Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gryphius, Andreas: Horribilicribrifax. Breslau, 1665.

Bild:
<< vorherige Seite
Heyraths-Contract
drey Hahnschwäntze/ und zwischen denen
die drey Köpffe des höllischen Cerberi,
welche Feuer speien.
II.
Frau Cyrillae Sidoniae Procopiae, er-
betener
Curator, Herr Fortius von
Seiffkeffellmacherheim/ in dessen Wap-
pen ein Doppelter Schild/ und zwar in
dem rechten eine Salbenbüchse auff drey
Todten Köpffen/ darauff eine Fleder-
maus/ zur Lincken aber ein altes Weib auf
einem Bocke/ zu oberst ein offener Helm/
auff demselben ein Katzen Kopff mit offe-
nem Maule/ aus dessen Munde eine
Kinder Hand hanget.
III.
Peter Sqventz, dessen Signet ein ge-
vierdter Schild/ in dessen rechten
O-
berfelde ein Thurm mit einer Glocken/
welche Herr Sqventz zeucht/ in dem Lin-
cken aber zwey Rutten Creutzweis über-
einander/ und in der mitten ein Cantor-
stecken; in dem untersten Felde zur rechten
ist ein Schauplatz/ auff welchem Pira-
mus
Heyraths-Contract
drey Hahnſchwaͤntze/ und zwiſchen denen
die drey Koͤpffe des hoͤlliſchen Cerberi,
welche Feuer ſpeien.
II.
Frau Cyrillæ Sidoniæ Procopiæ, er-
betener
Curator, Herr Fortius von
Seiffkeffellmacherheim/ in deſſen Wap-
pen ein Doppelter Schild/ und zwar in
dem rechten eine Salbenbuͤchſe auff drey
Todten Koͤpffen/ darauff eine Fleder-
maus/ zur Lincken aber ein altes Weib auf
einem Bocke/ zu oberſt ein offener Helm/
auff demſelben ein Katzen Kopff mit offe-
nem Maule/ aus deſſen Munde eine
Kinder Hand hanget.
III.
Peter Sqventz, deſſen Signet ein ge-
vierdter Schild/ in deſſen rechten
O-
berfelde ein Thurm mit einer Glocken/
welche Herr Sqventz zeucht/ in dem Lin-
cken aber zwey Rutten Creutzweis uͤber-
einander/ und in der mitten ein Cantor-
ſtecken; in dem unterſten Felde zur rechten
iſt ein Schauplatz/ auff welchem Pira-
mus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0112" n="96"/><fw place="top" type="header">Heyraths-<hi rendition="#aq">Contract</hi></fw><lb/>
drey Hahn&#x017F;chwa&#x0364;ntze/ und zwi&#x017F;chen denen<lb/>
die drey Ko&#x0364;pffe des ho&#x0364;lli&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Cerberi,</hi><lb/>
welche Feuer &#x017F;peien.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">II.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#b">Frau</hi><hi rendition="#aq">Cyrillæ Sidoniæ Procopiæ,</hi><hi rendition="#b">er-<lb/>
betener</hi><hi rendition="#aq">Curator,</hi><hi rendition="#b">Herr</hi><hi rendition="#aq">Fortius</hi> von<lb/>
Seiffkeffellmacherheim/ in de&#x017F;&#x017F;en Wap-<lb/>
pen ein Doppelter Schild/ und zwar in<lb/>
dem rechten eine Salbenbu&#x0364;ch&#x017F;e auff drey<lb/>
Todten Ko&#x0364;pffen/ darauff eine Fleder-<lb/>
maus/ zur Lincken aber ein altes Weib auf<lb/>
einem Bocke/ zu ober&#x017F;t ein offener Helm/<lb/>
auff dem&#x017F;elben ein Katzen Kopff mit offe-<lb/>
nem Maule/ aus de&#x017F;&#x017F;en Munde eine<lb/>
Kinder Hand hanget.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">Peter Sqventz,</hi><hi rendition="#b">de&#x017F;&#x017F;en</hi><hi rendition="#aq">Signet</hi><hi rendition="#b">ein ge-<lb/>
vierdter Schild/ in de&#x017F;&#x017F;en rechten</hi> O-<lb/>
berfelde ein Thurm mit einer Glocken/<lb/>
welche Herr <hi rendition="#aq">Sqventz</hi> zeucht/ in dem Lin-<lb/>
cken aber zwey Rutten Creutzweis u&#x0364;ber-<lb/>
einander/ und in der mitten ein <hi rendition="#aq">Cantor-</hi><lb/>
&#x017F;tecken; in dem unter&#x017F;ten Felde zur rechten<lb/>
i&#x017F;t ein Schauplatz/ auff welchem <hi rendition="#aq">Pira-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">mus</hi></fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[96/0112] Heyraths-Contract drey Hahnſchwaͤntze/ und zwiſchen denen die drey Koͤpffe des hoͤlliſchen Cerberi, welche Feuer ſpeien. II. Frau Cyrillæ Sidoniæ Procopiæ, er- betener Curator, Herr Fortius von Seiffkeffellmacherheim/ in deſſen Wap- pen ein Doppelter Schild/ und zwar in dem rechten eine Salbenbuͤchſe auff drey Todten Koͤpffen/ darauff eine Fleder- maus/ zur Lincken aber ein altes Weib auf einem Bocke/ zu oberſt ein offener Helm/ auff demſelben ein Katzen Kopff mit offe- nem Maule/ aus deſſen Munde eine Kinder Hand hanget. III. Peter Sqventz, deſſen Signet ein ge- vierdter Schild/ in deſſen rechten O- berfelde ein Thurm mit einer Glocken/ welche Herr Sqventz zeucht/ in dem Lin- cken aber zwey Rutten Creutzweis uͤber- einander/ und in der mitten ein Cantor- ſtecken; in dem unterſten Felde zur rechten iſt ein Schauplatz/ auff welchem Pira- mus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Das Exemplar stellt den ersten datierten Druck da… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gryphius_horribilicribrifax_1663
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gryphius_horribilicribrifax_1663/112
Zitationshilfe: Gryphius, Andreas: Horribilicribrifax. Breslau, 1665, S. 96. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gryphius_horribilicribrifax_1663/112>, abgerufen am 21.03.2019.