Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Günther, Karl Gottlob: Europäisches Völkerrecht in Friedenszeiten nach Vernunft, Verträgen und Herkommen mit Anwendung auf die teutschen Reichsstände. Bd. 2. Altenburg, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite
und dem ursprünglichen Erwerbe.
Il dubbio chiarato intorno al dominio del mare Adria-
tico
1725. 4.
M. vergl. Schweders Theat. praet. von Glafey 1. Th.
S. 195. 2. Th. S. 607. u. f.
§. 25.
Ligustisches Meer.

Ein anderes ansehnliches Stück des mitländischen
Meeres ist das Ligustische [mare Ligusticum] bei dem
Gebiete der Republik Genua und der Insel Corsica,
dessen Eigenthum die erstere sich zuschreibt, und päpst-
liche sowohl, als kaiserliche Vergünstigungen, inglei-
chen einen langwierigen Besitz für sich anzieht; aber
andere Nazionen, zumal die daran gelegenen, gestehn
ihr nichts zu.

*] Pet. Bapt. Burgi de dominio reipublicae Genuensis
in mari Ligustico Libri II. Rom. & Bonon. 1641.
Genuae
1643. 12. auch angehängt dem Werke: Im-
perii Germanici Jus ac Possessio in Genua Ligustica,
Hanov.
1751. 4. S. 415 -- 610.
Theod. Graswinckel Vindiciae adversus Petr. Bapt.
Burgum, Ligustici maris dominii assertorem Hagae

1652. 4. Die Vindicias des Selden dagegen habe ich
schon §. 16. angezeigt.
M. vergl. Schweders Theat. Praet. 2. Th. S. 495. u. f.
§. 26.
Das schwarze und einige andere Meere.

An das mitländische Meer schliessen sich noch das
ägeische [mare Aegeum] oder der Archipelagus, wel-
ches mittelst des Hellesponts, mit dem Mar di Mar-
mora
[Propontis]
zusammenhängt, durch den Bosporus
Thracicus
geht, und dann das schwarze Meer [Pon-

tus
und dem urſpruͤnglichen Erwerbe.
Il dubbio chiarato intorno al dominio del mare Adria-
tico
1725. 4.
M. vergl. Schweders Theat. praet. von Glafey 1. Th.
S. 195. 2. Th. S. 607. u. f.
§. 25.
Liguſtiſches Meer.

Ein anderes anſehnliches Stuͤck des mitlaͤndiſchen
Meeres iſt das Liguſtiſche [mare Liguſticum] bei dem
Gebiete der Republik Genua und der Inſel Corſica,
deſſen Eigenthum die erſtere ſich zuſchreibt, und paͤpſt-
liche ſowohl, als kaiſerliche Verguͤnſtigungen, inglei-
chen einen langwierigen Beſitz fuͤr ſich anzieht; aber
andere Nazionen, zumal die daran gelegenen, geſtehn
ihr nichts zu.

*] Pet. Bapt. Burgi de dominio reipublicae Genuenſis
in mari Liguſtico Libri II. Rom. & Bonon. 1641.
Genuae
1643. 12. auch angehaͤngt dem Werke: Im-
perii Germanici Jus ac Poſſeſſio in Genua Liguſtica,
Hanov.
1751. 4. S. 415 — 610.
Theod. Graswinckel Vindiciae adverſus Petr. Bapt.
Burgum, Liguſtici maris dominii aſſertorem Hagae

1652. 4. Die Vindicias des Selden dagegen habe ich
ſchon §. 16. angezeigt.
M. vergl. Schweders Theat. Praet. 2. Th. S. 495. u. f.
§. 26.
Das ſchwarze und einige andere Meere.

An das mitlaͤndiſche Meer ſchlieſſen ſich noch das
aͤgeiſche [mare Aegeum] oder der Archipelagus, wel-
ches mittelſt des Helleſponts, mit dem Mar di Mar-
mora
[Propontis]
zuſammenhaͤngt, durch den Bosporus
Thracicus
geht, und dann das ſchwarze Meer [Pon-

tus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <note place="end" n="*]">
                <pb facs="#f0061" n="47"/>
                <fw place="top" type="header">und dem ur&#x017F;pru&#x0364;nglichen Erwerbe.</fw><lb/> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Il dubbio chiarato intorno al dominio del mare Adria-<lb/>
tico</hi> 1725. 4.<lb/>
M. vergl. <hi rendition="#fr">Schweders</hi> <hi rendition="#aq">Theat. praet.</hi> von Glafey 1. Th.<lb/>
S. 195. 2. Th. S. 607. u. f.</hi> </note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 25.<lb/><hi rendition="#g">Ligu&#x017F;ti&#x017F;ches Meer</hi>.</head><lb/>
              <p>Ein anderes an&#x017F;ehnliches Stu&#x0364;ck des mitla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Meeres i&#x017F;t das Ligu&#x017F;ti&#x017F;che [<hi rendition="#aq">mare Ligu&#x017F;ticum</hi>] bei dem<lb/>
Gebiete der Republik Genua und der In&#x017F;el Cor&#x017F;ica,<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Eigenthum die er&#x017F;tere &#x017F;ich zu&#x017F;chreibt, und pa&#x0364;p&#x017F;t-<lb/>
liche &#x017F;owohl, als kai&#x017F;erliche Vergu&#x0364;n&#x017F;tigungen, inglei-<lb/>
chen einen langwierigen Be&#x017F;itz fu&#x0364;r &#x017F;ich anzieht; aber<lb/>
andere Nazionen, zumal die daran gelegenen, ge&#x017F;tehn<lb/>
ihr nichts zu.</p><lb/>
              <note place="end" n="*]"><hi rendition="#aq">Pet. Bapt. <hi rendition="#i">Burgi</hi> de dominio reipublicae Genuen&#x017F;is<lb/>
in mari Ligu&#x017F;tico Libri II. Rom. &amp; Bonon. 1641.<lb/>
Genuae</hi> 1643. 12. auch angeha&#x0364;ngt dem Werke: <hi rendition="#aq">Im-<lb/>
perii Germanici Jus ac Po&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;io in Genua Ligu&#x017F;tica,<lb/>
Hanov.</hi> 1751. 4. S. 415 &#x2014; 610.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Theod. <hi rendition="#i">Graswinckel</hi> Vindiciae adver&#x017F;us Petr. Bapt.<lb/>
Burgum, Ligu&#x017F;tici maris dominii a&#x017F;&#x017F;ertorem Hagae</hi><lb/>
1652. 4. Die <hi rendition="#aq">Vindicias</hi> des Selden dagegen habe ich<lb/>
&#x017F;chon §. 16. angezeigt.<lb/>
M. vergl. Schweders <hi rendition="#aq">Theat. Praet.</hi> 2. Th. S. 495. u. f.</hi></note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 26.<lb/><hi rendition="#g">Das &#x017F;chwarze und einige andere Meere</hi>.</head><lb/>
              <p>An das mitla&#x0364;ndi&#x017F;che Meer &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich noch das<lb/>
a&#x0364;gei&#x017F;che [<hi rendition="#aq">mare Aegeum</hi>] oder der <hi rendition="#fr">Archipelagus</hi>, wel-<lb/>
ches mittel&#x017F;t des <hi rendition="#fr">Helle&#x017F;ponts</hi>, mit dem <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mar di Mar-<lb/>
mora</hi> [Propontis]</hi> zu&#x017F;ammenha&#x0364;ngt, durch den <hi rendition="#aq">Bosporus<lb/>
Thracicus</hi> geht, und dann das <hi rendition="#fr">&#x017F;chwarze Meer</hi> [<hi rendition="#aq">Pon-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">tus</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[47/0061] und dem urſpruͤnglichen Erwerbe. *] Il dubbio chiarato intorno al dominio del mare Adria- tico 1725. 4. M. vergl. Schweders Theat. praet. von Glafey 1. Th. S. 195. 2. Th. S. 607. u. f. §. 25. Liguſtiſches Meer. Ein anderes anſehnliches Stuͤck des mitlaͤndiſchen Meeres iſt das Liguſtiſche [mare Liguſticum] bei dem Gebiete der Republik Genua und der Inſel Corſica, deſſen Eigenthum die erſtere ſich zuſchreibt, und paͤpſt- liche ſowohl, als kaiſerliche Verguͤnſtigungen, inglei- chen einen langwierigen Beſitz fuͤr ſich anzieht; aber andere Nazionen, zumal die daran gelegenen, geſtehn ihr nichts zu. *] Pet. Bapt. Burgi de dominio reipublicae Genuenſis in mari Liguſtico Libri II. Rom. & Bonon. 1641. Genuae 1643. 12. auch angehaͤngt dem Werke: Im- perii Germanici Jus ac Poſſeſſio in Genua Liguſtica, Hanov. 1751. 4. S. 415 — 610. Theod. Graswinckel Vindiciae adverſus Petr. Bapt. Burgum, Liguſtici maris dominii aſſertorem Hagae 1652. 4. Die Vindicias des Selden dagegen habe ich ſchon §. 16. angezeigt. M. vergl. Schweders Theat. Praet. 2. Th. S. 495. u. f. §. 26. Das ſchwarze und einige andere Meere. An das mitlaͤndiſche Meer ſchlieſſen ſich noch das aͤgeiſche [mare Aegeum] oder der Archipelagus, wel- ches mittelſt des Helleſponts, mit dem Mar di Mar- mora [Propontis] zuſammenhaͤngt, durch den Bosporus Thracicus geht, und dann das ſchwarze Meer [Pon- tus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792/61
Zitationshilfe: Günther, Karl Gottlob: Europäisches Völkerrecht in Friedenszeiten nach Vernunft, Verträgen und Herkommen mit Anwendung auf die teutschen Reichsstände. Bd. 2. Altenburg, 1792. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/guenther_voelkerrecht02_1792/61>, S. 47, abgerufen am 22.01.2018.