Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670.

Bild:
<< vorherige Seite

er in meinem herzunahenden Alter von
mir glaubte; dann ich hatte damals allbe-
reit schier viertzig Jahr erlebt; und war ei-
nes schlimmen Kerls nicht würdig/ als
Simplicius einer gewesen.

Das XXV. Capitel.

Courage wird über ihren Ubelthaten
erwischt/ und der Stadt ver-
wiesen.

JEtzt sollte ich zwar abbrechen und auf-
hören von meinem fernern Lebenslauf
zuerzehlen/ weilen genugsam verstanden
worden/ was vor eine Dame Simplicius ü-
berdölpelt zu haben sich gerühmet; gleichwie
ihr aber von deme/ was allbereit gesagt
worden/ ohne Zweiffel fast nichts als Spott
und Schand haben wird; also wirds ihm
auch wenig Ehr bringen/ was ich nach für-
ters anzeigen werde.

Jch hatte hinter meinem Hause einen
Garten in der Stadt/ beydes von Obsge-
wächß/ Kräuter und Blumen/ der sich

dorffte

er in meinem herzunahenden Alter von
mir glaubte; dann ich hatte damals allbe-
reit ſchier viertzig Jahr erlebt; und war ei-
nes ſchlimmen Kerls nicht wuͤrdig/ als
Simplicius einer geweſen.

Das XXV. Capitel.

Courage wird uͤber ihren Ubelthaten
erwiſcht/ und der Stadt ver-
wieſen.

JEtzt ſollte ich zwar abbrechen und auf-
hoͤren von meinem fernern Lebenslauf
zuerzehlen/ weilen genugſam verſtanden
worden/ was vor eine Dame Simplicius uͤ-
berdoͤlpelt zu haben ſich geruͤhmet; gleichwie
ihr aber von deme/ was allbereit geſagt
worden/ ohne Zweiffel faſt nichts als Spott
und Schand haben wird; alſo wirds ihm
auch wenig Ehr bringen/ was ich nach fuͤr-
ters anzeigen werde.

Jch hatte hinter meinem Hauſe einen
Garten in der Stadt/ beydes von Obsge-
waͤchß/ Kraͤuter und Blumen/ der ſich

dorffte
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0234" n="232"/>
er in meinem herzunahenden Alter von<lb/>
mir glaubte; dann ich hatte damals allbe-<lb/>
reit &#x017F;chier viertzig Jahr erlebt; und war ei-<lb/>
nes &#x017F;chlimmen Kerls nicht wu&#x0364;rdig/ als<lb/><hi rendition="#aq">Simplicius</hi> einer gewe&#x017F;en.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">XXV.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Courage</hi><hi rendition="#fr">wird u&#x0364;ber ihren Ubelthaten</hi><lb/>
erwi&#x017F;cht/ und der Stadt ver-<lb/>
wie&#x017F;en.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">J</hi>Etzt &#x017F;ollte ich zwar abbrechen und auf-<lb/>
ho&#x0364;ren von meinem fernern Lebenslauf<lb/>
zuerzehlen/ weilen genug&#x017F;am ver&#x017F;tanden<lb/>
worden/ was vor eine Dame <hi rendition="#aq">Simplicius</hi> u&#x0364;-<lb/>
berdo&#x0364;lpelt zu haben &#x017F;ich geru&#x0364;hmet; gleichwie<lb/>
ihr aber von deme/ was allbereit ge&#x017F;agt<lb/>
worden/ ohne Zweiffel fa&#x017F;t nichts als Spott<lb/>
und Schand haben wird; al&#x017F;o wirds ihm<lb/>
auch wenig Ehr bringen/ was ich nach fu&#x0364;r-<lb/>
ters anzeigen werde.</p><lb/>
        <p>Jch hatte hinter meinem Hau&#x017F;e einen<lb/>
Garten in der Stadt/ beydes von Obsge-<lb/>
wa&#x0364;chß/ Kra&#x0364;uter und Blumen/ der &#x017F;ich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dorffte</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[232/0234] er in meinem herzunahenden Alter von mir glaubte; dann ich hatte damals allbe- reit ſchier viertzig Jahr erlebt; und war ei- nes ſchlimmen Kerls nicht wuͤrdig/ als Simplicius einer geweſen. Das XXV. Capitel. Courage wird uͤber ihren Ubelthaten erwiſcht/ und der Stadt ver- wieſen. JEtzt ſollte ich zwar abbrechen und auf- hoͤren von meinem fernern Lebenslauf zuerzehlen/ weilen genugſam verſtanden worden/ was vor eine Dame Simplicius uͤ- berdoͤlpelt zu haben ſich geruͤhmet; gleichwie ihr aber von deme/ was allbereit geſagt worden/ ohne Zweiffel faſt nichts als Spott und Schand haben wird; alſo wirds ihm auch wenig Ehr bringen/ was ich nach fuͤr- ters anzeigen werde. Jch hatte hinter meinem Hauſe einen Garten in der Stadt/ beydes von Obsge- waͤchß/ Kraͤuter und Blumen/ der ſich dorffte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/234
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670, S. 232. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/234>, abgerufen am 17.01.2019.