Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Bawrenkriegs.
gehorsamb bringen/ Diesem bescheid nach/ ruckten beede
Hauptleuth also für Meckmülen/ dahin der Oberst Feld-
hauptman/ mit sampt dem Churfürsten vnd dem gantzen
Heer auch kam/ da namen die Fürsten für jhr vnd der Graffen
Personen/ sampt deroselben zugehörigen Dienern/ den Läger
in der Statt/ sonsten war das Läger außwendig an der Statt
an der Jagste.

Das 67. Cap.
Wie man von Meckmülen mit dem Heer gen
Ballenberg gezogen.

ALs nun die Meckmülischen Burger auff gethane verhör
vnd handlung/ gebürende Straff/ an jhren Leibern vnd
Gütern/ nach eines jeden verwürckung empfangen/ vnd
jhrem Herrn/ dem Bischoff von Wirtzburg/ wider Jngeant-
wort vnd gehorsamb gemacht/ brach man den andern tag mit
dem gantzen Heer auff/ vnnd zog gen Ballenberg/ in ein
Maintzischen Flecken/ daselbst war das Läger in vnd vmb den
Flecken/ nach dem er klein ist geschlagen. Es nimbt mich noch
wunder/ wie es zu gieng/ dieweil sich das Fewer daselbsten mit
dem Odenwäldischen hauffen angezündet hat/ zu dem viel
leichtfertiger losser Knaben jhr Wohnung darin gehabt/ son-
derlich Georg Metzler/ der ein Hauptman vnder den Bawren
gewesen/ gantz ein leichtfertiger Stiffter deß vberschwenck-
lichen grossen Mortjamers/ vnd verderblichen vbels/ so darauß
geflossen ist/ wie dann oben zum theil von jhm gemeldet ist/ daß
derselb Flecken Ballenberg/ als ein enthalt dieser argen Buben/
nit Angestossen/ vnd in Boden außgebrant worden/ ich meine
es sey jrgents auff ein seltzamen Boden gebawet/ daß der für-
habend Will/ in dem zu ruck gangen/ da ließ mans am letzten

daselbst
L iij

Deß Bawrenkriegs.
gehorſamb bringen/ Dieſem beſcheid nach/ ruckten beede
Hauptleuth alſo fuͤr Meckmuͤlen/ dahin der Oberſt Feld-
hauptman/ mit ſampt dem Churfuͤrſten vnd dem gantzen
Heer auch kam/ da namen die Fuͤrſten fuͤr jhr vnd der Graffen
Perſonen/ ſampt deroſelben zugehoͤrigen Dienern/ den Laͤger
in der Statt/ ſonſten war das Laͤger außwendig an der Statt
an der Jagſte.

Das 67. Cap.
Wie man von Meckmuͤlen mit dem Heer gen
Ballenberg gezogen.

ALs nun die Meckmuͤliſchen Burger auff gethane verhoͤꝛ
vnd handlung/ gebuͤrende Straff/ an jhren Leibern vnd
Guͤtern/ nach eines jeden verwuͤrckung empfangen/ vnd
jhrem Herꝛn/ dem Biſchoff von Wirtzburg/ wider Jngeant-
wort vnd gehorſamb gemacht/ brach man den andern tag mit
dem gantzen Heer auff/ vnnd zog gen Ballenberg/ in ein
Maintziſchen Flecken/ daſelbſt war das Laͤger in vnd vmb den
Flecken/ nach dem er klein iſt geſchlagen. Es nimbt mich noch
wunder/ wie es zu gieng/ dieweil ſich das Fewer daſelbſten mit
dem Odenwaͤldiſchen hauffen angezuͤndet hat/ zu dem viel
leichtfertiger loſſer Knaben jhr Wohnung darin gehabt/ ſon-
derlich Georg Metzler/ der ein Hauptman vnder den Bawren
geweſen/ gantz ein leichtfertiger Stiffter deß vberſchwenck-
lichen groſſen Mortjamers/ vnd verderblichen vbels/ ſo darauß
gefloſſen iſt/ wie dann oben zum theil von jhm gemeldet iſt/ daß
derſelb Flecken Ballenberg/ als ein enthalt dieſer argen Buben/
nit Angeſtoſſen/ vñ in Boden außgebrant worden/ ich meine
es ſey jrgents auff ein ſeltzamen Boden gebawet/ daß der fuͤr-
habend Will/ in dem zu ruck gangen/ da ließ mans am letzten

daſelbſt
L iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0101" n="85"/><fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
gehor&#x017F;amb bringen/ Die&#x017F;em be&#x017F;cheid nach/ ruckten beede<lb/>
Hauptleuth al&#x017F;o fu&#x0364;r Meckmu&#x0364;len/ dahin der Ober&#x017F;t Feld-<lb/>
hauptman/ mit &#x017F;ampt dem Churfu&#x0364;r&#x017F;ten vnd dem gantzen<lb/>
Heer auch kam/ da namen die Fu&#x0364;r&#x017F;ten fu&#x0364;r jhr vnd der Graffen<lb/>
Per&#x017F;onen/ &#x017F;ampt dero&#x017F;elben zugeho&#x0364;rigen Dienern/ den La&#x0364;ger<lb/>
in der Statt/ &#x017F;on&#x017F;ten war das La&#x0364;ger außwendig an der Statt<lb/>
an der Jag&#x017F;te.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>as 67. Cap.<lb/>
Wie man von Meckmu&#x0364;len mit dem Heer gen<lb/>
Ballenberg gezogen.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls nun die Meckmu&#x0364;li&#x017F;chen Burger auff gethane verho&#x0364;&#xA75B;<lb/>
vnd handlung/ gebu&#x0364;rende Straff/ an jhren Leibern vnd<lb/>
Gu&#x0364;tern/ nach eines jeden verwu&#x0364;rckung empfangen/ vnd<lb/>
jhrem Her&#xA75B;n/ dem Bi&#x017F;choff von Wirtzburg/ wider Jngeant-<lb/>
wort vnd gehor&#x017F;amb gemacht/ brach man den andern tag mit<lb/>
dem gantzen Heer auff/ vnnd zog gen Ballenberg/ in ein<lb/>
Maintzi&#x017F;chen Flecken/ da&#x017F;elb&#x017F;t war das La&#x0364;ger in vnd vmb den<lb/>
Flecken/ nach dem er klein i&#x017F;t ge&#x017F;chlagen. Es nimbt mich noch<lb/>
wunder/ wie es zu gieng/ dieweil &#x017F;ich das Fewer da&#x017F;elb&#x017F;ten mit<lb/>
dem Odenwa&#x0364;ldi&#x017F;chen hauffen angezu&#x0364;ndet hat/ zu dem viel<lb/>
leichtfertiger lo&#x017F;&#x017F;er Knaben jhr Wohnung darin gehabt/ &#x017F;on-<lb/>
derlich Georg Metzler/ der ein Hauptman vnder den Bawren<lb/>
gewe&#x017F;en/ gantz ein leichtfertiger Stiffter deß vber&#x017F;chwenck-<lb/>
lichen gro&#x017F;&#x017F;en Mortjamers/ vnd verderblichen vbels/ &#x017F;o darauß<lb/>
geflo&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t/ wie dann oben zum theil von jhm gemeldet i&#x017F;t/ daß<lb/>
der&#x017F;elb Flecken Ballenberg/ als ein enthalt die&#x017F;er argen Buben/<lb/>
nit Ange&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ vñ in Boden außgebrant worden/ ich meine<lb/>
es &#x017F;ey jrgents auff ein &#x017F;eltzamen Boden gebawet/ daß der fu&#x0364;r-<lb/>
habend Will/ in dem zu ruck gangen/ da ließ mans am letzten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L iij</fw><fw place="bottom" type="catch">da&#x017F;elb&#x017F;t</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0101] Deß Bawrenkriegs. gehorſamb bringen/ Dieſem beſcheid nach/ ruckten beede Hauptleuth alſo fuͤr Meckmuͤlen/ dahin der Oberſt Feld- hauptman/ mit ſampt dem Churfuͤrſten vnd dem gantzen Heer auch kam/ da namen die Fuͤrſten fuͤr jhr vnd der Graffen Perſonen/ ſampt deroſelben zugehoͤrigen Dienern/ den Laͤger in der Statt/ ſonſten war das Laͤger außwendig an der Statt an der Jagſte. Das 67. Cap. Wie man von Meckmuͤlen mit dem Heer gen Ballenberg gezogen. ALs nun die Meckmuͤliſchen Burger auff gethane verhoͤꝛ vnd handlung/ gebuͤrende Straff/ an jhren Leibern vnd Guͤtern/ nach eines jeden verwuͤrckung empfangen/ vnd jhrem Herꝛn/ dem Biſchoff von Wirtzburg/ wider Jngeant- wort vnd gehorſamb gemacht/ brach man den andern tag mit dem gantzen Heer auff/ vnnd zog gen Ballenberg/ in ein Maintziſchen Flecken/ daſelbſt war das Laͤger in vnd vmb den Flecken/ nach dem er klein iſt geſchlagen. Es nimbt mich noch wunder/ wie es zu gieng/ dieweil ſich das Fewer daſelbſten mit dem Odenwaͤldiſchen hauffen angezuͤndet hat/ zu dem viel leichtfertiger loſſer Knaben jhr Wohnung darin gehabt/ ſon- derlich Georg Metzler/ der ein Hauptman vnder den Bawren geweſen/ gantz ein leichtfertiger Stiffter deß vberſchwenck- lichen groſſen Mortjamers/ vnd verderblichen vbels/ ſo darauß gefloſſen iſt/ wie dann oben zum theil von jhm gemeldet iſt/ daß derſelb Flecken Ballenberg/ als ein enthalt dieſer argen Buben/ nit Angeſtoſſen/ vñ in Boden außgebrant worden/ ich meine es ſey jrgents auff ein ſeltzamen Boden gebawet/ daß der fuͤr- habend Will/ in dem zu ruck gangen/ da ließ mans am letzten daſelbſt L iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/101
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/101>, abgerufen am 20.01.2020.