Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Günther, Karl Gottlob: Europäisches Völkerrecht in Friedenszeiten nach Vernunft, Verträgen und Herkommen mit Anwendung auf die teutschen Reichsstände. Bd. 2. Altenburg, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Antritt und Endigung der Regierung.
b] Moser a. a. O. S. 164. vergl. Sam. Fr. Willenberg
diss. de veneratione erga principem post abdicatum
imperium. Gedan
1723.
c] Ebendaselbst S. 165.
*] M. vergl. unter andern
Ahas. Fritschii tract. de resignationibus imperatorum,
regum, principum etc. Gedan.
1669. 4.
Iust. Cph. Dithmar diss. de abdicatione regnorum alia-
rumque dignitatum illustrium. Frcf.
1724.
Mart. Hassen diss. de conditione principis qui imperio
se abdicavit. Witeb.
1734.
§. 5.
Absetzung.

Eben so verhält es sich mit der wider Willen des
Regenten abgenöthigten Entsagung oder Absetzung eines
Souverains, wenn die Nazion etwa, vermöge der
sogenannten commissorischen Clausel a], oder wegen
offenbarer Tyranney das Recht hat, sich der Absetzung
anzumassen b], oder solche durch Unruhen und Factio-
nen bewürkt wird c]. Andere Nazionen aber können
von einem Volke die Entsetzung seines Regenten nicht
verlangen, oder sich selbst derselben unterfangen d], als
allenfals im Kriege, wenn die Nothwendigkeit es er-
fodert e]. Wenn sie aber auf irgend eine Art geschieht,
so komt es auf die Umstände, und einer ieden Nazion
Wilkühr und Gutbefinden an, ob sie sich dessen anneh-
men, wenn er das Glück hat, sich wieder auf den
Thron zu schwingen, ihn anerkennen, ihm, wenn er
Zuflucht zu ihnen nimt, wenigstens Aufenthalt ver-
statten, und ihm andere Ehre erweisen wollen f]. Nur
steht ihnen kein Recht einer entscheidenden Beurteilung
zu g].

a] Wie
Von Antritt und Endigung der Regierung.
b] Moſer a. a. O. S. 164. vergl. Sam. Fr. Willenberg
diſſ. de veneratione erga principem poſt abdicatum
imperium. Gedan
1723.
c] Ebendaſelbſt S. 165.
*] M. vergl. unter andern
Ahaſ. Fritſchii tract. de reſignationibus imperatorum,
regum, principum etc. Gedan.
1669. 4.
Iuſt. Cph. Dithmar diſſ. de abdicatione regnorum alia-
rumque dignitatum illuſtrium. Frcf.
1724.
Mart. Haſſen diſſ. de conditione principis qui imperio
ſe abdicavit. Witeb.
1734.
§. 5.
Abſetzung.

Eben ſo verhaͤlt es ſich mit der wider Willen des
Regenten abgenoͤthigten Entſagung oder Abſetzung eines
Souverains, wenn die Nazion etwa, vermoͤge der
ſogenannten commiſſoriſchen Clauſel a], oder wegen
offenbarer Tyranney das Recht hat, ſich der Abſetzung
anzumaſſen b], oder ſolche durch Unruhen und Factio-
nen bewuͤrkt wird c]. Andere Nazionen aber koͤnnen
von einem Volke die Entſetzung ſeines Regenten nicht
verlangen, oder ſich ſelbſt derſelben unterfangen d], als
allenfals im Kriege, wenn die Nothwendigkeit es er-
fodert e]. Wenn ſie aber auf irgend eine Art geſchieht,
ſo komt es auf die Umſtaͤnde, und einer ieden Nazion
Wilkuͤhr und Gutbefinden an, ob ſie ſich deſſen anneh-
men, wenn er das Gluͤck hat, ſich wieder auf den
Thron zu ſchwingen, ihn anerkennen, ihm, wenn er
Zuflucht zu ihnen nimt, wenigſtens Aufenthalt ver-
ſtatten, und ihm andere Ehre erweiſen wollen f]. Nur
ſteht ihnen kein Recht einer entſcheidenden Beurteilung
zu g].

a] Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0450" n="436"/>
            <fw place="top" type="header">Von Antritt und Endigung der Regierung.</fw><lb/>
            <note place="end" n="b]">Mo&#x017F;er a. a. O. S. 164. vergl. <hi rendition="#aq">Sam. Fr. <hi rendition="#i">Willenberg</hi><lb/>
di&#x017F;&#x017F;. de veneratione erga principem po&#x017F;t abdicatum<lb/>
imperium. Gedan</hi> 1723.</note><lb/>
            <note place="end" n="c]">Ebenda&#x017F;elb&#x017F;t S. 165.</note><lb/>
            <note place="end" n="*]">M. vergl. unter andern<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Aha&#x017F;. <hi rendition="#i">Frit&#x017F;chii</hi> tract. de re&#x017F;ignationibus imperatorum,<lb/>
regum, principum etc. Gedan.</hi> 1669. 4.<lb/><hi rendition="#aq">Iu&#x017F;t. Cph. <hi rendition="#i">Dithmar</hi> di&#x017F;&#x017F;. de abdicatione regnorum alia-<lb/>
rumque dignitatum illu&#x017F;trium. Frcf.</hi> 1724.<lb/><hi rendition="#aq">Mart. <hi rendition="#i">Ha&#x017F;&#x017F;en</hi> di&#x017F;&#x017F;. de conditione principis qui imperio<lb/>
&#x017F;e abdicavit. Witeb.</hi> 1734.</hi></note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 5.<lb/><hi rendition="#g">Ab&#x017F;etzung</hi>.</head><lb/>
            <p>Eben &#x017F;o verha&#x0364;lt es &#x017F;ich mit der wider Willen des<lb/>
Regenten abgeno&#x0364;thigten Ent&#x017F;agung oder Ab&#x017F;etzung eines<lb/>
Souverains, wenn die Nazion etwa, vermo&#x0364;ge der<lb/>
&#x017F;ogenannten commi&#x017F;&#x017F;ori&#x017F;chen Clau&#x017F;el <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>], oder wegen<lb/>
offenbarer Tyranney das Recht hat, &#x017F;ich der Ab&#x017F;etzung<lb/>
anzuma&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>], oder &#x017F;olche durch Unruhen und Factio-<lb/>
nen bewu&#x0364;rkt wird <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>]. Andere Nazionen aber ko&#x0364;nnen<lb/>
von einem Volke die Ent&#x017F;etzung &#x017F;eines Regenten nicht<lb/>
verlangen, oder &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t der&#x017F;elben unterfangen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>], als<lb/>
allenfals im Kriege, wenn die Nothwendigkeit es er-<lb/>
fodert <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">e</hi></hi>]. Wenn &#x017F;ie aber auf irgend eine Art ge&#x017F;chieht,<lb/>
&#x017F;o komt es auf die Um&#x017F;ta&#x0364;nde, und einer ieden Nazion<lb/>
Wilku&#x0364;hr und Gutbefinden an, ob &#x017F;ie &#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;en anneh-<lb/>
men, wenn er das Glu&#x0364;ck hat, &#x017F;ich wieder auf den<lb/>
Thron zu &#x017F;chwingen, ihn anerkennen, ihm, wenn er<lb/>
Zuflucht zu ihnen nimt, wenig&#x017F;tens Aufenthalt ver-<lb/>
&#x017F;tatten, und ihm andere Ehre erwei&#x017F;en wollen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">f</hi></hi>]. Nur<lb/>
&#x017F;teht ihnen kein Recht einer ent&#x017F;cheidenden Beurteilung<lb/>
zu <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">g</hi></hi>].</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>] Wie</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[436/0450] Von Antritt und Endigung der Regierung. b] Moſer a. a. O. S. 164. vergl. Sam. Fr. Willenberg diſſ. de veneratione erga principem poſt abdicatum imperium. Gedan 1723. c] Ebendaſelbſt S. 165. *] M. vergl. unter andern Ahaſ. Fritſchii tract. de reſignationibus imperatorum, regum, principum etc. Gedan. 1669. 4. Iuſt. Cph. Dithmar diſſ. de abdicatione regnorum alia- rumque dignitatum illuſtrium. Frcf. 1724. Mart. Haſſen diſſ. de conditione principis qui imperio ſe abdicavit. Witeb. 1734. §. 5. Abſetzung. Eben ſo verhaͤlt es ſich mit der wider Willen des Regenten abgenoͤthigten Entſagung oder Abſetzung eines Souverains, wenn die Nazion etwa, vermoͤge der ſogenannten commiſſoriſchen Clauſel a], oder wegen offenbarer Tyranney das Recht hat, ſich der Abſetzung anzumaſſen b], oder ſolche durch Unruhen und Factio- nen bewuͤrkt wird c]. Andere Nazionen aber koͤnnen von einem Volke die Entſetzung ſeines Regenten nicht verlangen, oder ſich ſelbſt derſelben unterfangen d], als allenfals im Kriege, wenn die Nothwendigkeit es er- fodert e]. Wenn ſie aber auf irgend eine Art geſchieht, ſo komt es auf die Umſtaͤnde, und einer ieden Nazion Wilkuͤhr und Gutbefinden an, ob ſie ſich deſſen anneh- men, wenn er das Gluͤck hat, ſich wieder auf den Thron zu ſchwingen, ihn anerkennen, ihm, wenn er Zuflucht zu ihnen nimt, wenigſtens Aufenthalt ver- ſtatten, und ihm andere Ehre erweiſen wollen f]. Nur ſteht ihnen kein Recht einer entſcheidenden Beurteilung zu g]. a] Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792/450
Zitationshilfe: Günther, Karl Gottlob: Europäisches Völkerrecht in Friedenszeiten nach Vernunft, Verträgen und Herkommen mit Anwendung auf die teutschen Reichsstände. Bd. 2. Altenburg, 1792, S. 436. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792/450>, abgerufen am 26.05.2018.