Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite
Deß Bawrenkriegs.
Das 8. Cap.
Die ander Schlacht/ bey dem Stättlein
Wartzbach.

WElches sich auff den Carfreytag verzogen/ an wel-
chem Tag/ gegen Abend/ vmb 5. vhren/ Herrr Georg
Truchseß/ der vffrürischen Bauren/ bey seinen zuge-
hörigen Stätten einer/ Wartzbach genandt/ 2. oder 3. Meil
Wegs ob Bieberach gelegen/ biß an die 7000. erschlagen/ vnd
als er sich bey den Gefangenen erlernet/ daß auff 3. Meilen da-
von/ nemlich zu Wingerten/ bey Ravenspurg gelegen/ noch an
die 8000. Bauren beyein ander versamlet weren/ ist er am nach-
folgenden Sambstag/ den Osterabend/ zu morgen/ mit dem
gantzen Heer auffgebrochen/ solchen hauffen Bauren zu su-
chen/ Demnach sich aber dieselben Bauren eben desselben mor-
gens/ von vngefehr/ zu Wingerten erhaben/ in willens/ dem
hauffen Bauren/ so Herr Geörg mit seinem Kriegsvolck bey
Wartzach geschlagen/ zu zuziehen sich gegen die Bundtischen
zu stärcken vnd zu rechen/ Da ist der Herr Georg deroselben
Bauren im Feld/ durch seine Kundschafft (gestalt ein solcher
erfahrner/ wolgeübter/ fürsichtiger Hauptman jederzeit anzu-
richten/ vnd die Kriegssachen vnd Geschäfft/ zu jederzeit erfor-
dern/ zu bestellen weiß nach der alten Kriegsregul/ daß gute
Kundschafft/ halber Sieg sey/) gewar worden/ Vnd als er
mit der Schlachtordnung in sie setzen wollen/ sind sie auff ein
grossen Ried entflohen/ also/ daß er mit seinen Reysigen mit
nichten zu jhnen kommen mögen/ jedoch jhnen vnder diesem mit
dem Geschütz/ grossen Abbruch gethan/ auch ist die Nacht her-
eyn gefallen/ daß derowegen Herr Georg dieselbe Nacht nichts
weiter außrichten können/ sondern vom Handel ablassen müs-

sen/
Deß Bawrenkriegs.
Das 8. Cap.
Die ander Schlacht/ bey dem Staͤttlein
Wartzbach.

WElches ſich auff den Carfreytag verzogen/ an wel-
chem Tag/ gegen Abend/ vmb 5. vhren/ Herrꝛ Georg
Truchſeß/ der vffruͤriſchen Bauren/ bey ſeinen zuge-
hoͤrigen Staͤtten einer/ Wartzbach genandt/ 2. oder 3. Meil
Wegs ob Bieberach gelegen/ biß an die 7000. erſchlagen/ vnd
als er ſich bey den Gefangenen erlernet/ daß auff 3. Meilen da-
von/ nemlich zu Wingerten/ bey Ravenſpurg gelegen/ noch an
die 8000. Bauren beyein ander verſamlet weren/ iſt er am nach-
folgenden Sambſtag/ den Oſterabend/ zu morgen/ mit dem
gantzen Heer auffgebrochen/ ſolchen hauffen Bauren zu ſu-
chen/ Demnach ſich aber dieſelben Bauren eben deſſelben mor-
gens/ von vngefehr/ zu Wingerten erhaben/ in willens/ dem
hauffen Bauren/ ſo Herꝛ Geoͤrg mit ſeinem Kriegsvolck bey
Wartzach geſchlagen/ zu zuziehen ſich gegen die Bundtiſchen
zu ſtaͤrcken vnd zu rechen/ Da iſt der Herꝛ Georg deroſelben
Bauren im Feld/ durch ſeine Kundſchafft (geſtalt ein ſolcher
erfahrner/ wolgeuͤbter/ fuͤrſichtiger Hauptman jederzeit anzu-
richten/ vnd die Kriegsſachen vnd Geſchaͤfft/ zu jederzeit erfor-
dern/ zu beſtellen weiß nach der alten Kriegsregul/ daß gute
Kundſchafft/ halber Sieg ſey/) gewar worden/ Vnd als er
mit der Schlachtordnung in ſie ſetzen wollen/ ſind ſie auff ein
groſſen Ried entflohen/ alſo/ daß er mit ſeinen Reyſigen mit
nichten zu jhnen kommen moͤgen/ jedoch jhnen vnder dieſem mit
dem Geſchuͤtz/ groſſen Abbruch gethan/ auch iſt die Nacht her-
eyn gefallen/ daß derowegen Herꝛ Georg dieſelbe Nacht nichts
weiter außrichten koͤnnen/ ſondern vom Handel ablaſſen muͤſ-

ſen/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0023" n="7"/>
      <fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 8. Cap.<lb/>
Die ander Schlacht/ bey dem Sta&#x0364;ttlein<lb/>
Wartzbach.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>Elches &#x017F;ich auff den Carfreytag verzogen/ an wel-<lb/>
chem Tag/ gegen Abend/ vmb 5. vhren/ Herr&#xA75B; Georg<lb/>
Truch&#x017F;eß/ der vffru&#x0364;ri&#x017F;chen Bauren/ bey &#x017F;einen zuge-<lb/>
ho&#x0364;rigen Sta&#x0364;tten einer/ Wartzbach genandt/ 2. oder 3. Meil<lb/>
Wegs ob Bieberach gelegen/ biß an die 7000. er&#x017F;chlagen/ vnd<lb/>
als er &#x017F;ich bey den Gefangenen erlernet/ daß auff 3. Meilen da-<lb/>
von/ nemlich zu Wingerten/ bey Raven&#x017F;purg gelegen/ noch an<lb/>
die 8000. Bauren beyein ander ver&#x017F;amlet weren/ i&#x017F;t er am nach-<lb/>
folgenden Samb&#x017F;tag/ den O&#x017F;terabend/ zu morgen/ mit dem<lb/>
gantzen Heer auffgebrochen/ &#x017F;olchen hauffen Bauren zu &#x017F;u-<lb/>
chen/ Demnach &#x017F;ich aber die&#x017F;elben Bauren eben de&#x017F;&#x017F;elben mor-<lb/>
gens/ von vngefehr/ zu Wingerten erhaben/ in willens/ dem<lb/>
hauffen Bauren/ &#x017F;o Her&#xA75B; Geo&#x0364;rg mit &#x017F;einem Kriegsvolck bey<lb/>
Wartzach ge&#x017F;chlagen/ zu zuziehen &#x017F;ich gegen die Bundti&#x017F;chen<lb/>
zu &#x017F;ta&#x0364;rcken vnd zu rechen/ Da i&#x017F;t der Her&#xA75B; Georg dero&#x017F;elben<lb/>
Bauren im Feld/ durch &#x017F;eine Kund&#x017F;chafft (ge&#x017F;talt ein &#x017F;olcher<lb/>
erfahrner/ wolgeu&#x0364;bter/ fu&#x0364;r&#x017F;ichtiger Hauptman jederzeit anzu-<lb/>
richten/ vnd die Kriegs&#x017F;achen vnd Ge&#x017F;cha&#x0364;fft/ zu jederzeit erfor-<lb/>
dern/ zu be&#x017F;tellen weiß nach der alten Kriegsregul/ daß gute<lb/>
Kund&#x017F;chafft/ halber Sieg &#x017F;ey/) gewar worden/ Vnd als er<lb/>
mit der Schlachtordnung in &#x017F;ie &#x017F;etzen wollen/ &#x017F;ind &#x017F;ie auff ein<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Ried entflohen/ al&#x017F;o/ daß er mit &#x017F;einen Rey&#x017F;igen mit<lb/>
nichten zu jhnen kommen mo&#x0364;gen/ jedoch jhnen vnder die&#x017F;em mit<lb/>
dem Ge&#x017F;chu&#x0364;tz/ gro&#x017F;&#x017F;en Abbruch gethan/ auch i&#x017F;t die Nacht her-<lb/>
eyn gefallen/ daß derowegen Her&#xA75B; Georg die&#x017F;elbe Nacht nichts<lb/>
weiter außrichten ko&#x0364;nnen/ &#x017F;ondern vom Handel abla&#x017F;&#x017F;en mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;en/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0023] Deß Bawrenkriegs. Das 8. Cap. Die ander Schlacht/ bey dem Staͤttlein Wartzbach. WElches ſich auff den Carfreytag verzogen/ an wel- chem Tag/ gegen Abend/ vmb 5. vhren/ Herrꝛ Georg Truchſeß/ der vffruͤriſchen Bauren/ bey ſeinen zuge- hoͤrigen Staͤtten einer/ Wartzbach genandt/ 2. oder 3. Meil Wegs ob Bieberach gelegen/ biß an die 7000. erſchlagen/ vnd als er ſich bey den Gefangenen erlernet/ daß auff 3. Meilen da- von/ nemlich zu Wingerten/ bey Ravenſpurg gelegen/ noch an die 8000. Bauren beyein ander verſamlet weren/ iſt er am nach- folgenden Sambſtag/ den Oſterabend/ zu morgen/ mit dem gantzen Heer auffgebrochen/ ſolchen hauffen Bauren zu ſu- chen/ Demnach ſich aber dieſelben Bauren eben deſſelben mor- gens/ von vngefehr/ zu Wingerten erhaben/ in willens/ dem hauffen Bauren/ ſo Herꝛ Geoͤrg mit ſeinem Kriegsvolck bey Wartzach geſchlagen/ zu zuziehen ſich gegen die Bundtiſchen zu ſtaͤrcken vnd zu rechen/ Da iſt der Herꝛ Georg deroſelben Bauren im Feld/ durch ſeine Kundſchafft (geſtalt ein ſolcher erfahrner/ wolgeuͤbter/ fuͤrſichtiger Hauptman jederzeit anzu- richten/ vnd die Kriegsſachen vnd Geſchaͤfft/ zu jederzeit erfor- dern/ zu beſtellen weiß nach der alten Kriegsregul/ daß gute Kundſchafft/ halber Sieg ſey/) gewar worden/ Vnd als er mit der Schlachtordnung in ſie ſetzen wollen/ ſind ſie auff ein groſſen Ried entflohen/ alſo/ daß er mit ſeinen Reyſigen mit nichten zu jhnen kommen moͤgen/ jedoch jhnen vnder dieſem mit dem Geſchuͤtz/ groſſen Abbruch gethan/ auch iſt die Nacht her- eyn gefallen/ daß derowegen Herꝛ Georg dieſelbe Nacht nichts weiter außrichten koͤnnen/ ſondern vom Handel ablaſſen muͤſ- ſen/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/23
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/23>, abgerufen am 21.10.2019.