Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

das ist 4 Mal hinter einander, hängen: so giebt
diess 6 Points. Jedoch jeder kann das festsez-
zen, wie er will. Schwere, Entfernung, Rich-
tung des Wurfes, Abmessung der Kraft der
Hand, beschäfftigen hier den Beobachtungsgeist
und üben das Augenmaass. Die übrige Bewe-
gung des Körpers ist sehr sanft, das Spiel eignet
sich daher ganz für die Zeit nach Tische.


29. Das Topfschlagen.

Dieses Spiel, eine Art von Blindekuh, kann eine
zahlreiche junge Gesellschaft schon ein Stünd-
chen sehr angenehm unterhalten und durch häu-
figes Lachen die Verdauung befördern. Ich
würde es am liebsten nach Tische spielen lassen,
da es mit gar keiner heftigen Bewegung verbun-
den ist.

Man setzt einen Topf auf den platten Erdbo-
den nieder, dieser ist der Gegenstand des Spiels.
Der erste der beste von der Gesellschaft -- (denn
alle drängen sich hierbey dazu, Blindekuh zu
seyn) -- lässt sich die Augen verbinden, nach-
dem er sich 6, 8 bis 10 Schritt von dem Topf ge-
stellt hat. -- Man kann ihn auch die Schritte

N 5

das iſt 4 Mal hinter einander, hängen: ſo giebt
dieſs 6 Points. Jedoch jeder kann das feſtſez-
zen, wie er will. Schwere, Entfernung, Rich-
tung des Wurfes, Abmeſſung der Kraft der
Hand, beſchäfftigen hier den Beobachtungsgeiſt
und üben das Augenmaaſs. Die übrige Bewe-
gung des Körpers iſt ſehr ſanft, das Spiel eignet
ſich daher ganz für die Zeit nach Tiſche.


29. Das Topfſchlagen.

Dieſes Spiel, eine Art von Blindekuh, kann eine
zahlreiche junge Geſellſchaft ſchon ein Stünd-
chen ſehr angenehm unterhalten und durch häu-
figes Lachen die Verdauung befördern. Ich
würde es am liebſten nach Tiſche ſpielen laſſen,
da es mit gar keiner heftigen Bewegung verbun-
den iſt.

Man ſetzt einen Topf auf den platten Erdbo-
den nieder, dieſer iſt der Gegenſtand des Spiels.
Der erſte der beſte von der Geſellſchaft — (denn
alle drängen ſich hierbey dazu, Blindekuh zu
ſeyn) — läſst ſich die Augen verbinden, nach-
dem er ſich 6, 8 bis 10 Schritt von dem Topf ge-
ſtellt hat. — Man kann ihn auch die Schritte

N 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0233" n="201"/>
das i&#x017F;t 4 Mal hinter einander, hängen: &#x017F;o giebt<lb/>
die&#x017F;s 6 Points. Jedoch jeder kann das fe&#x017F;t&#x017F;ez-<lb/>
zen, wie er will. Schwere, Entfernung, Rich-<lb/>
tung des Wurfes, Abme&#x017F;&#x017F;ung der Kraft der<lb/>
Hand, be&#x017F;chäfftigen hier den Beobachtungsgei&#x017F;t<lb/>
und üben das Augenmaa&#x017F;s. Die übrige Bewe-<lb/>
gung des Körpers i&#x017F;t &#x017F;ehr &#x017F;anft, das Spiel eignet<lb/>
&#x017F;ich daher ganz für die Zeit nach Ti&#x017F;che.</p>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head>29. Das Topf&#x017F;chlagen.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>ie&#x017F;es Spiel, eine Art von Blindekuh, kann eine<lb/>
zahlreiche junge Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft &#x017F;chon ein Stünd-<lb/>
chen &#x017F;ehr angenehm unterhalten und durch häu-<lb/>
figes Lachen die Verdauung befördern. Ich<lb/>
würde es am lieb&#x017F;ten nach Ti&#x017F;che &#x017F;pielen la&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
da es mit gar keiner heftigen Bewegung verbun-<lb/>
den i&#x017F;t.</p><lb/>
              <p>Man &#x017F;etzt einen Topf auf den platten Erdbo-<lb/>
den nieder, die&#x017F;er i&#x017F;t der Gegen&#x017F;tand des Spiels.<lb/>
Der er&#x017F;te der be&#x017F;te von der Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft &#x2014; (denn<lb/>
alle drängen &#x017F;ich hierbey dazu, Blindekuh zu<lb/>
&#x017F;eyn) &#x2014;&#x017F;st &#x017F;ich die Augen verbinden, nach-<lb/>
dem er &#x017F;ich 6, 8 bis 10 Schritt von dem Topf ge-<lb/>
&#x017F;tellt hat. &#x2014; Man kann ihn auch die Schritte<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N 5</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[201/0233] das iſt 4 Mal hinter einander, hängen: ſo giebt dieſs 6 Points. Jedoch jeder kann das feſtſez- zen, wie er will. Schwere, Entfernung, Rich- tung des Wurfes, Abmeſſung der Kraft der Hand, beſchäfftigen hier den Beobachtungsgeiſt und üben das Augenmaaſs. Die übrige Bewe- gung des Körpers iſt ſehr ſanft, das Spiel eignet ſich daher ganz für die Zeit nach Tiſche. 29. Das Topfſchlagen. Dieſes Spiel, eine Art von Blindekuh, kann eine zahlreiche junge Geſellſchaft ſchon ein Stünd- chen ſehr angenehm unterhalten und durch häu- figes Lachen die Verdauung befördern. Ich würde es am liebſten nach Tiſche ſpielen laſſen, da es mit gar keiner heftigen Bewegung verbun- den iſt. Man ſetzt einen Topf auf den platten Erdbo- den nieder, dieſer iſt der Gegenſtand des Spiels. Der erſte der beſte von der Geſellſchaft — (denn alle drängen ſich hierbey dazu, Blindekuh zu ſeyn) — läſst ſich die Augen verbinden, nach- dem er ſich 6, 8 bis 10 Schritt von dem Topf ge- ſtellt hat. — Man kann ihn auch die Schritte N 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/233
Zitationshilfe: Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796, S. 201. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/233>, abgerufen am 21.10.2019.