Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite
c). Kugelspiele.
17. Das Kugelschlagen
oder Mail.

Unter den Bewegungsspielen bleibt diess immer
eins der trefflichsten. Da es fast ganz, selbst in
vielen Gegenden von Frankreich, in Vergessen-
heit gerathen und bey uns so gut als ganz un-
bekannt ist: so wird meinen Lesern eine mög-
lichst genaue und gründliche Anweisung dazu
gewiss willkommen seyn, da zumal noch gar kei-
ne deutsche Beschreibung davon zu finden seyn
mögte, und die, welche man in der französischen
Encyclopaedie findet gar nichts sagen will. *)

Die Hauptsache des Spiels bestehet darin,
hölzerne Kugeln, mit dazu gehörigen Schlägeln,
an dem Boden nach gewissen Regeln bis zu ei-
nem Ziele zu treiben: ich muss daher bey dieser
Beschreibung auf drey Gegenstände Rücksicht
nehmen, 1) auf Instrumente und Ort, 2) auf
das Verhalten der Spieler, 3) auf die conventio-
nellen Regeln des Spiels. Bey jedem dieser

*) Die besten Nachrichten davon finde ich in der Academie univer-
selle des jeux a Paris 1739. Vieles ist aus eigener Erfahrung ge-
nommen.
c). Kugelſpiele.
17. Das Kugelſchlagen
oder Mail.

Unter den Bewegungsſpielen bleibt dieſs immer
eins der trefflichſten. Da es faſt ganz, ſelbſt in
vielen Gegenden von Frankreich, in Vergeſſen-
heit gerathen und bey uns ſo gut als ganz un-
bekannt iſt: ſo wird meinen Leſern eine mög-
lichſt genaue und gründliche Anweiſung dazu
gewiſs willkommen ſeyn, da zumal noch gar kei-
ne deutſche Beſchreibung davon zu finden ſeyn
mögte, und die, welche man in der franzöſiſchen
Encyclopaedie findet gar nichts ſagen will. *)

Die Hauptſache des Spiels beſtehet darin,
hölzerne Kugeln, mit dazu gehörigen Schlägeln,
an dem Boden nach gewiſſen Regeln bis zu ei-
nem Ziele zu treiben: ich muſs daher bey dieſer
Beſchreibung auf drey Gegenſtände Rückſicht
nehmen, 1) auf Inſtrumente und Ort, 2) auf
das Verhalten der Spieler, 3) auf die conventio-
nellen Regeln des Spiels. Bey jedem dieſer

*) Die beſten Nachrichten davon finde ich in der Academie univer-
ſelle des jeux à Paris 1739. Vieles iſt aus eigener Erfahrung ge-
nommen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0171" n="139"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#i">c</hi>). <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Kugel&#x017F;piele</hi></hi>.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>17. Das Kugel&#x017F;chlagen<lb/>
oder Mail.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">U</hi>nter den Bewegungs&#x017F;pielen bleibt die&#x017F;s immer<lb/>
eins der trefflich&#x017F;ten. Da es fa&#x017F;t ganz, &#x017F;elb&#x017F;t in<lb/>
vielen Gegenden von Frankreich, in Verge&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
heit gerathen und bey uns &#x017F;o gut als ganz un-<lb/>
bekannt i&#x017F;t: &#x017F;o wird meinen Le&#x017F;ern eine mög-<lb/>
lich&#x017F;t genaue und gründliche Anwei&#x017F;ung dazu<lb/>
gewi&#x017F;s willkommen &#x017F;eyn, da zumal noch gar kei-<lb/>
ne deut&#x017F;che Be&#x017F;chreibung davon zu finden &#x017F;eyn<lb/>
mögte, und die, welche man in der franzö&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Encyclopaedie findet gar nichts &#x017F;agen will. <note place="foot" n="*)">Die be&#x017F;ten Nachrichten davon finde ich in der Academie univer-<lb/>
&#x017F;elle des jeux à Paris 1739. Vieles i&#x017F;t aus eigener Erfahrung ge-<lb/>
nommen.</note></p><lb/>
              <p>Die Haupt&#x017F;ache des Spiels be&#x017F;tehet darin,<lb/>
hölzerne Kugeln, mit dazu gehörigen <choice><sic>Schägeln</sic><corr>Schlägeln</corr></choice>,<lb/>
an dem Boden nach gewi&#x017F;&#x017F;en Regeln bis zu ei-<lb/>
nem Ziele zu treiben: ich mu&#x017F;s daher bey die&#x017F;er<lb/>
Be&#x017F;chreibung auf drey Gegen&#x017F;tände Rück&#x017F;icht<lb/>
nehmen, 1) auf In&#x017F;trumente und Ort, 2) auf<lb/>
das Verhalten der Spieler, 3) auf die conventio-<lb/>
nellen Regeln des Spiels. Bey jedem die&#x017F;er<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[139/0171] c). Kugelſpiele. 17. Das Kugelſchlagen oder Mail. Unter den Bewegungsſpielen bleibt dieſs immer eins der trefflichſten. Da es faſt ganz, ſelbſt in vielen Gegenden von Frankreich, in Vergeſſen- heit gerathen und bey uns ſo gut als ganz un- bekannt iſt: ſo wird meinen Leſern eine mög- lichſt genaue und gründliche Anweiſung dazu gewiſs willkommen ſeyn, da zumal noch gar kei- ne deutſche Beſchreibung davon zu finden ſeyn mögte, und die, welche man in der franzöſiſchen Encyclopaedie findet gar nichts ſagen will. *) Die Hauptſache des Spiels beſtehet darin, hölzerne Kugeln, mit dazu gehörigen Schlägeln, an dem Boden nach gewiſſen Regeln bis zu ei- nem Ziele zu treiben: ich muſs daher bey dieſer Beſchreibung auf drey Gegenſtände Rückſicht nehmen, 1) auf Inſtrumente und Ort, 2) auf das Verhalten der Spieler, 3) auf die conventio- nellen Regeln des Spiels. Bey jedem dieſer *) Die beſten Nachrichten davon finde ich in der Academie univer- ſelle des jeux à Paris 1739. Vieles iſt aus eigener Erfahrung ge- nommen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/171
Zitationshilfe: Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796, S. 139. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/171>, abgerufen am 23.01.2020.