Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Bawrenkriegs.
sich geben. Deß andern tags/ von Freinßheim gen Newstatt an
der Hardt gezogen/ daselbst mein gnädigster Herr der Pfaltz-
graf/ mit sampt den Fürsten vnd Seiner Gn. Zeug den Läger
gehabt/ der Trierisch Zeug zu Wintzingen/ Hertzog Ludwigs
Reutter zu Moßbach/ aber das Fußvolck sampt der Arckeley
zu Diedeßfeld vnd Heimbach gelegen/ blieb man den folgenden
Sontag derendts still liegen. Vnd nachdem die Burger in der
Newstatt sich in sonderheit vbel gehalten/ vnd etwas mehr dann
andere Vbertretten/ ward desto ernstlicher der straff halber mit
jhnen gehandelt/ vnd wurden auß jhnen 8. auff dem Platz mit
dem Schwert gericht/ etliche ins Gefängnuß gelegt/ vnd die
Burger samptlich vmb 3000. flor. zu sampt jhren vbergebnen
Wehren vnd Freyheiten gestrafft. Es seind auch etliche mehr/
der Rechtschuldigen Knaben/ desselben tags auff dem Platz
mit obgemelten Gericht worden.

Das 19. Cap.
Was im Läger zu Minnfeld gehandelt worden.

ALs nun solches/ wie obgemelt/ geschehen/ ist man von der
Newstatt am Sontag/ in ein groß Dorff/ Germerß-
heimer Ampts/ Gunthramstein genant/ gezogen/ darin d'
Churfürst mit seinem Zeug/ vnd das ander Kriegsvolck in den
vmbliegenden Dörffern gelegen/ derendts kamen die Gesanten
von der Statt Landaw zu Seiner Gn. theten deroselben ein
Verehrung/ mit Wein/ Frucht vnd Ochsen/ vnd vertrugen
sich auch alsbald. So zog man deß andern tags hinauff gen
Minnfeld/ gar ein schön groß Dorff/ daselbst der Reysig Zeug/
aber das Fußvolck sampt der Arckeley zu Frickenfeld den Lä-
ger genommen. Deß andern Morgens frühe vor tag/ ist der
Oberst Feldhauptman vnd Marschalck/ mit eim hauffen

Reysi-
Q

Deß Bawrenkriegs.
ſich geben. Deß andern tags/ von Freinßheim gen Newſtatt an
der Hardt gezogen/ daſelbſt mein gnaͤdigſter Herꝛ der Pfaltz-
graf/ mit ſampt den Fuͤrſten vnd Seiner Gn. Zeug den Laͤger
gehabt/ der Trieriſch Zeug zu Wintzingen/ Hertzog Ludwigs
Reutter zu Moßbach/ aber das Fußvolck ſampt der Arckeley
zu Diedeßfeld vnd Heimbach gelegen/ blieb man den folgenden
Sontag derendts ſtill liegen. Vnd nachdem die Burger in der
Newſtatt ſich in ſonderheit vbel gehalten/ vnd etwas mehr dañ
andere Vbertretten/ ward deſto ernſtlicher der ſtraff halber mit
jhnen gehandelt/ vnd wurden auß jhnen 8. auff dem Platz mit
dem Schwert gericht/ etliche ins Gefaͤngnuß gelegt/ vnd die
Burger ſamptlich vmb 3000. flor. zu ſampt jhren vbergebnen
Wehren vnd Freyheiten geſtrafft. Es ſeind auch etliche mehr/
der Rechtſchuldigen Knaben/ deſſelben tags auff dem Platz
mit obgemelten Gericht worden.

Das 19. Cap.
Was im Laͤger zu Minnfeld gehandelt worden.

ALs nun ſolches/ wie obgemelt/ geſchehen/ iſt man von der
Newſtatt am Sontag/ in ein groß Dorff/ Germerß-
heimer Ampts/ Gunthramſtein genant/ gezogen/ darin d’
Churfuͤrſt mit ſeinem Zeug/ vnd das ander Kriegsvolck in den
vmbliegenden Doͤrffern gelegen/ derendts kamen die Geſanten
von der Statt Landaw zu Seiner Gn. theten deroſelben ein
Verehrung/ mit Wein/ Frucht vnd Ochſen/ vnd vertrugen
ſich auch alsbald. So zog man deß andern tags hinauff gen
Miñfeld/ gar ein ſchoͤn groß Dorff/ daſelbſt der Reyſig Zeug/
aber das Fußvolck ſampt der Arckeley zu Frickenfeld den Laͤ-
ger genommen. Deß andern Morgens fruͤhe vor tag/ iſt der
Oberſt Feldhauptman vnd Marſchalck/ mit eim hauffen

Reyſi-
Q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0137" n="121"/><fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
&#x017F;ich geben. Deß andern tags/ von Freinßheim gen New&#x017F;tatt an<lb/>
der Hardt gezogen/ da&#x017F;elb&#x017F;t mein gna&#x0364;dig&#x017F;ter Her&#xA75B; der Pfaltz-<lb/>
graf/ mit &#x017F;ampt den Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Seiner Gn. Zeug den La&#x0364;ger<lb/>
gehabt/ der Trieri&#x017F;ch Zeug zu Wintzingen/ Hertzog Ludwigs<lb/>
Reutter zu Moßbach/ aber das Fußvolck &#x017F;ampt der Arckeley<lb/>
zu Diedeßfeld vnd Heimbach gelegen/ blieb man den folgenden<lb/>
Sontag derendts &#x017F;till liegen. Vnd nachdem die Burger in der<lb/>
New&#x017F;tatt &#x017F;ich in &#x017F;onderheit vbel gehalten/ vnd etwas mehr dañ<lb/>
andere Vbertretten/ ward de&#x017F;to ern&#x017F;tlicher der &#x017F;traff halber mit<lb/>
jhnen gehandelt/ vnd wurden auß jhnen 8. auff dem Platz mit<lb/>
dem Schwert gericht/ etliche ins Gefa&#x0364;ngnuß gelegt/ vnd die<lb/>
Burger &#x017F;amptlich vmb 3000. flor. zu &#x017F;ampt jhren vbergebnen<lb/>
Wehren vnd Freyheiten ge&#x017F;trafft. Es &#x017F;eind auch etliche mehr/<lb/>
der Recht&#x017F;chuldigen Knaben/ de&#x017F;&#x017F;elben tags auff dem Platz<lb/>
mit obgemelten Gericht worden.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 19. Cap.<lb/>
Was im La&#x0364;ger zu Minnfeld gehandelt worden.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls nun &#x017F;olches/ wie obgemelt/ ge&#x017F;chehen/ i&#x017F;t man von der<lb/>
New&#x017F;tatt am Sontag/ in ein groß Dorff/ Germerß-<lb/>
heimer Ampts/ Gunthram&#x017F;tein genant/ gezogen/ darin d&#x2019;<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;t mit &#x017F;einem Zeug/ vnd das ander Kriegsvolck in den<lb/>
vmbliegenden Do&#x0364;rffern gelegen/ derendts kamen die Ge&#x017F;anten<lb/>
von der Statt Landaw zu Seiner Gn. theten dero&#x017F;elben ein<lb/>
Verehrung/ mit Wein/ Frucht vnd Och&#x017F;en/ vnd vertrugen<lb/>
&#x017F;ich auch alsbald. So zog man deß andern tags hinauff gen<lb/>
Miñfeld/ gar ein &#x017F;cho&#x0364;n groß Dorff/ da&#x017F;elb&#x017F;t der Rey&#x017F;ig Zeug/<lb/>
aber das Fußvolck &#x017F;ampt der Arckeley zu Frickenfeld den La&#x0364;-<lb/>
ger genommen. Deß andern Morgens fru&#x0364;he vor tag/ i&#x017F;t der<lb/>
Ober&#x017F;t Feldhauptman vnd Mar&#x017F;chalck/ mit eim hauffen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q</fw><fw place="bottom" type="catch">Rey&#x017F;i-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[121/0137] Deß Bawrenkriegs. ſich geben. Deß andern tags/ von Freinßheim gen Newſtatt an der Hardt gezogen/ daſelbſt mein gnaͤdigſter Herꝛ der Pfaltz- graf/ mit ſampt den Fuͤrſten vnd Seiner Gn. Zeug den Laͤger gehabt/ der Trieriſch Zeug zu Wintzingen/ Hertzog Ludwigs Reutter zu Moßbach/ aber das Fußvolck ſampt der Arckeley zu Diedeßfeld vnd Heimbach gelegen/ blieb man den folgenden Sontag derendts ſtill liegen. Vnd nachdem die Burger in der Newſtatt ſich in ſonderheit vbel gehalten/ vnd etwas mehr dañ andere Vbertretten/ ward deſto ernſtlicher der ſtraff halber mit jhnen gehandelt/ vnd wurden auß jhnen 8. auff dem Platz mit dem Schwert gericht/ etliche ins Gefaͤngnuß gelegt/ vnd die Burger ſamptlich vmb 3000. flor. zu ſampt jhren vbergebnen Wehren vnd Freyheiten geſtrafft. Es ſeind auch etliche mehr/ der Rechtſchuldigen Knaben/ deſſelben tags auff dem Platz mit obgemelten Gericht worden. Das 19. Cap. Was im Laͤger zu Minnfeld gehandelt worden. ALs nun ſolches/ wie obgemelt/ geſchehen/ iſt man von der Newſtatt am Sontag/ in ein groß Dorff/ Germerß- heimer Ampts/ Gunthramſtein genant/ gezogen/ darin d’ Churfuͤrſt mit ſeinem Zeug/ vnd das ander Kriegsvolck in den vmbliegenden Doͤrffern gelegen/ derendts kamen die Geſanten von der Statt Landaw zu Seiner Gn. theten deroſelben ein Verehrung/ mit Wein/ Frucht vnd Ochſen/ vnd vertrugen ſich auch alsbald. So zog man deß andern tags hinauff gen Miñfeld/ gar ein ſchoͤn groß Dorff/ daſelbſt der Reyſig Zeug/ aber das Fußvolck ſampt der Arckeley zu Frickenfeld den Laͤ- ger genommen. Deß andern Morgens fruͤhe vor tag/ iſt der Oberſt Feldhauptman vnd Marſchalck/ mit eim hauffen Reyſi- Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/137
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 121. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/137>, abgerufen am 20.10.2019.