Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gutzkow, Karl: Die Zeitgenossen. 1. Bd. 2. Aufl. Pforzheim, 1842.

Bild:
<< vorherige Seite

wortlich bin. An Unterhaltung wird es nur für Miß *** in meinem Buche fehlen; denn ich bin noch immer nicht im Stande, es dieser Dame recht zu machen. Sie verachtet meine Schriften, weil sie nur das schildern, was man alle Tage selbst sehen kann. Mich beunruhigt dieß, weil es möglich ist, daß sie, eines Tages einmal ihre Frühlinge zählend, sich noch entschließt, Schriftstellerin zu werden, und es mir gehen würde, wie Orpheus unter den Mänaden, wenn sie nämlich die Freiheit bekäme, anonym an einer kritischen Anstalt mitzuarbeiten.

Uebrigens, wie immer,
Jhr ergebenster Diener
E. L. B.

Herfortstreat, im October 1836.

wortlich bin. An Unterhaltung wird es nur für Miß *** in meinem Buche fehlen; denn ich bin noch immer nicht im Stande, es dieser Dame recht zu machen. Sie verachtet meine Schriften, weil sie nur das schildern, was man alle Tage selbst sehen kann. Mich beunruhigt dieß, weil es möglich ist, daß sie, eines Tages einmal ihre Frühlinge zählend, sich noch entschließt, Schriftstellerin zu werden, und es mir gehen würde, wie Orpheus unter den Mänaden, wenn sie nämlich die Freiheit bekäme, anonym an einer kritischen Anstalt mitzuarbeiten.

Uebrigens, wie immer,
Jhr ergebenster Diener
E. L. B.

Herfortstreat, im October 1836.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><ref xml:id="TEXTFuerdenStoffBISverantwortlichbin" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLFuerdenStoffBISverantwortlichbin"><pb facs="#f0028" n="XXIV"/>
wortlich bin</ref>. <ref xml:id="TEXTAnUnterhaltungBISBuchefehlen" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLAnUnterhaltungBISBuchefehlen">An Unterhaltung wird es nur für Miß *** in meinem Buche fehlen</ref>; denn ich bin noch immer nicht im Stande, es dieser Dame recht zu machen. Sie verachtet meine Schriften, weil sie nur das schildern, was man alle Tage selbst sehen kann. Mich beunruhigt dieß, weil es möglich ist, daß sie, eines Tages einmal ihre Frühlinge zählend, sich noch entschließt, Schriftstellerin zu werden, und es mir gehen würde, <ref xml:id="TEXTwieOrpheusBISMaenaden" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLwieOrpheusBISMaenaden">wie Orpheus unter den Mänaden</ref>, wenn sie nämlich die Freiheit bekäme, <ref xml:id="TEXTanonymBISmitzuarbeiten" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLanonymBISmitzuarbeiten">anonym an einer kritischen Anstalt mitzuarbeiten</ref>.</p>
        <p>Uebrigens, wie immer,<lb/><hi rendition="#right">Jhr ergebenster Diener<lb/><ref xml:id="TEXTELB" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLELB"><hi rendition="#b">E. L. B.</hi></ref></hi> </p>
        <p><ref xml:id="TEXTHerfortstreatBIS1836" type="editorialNote" target="ZgZuE.htm#ERLHerfortstreatBIS1836">Herfortstreat, im October 1836</ref>.</p>
      </div>
    </front>
    <body>
      <div n="1">
</div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[XXIV/0028] wortlich bin. An Unterhaltung wird es nur für Miß *** in meinem Buche fehlen; denn ich bin noch immer nicht im Stande, es dieser Dame recht zu machen. Sie verachtet meine Schriften, weil sie nur das schildern, was man alle Tage selbst sehen kann. Mich beunruhigt dieß, weil es möglich ist, daß sie, eines Tages einmal ihre Frühlinge zählend, sich noch entschließt, Schriftstellerin zu werden, und es mir gehen würde, wie Orpheus unter den Mänaden, wenn sie nämlich die Freiheit bekäme, anonym an einer kritischen Anstalt mitzuarbeiten. Uebrigens, wie immer, Jhr ergebenster Diener E. L. B. Herfortstreat, im October 1836.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Gutzkow Editionsprojekt: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-09-13T12:39:16Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Frederike Neuber: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-09-13T12:39:16Z)
Google Books: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-09-13T12:39:16Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_zeitgenossen01_1842
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_zeitgenossen01_1842/28
Zitationshilfe: Gutzkow, Karl: Die Zeitgenossen. 1. Bd. 2. Aufl. Pforzheim, 1842, S. XXIV. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_zeitgenossen01_1842/28>, abgerufen am 02.07.2020.