Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung
Das 78. Cap.
Wie sich die Burger vnd Bawren/ in der Statt
Wirtzburg in der Fürsten vnd deß Bundts gnad vnd
vngnad ergeben.

ALs nun die Fürsten vnd Hauptleut vernommen/ daß
noch auff 5000. Burger vnd Bawren in der Statt
Wirtzburg/ waren sie deß gentzlichen willens sich mit ge-
walt/ auch allem jhrem vnd deß Bischoffs habenden Geschütz/
darfür zu legen/ vnd war die Schantz schon zugericht/ Da
aber die in der Statt ein solches ernstliches fürnemmen ver-
merckten/ suchten sie auffs vnderthänigst vnd flehenlichst an/
vmb genad/ also ward darunder getaidigt vnd die Sach dahin
gebracht/ daß sich die Statt Wirtzburg vnd all andere so dar-
inn/ in der Fürsten vnd deß Bundts genad vnd vngenad er-
geben solten.

Das 79. Cap.
Welcher massen die Burger vnd Bawren in der
Statt Wirtzburg gestrafft worden.

ALso nach vollendter taydigung/ am dritten tag deß Für-
zugs/ Ritten die Hochwürdigst: Durchleuchtigst:
Durchleuchtig: vnd Hochgebornen Churfürsten vnnd
Fürsten/ meine gnädigst vnd gnädige Herren/ Trier/ Pfaltz
vnd Würtenberg/ deßgleichen Hertzog Ott Heinrich/ So
dann der Wolgeborne Herr Georg Truchses/ deß Bundts
Oberster Feldhauptman/ wol mit drithalb tausent gerüster
Pferd/ in die Statt Wirtzburg/ die Hauptsacher/ Redlinß-

führer
Beſchreibung
Das 78. Cap.
Wie ſich die Burger vnd Bawren/ in der Statt
Wirtzburg in der Fuͤrſten vnd deß Bundts gnad vnd
vngnad ergeben.

ALs nun die Fuͤrſten vnd Hauptleut vernommen/ daß
noch auff 5000. Burger vnd Bawren in der Statt
Wirtzburg/ waren ſie deß gentzlichen willens ſich mit ge-
walt/ auch allem jhrem vnd deß Biſchoffs habenden Geſchuͤtz/
darfuͤr zu legen/ vnd war die Schantz ſchon zugericht/ Da
aber die in der Statt ein ſolches ernſtliches fuͤrnemmen ver-
merckten/ ſuchten ſie auffs vnderthaͤnigſt vnd flehenlichſt an/
vmb genad/ alſo ward darunder getaidigt vnd die Sach dahin
gebracht/ daß ſich die Statt Wirtzburg vnd all andere ſo dar-
inn/ in der Fuͤrſten vnd deß Bundts genad vnd vngenad er-
geben ſolten.

Das 79. Cap.
Welcher maſſen die Burger vnd Bawren in der
Statt Wirtzburg geſtrafft worden.

ALſo nach vollendter taydigung/ am dritten tag deß Fuͤr-
zugs/ Ritten die Hochwuͤrdigſt: Durchleuchtigſt:
Durchleuchtig: vnd Hochgebornen Churfuͤrſten vnnd
Fuͤrſten/ meine gnaͤdigſt vnd gnaͤdige Herꝛen/ Trier/ Pfaltz
vnd Wuͤrtenberg/ deßgleichen Hertzog Ott Heinrich/ So
dann der Wolgeborne Herꝛ Georg Truchſes/ deß Bundts
Oberſter Feldhauptman/ wol mit drithalb tauſent geruͤſter
Pferd/ in die Statt Wirtzburg/ die Hauptſacher/ Redlinß-

fuͤhrer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0116" n="100"/>
      <fw place="top" type="header">Be&#x017F;chreibung</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 78. Cap.<lb/>
Wie &#x017F;ich die Burger vnd Bawren/ in der Statt<lb/>
Wirtzburg in der Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd deß Bundts gnad vnd<lb/>
vngnad ergeben.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls nun die Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Hauptleut vernommen/ daß<lb/>
noch auff 5000. Burger vnd Bawren in der Statt<lb/>
Wirtzburg/ waren &#x017F;ie deß gentzlichen willens &#x017F;ich mit ge-<lb/>
walt/ auch allem jhrem vnd deß Bi&#x017F;choffs habenden Ge&#x017F;chu&#x0364;tz/<lb/>
darfu&#x0364;r zu legen/ vnd war die Schantz &#x017F;chon zugericht/ Da<lb/>
aber die in der Statt ein &#x017F;olches ern&#x017F;tliches fu&#x0364;rnemmen ver-<lb/>
merckten/ &#x017F;uchten &#x017F;ie auffs vndertha&#x0364;nig&#x017F;t vnd flehenlich&#x017F;t an/<lb/>
vmb genad/ al&#x017F;o ward darunder getaidigt vnd die Sach dahin<lb/>
gebracht/ daß &#x017F;ich die Statt Wirtzburg vnd all andere &#x017F;o dar-<lb/>
inn/ in der Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd deß Bundts genad vnd vngenad er-<lb/>
geben &#x017F;olten.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 79. Cap.<lb/>
Welcher ma&#x017F;&#x017F;en die Burger vnd Bawren in der<lb/>
Statt Wirtzburg ge&#x017F;trafft worden.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>L&#x017F;o nach vollendter taydigung/ am dritten tag deß Fu&#x0364;r-<lb/>
zugs/ Ritten die Hochwu&#x0364;rdig&#x017F;t: Durchleuchtig&#x017F;t:<lb/>
Durchleuchtig: vnd Hochgebornen Churfu&#x0364;r&#x017F;ten vnnd<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ meine gna&#x0364;dig&#x017F;t vnd gna&#x0364;dige Her&#xA75B;en/ Trier/ Pfaltz<lb/>
vnd Wu&#x0364;rtenberg/ deßgleichen Hertzog Ott Heinrich/ So<lb/>
dann der Wolgeborne Her&#xA75B; Georg Truch&#x017F;es/ deß Bundts<lb/>
Ober&#x017F;ter Feldhauptman/ wol mit drithalb tau&#x017F;ent geru&#x0364;&#x017F;ter<lb/>
Pferd/ in die Statt Wirtzburg/ die Haupt&#x017F;acher/ Redlinß-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">fu&#x0364;hrer</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[100/0116] Beſchreibung Das 78. Cap. Wie ſich die Burger vnd Bawren/ in der Statt Wirtzburg in der Fuͤrſten vnd deß Bundts gnad vnd vngnad ergeben. ALs nun die Fuͤrſten vnd Hauptleut vernommen/ daß noch auff 5000. Burger vnd Bawren in der Statt Wirtzburg/ waren ſie deß gentzlichen willens ſich mit ge- walt/ auch allem jhrem vnd deß Biſchoffs habenden Geſchuͤtz/ darfuͤr zu legen/ vnd war die Schantz ſchon zugericht/ Da aber die in der Statt ein ſolches ernſtliches fuͤrnemmen ver- merckten/ ſuchten ſie auffs vnderthaͤnigſt vnd flehenlichſt an/ vmb genad/ alſo ward darunder getaidigt vnd die Sach dahin gebracht/ daß ſich die Statt Wirtzburg vnd all andere ſo dar- inn/ in der Fuͤrſten vnd deß Bundts genad vnd vngenad er- geben ſolten. Das 79. Cap. Welcher maſſen die Burger vnd Bawren in der Statt Wirtzburg geſtrafft worden. ALſo nach vollendter taydigung/ am dritten tag deß Fuͤr- zugs/ Ritten die Hochwuͤrdigſt: Durchleuchtigſt: Durchleuchtig: vnd Hochgebornen Churfuͤrſten vnnd Fuͤrſten/ meine gnaͤdigſt vnd gnaͤdige Herꝛen/ Trier/ Pfaltz vnd Wuͤrtenberg/ deßgleichen Hertzog Ott Heinrich/ So dann der Wolgeborne Herꝛ Georg Truchſes/ deß Bundts Oberſter Feldhauptman/ wol mit drithalb tauſent geruͤſter Pferd/ in die Statt Wirtzburg/ die Hauptſacher/ Redlinß- fuͤhrer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/116
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 100. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/116>, abgerufen am 24.01.2020.