich zu Bragoditz zaͤrtlich genug auf- erzogen/ zur Schulen gehalten/ und mehr als ein geringe Tochter zum Naͤ- hen/ Stricken/ Sticken und anderer dergleichen Frauenzimmer Arbeit ange- fuͤhrt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/21
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/21>, abgerufen am 17.01.2019.