Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

euch! und verpflichtet sich dann zur allgemeinen
Platzverwechselung.


54. Wie gefällt dir dein Nachbar.

Wiederum hat jeder seinen Platz, ausser Einem,
der herum geht und stets bey diesem oder jenem
anfrägt: wie gefällt dir dein Nachbar? Ist die Ant-
wort: gut, so gehts fragen weiter, bis er an eine
Person kommt, die ihm zur Antwort giebt: die-
ser hier
(zur Linken oder Rechten) gefällt mir
eben nicht
! -- Und wer wäre dir lieber? erwidert
der Sucher: dann muss sie irgend eine andre Per-
son im Kreise anzeigen und mit dieser muss der
Nachbar den Platz wechseln. Kann unter dem
Wechsel der Sucher einen von beyden für sich
bekommen, so nimmt er ihn, und der, welcher
ihn verlohr, wird Sucher, und fragt vom neuen
herum.

Man giebt dem Sucher auch wohl einen
Plumpsack in die Hand, womit er seinen Nach-
folger zur Succession einweihet.


euch! und verpflichtet ſich dann zur allgemeinen
Platzverwechſelung.


54. Wie gefällt dir dein Nachbar.

Wiederum hat jeder ſeinen Platz, auſſer Einem,
der herum geht und ſtets bey dieſem oder jenem
anfrägt: wie gefällt dir dein Nachbar? Iſt die Ant-
wort: gut, ſo gehts fragen weiter, bis er an eine
Perſon kommt, die ihm zur Antwort giebt: die-
ſer hier
(zur Linken oder Rechten) gefällt mir
eben nicht
! — Und wer wäre dir lieber? erwidert
der Sucher: dann muſs ſie irgend eine andre Per-
ſon im Kreiſe anzeigen und mit dieſer muſs der
Nachbar den Platz wechſeln. Kann unter dem
Wechſel der Sucher einen von beyden für ſich
bekommen, ſo nimmt er ihn, und der, welcher
ihn verlohr, wird Sucher, und fragt vom neuen
herum.

Man giebt dem Sucher auch wohl einen
Plumpſack in die Hand, womit er ſeinen Nach-
folger zur Succeſſion einweihet.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0306" n="274"/><hi rendition="#i">euch</hi>! und verpflichtet &#x017F;ich dann zur allgemeinen<lb/>
Platzverwech&#x017F;elung.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head>54. Wie gefällt dir dein Nachbar.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>iederum hat jeder &#x017F;einen Platz, au&#x017F;&#x017F;er Einem,<lb/>
der herum geht und &#x017F;tets bey die&#x017F;em oder jenem<lb/>
anfrägt: <hi rendition="#i">wie gefällt dir dein Nachbar</hi>? I&#x017F;t die Ant-<lb/>
wort: <hi rendition="#i">gut</hi>, &#x017F;o gehts fragen weiter, bis er an eine<lb/>
Per&#x017F;on kommt, die ihm zur Antwort giebt: <hi rendition="#i">die-<lb/>
&#x017F;er hier</hi> (zur Linken oder Rechten) <hi rendition="#i">gefällt mir<lb/>
eben nicht</hi>! &#x2014; <hi rendition="#i">Und wer wäre dir lieber?</hi> erwidert<lb/>
der Sucher: dann mu&#x017F;s &#x017F;ie irgend eine andre Per-<lb/>
&#x017F;on im Krei&#x017F;e anzeigen und mit die&#x017F;er mu&#x017F;s der<lb/>
Nachbar den Platz wech&#x017F;eln. Kann unter dem<lb/>
Wech&#x017F;el der Sucher einen von beyden für &#x017F;ich<lb/>
bekommen, &#x017F;o nimmt er ihn, und der, welcher<lb/>
ihn verlohr, wird Sucher, und fragt vom neuen<lb/>
herum.</p><lb/>
            <p>Man giebt dem Sucher auch wohl einen<lb/>
Plump&#x017F;ack in die Hand, womit er &#x017F;einen Nach-<lb/>
folger zur Succe&#x017F;&#x017F;ion einweihet.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[274/0306] euch! und verpflichtet ſich dann zur allgemeinen Platzverwechſelung. 54. Wie gefällt dir dein Nachbar. Wiederum hat jeder ſeinen Platz, auſſer Einem, der herum geht und ſtets bey dieſem oder jenem anfrägt: wie gefällt dir dein Nachbar? Iſt die Ant- wort: gut, ſo gehts fragen weiter, bis er an eine Perſon kommt, die ihm zur Antwort giebt: die- ſer hier (zur Linken oder Rechten) gefällt mir eben nicht! — Und wer wäre dir lieber? erwidert der Sucher: dann muſs ſie irgend eine andre Per- ſon im Kreiſe anzeigen und mit dieſer muſs der Nachbar den Platz wechſeln. Kann unter dem Wechſel der Sucher einen von beyden für ſich bekommen, ſo nimmt er ihn, und der, welcher ihn verlohr, wird Sucher, und fragt vom neuen herum. Man giebt dem Sucher auch wohl einen Plumpſack in die Hand, womit er ſeinen Nach- folger zur Succeſſion einweihet.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/306
Zitationshilfe: Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796, S. 274. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/306>, abgerufen am 14.10.2019.