Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Bawrenkriegs.
deß Handels begierig) nicht wol mit jhnen treffen können/ doch
ließ er sein Feldtgeschütz so viel er bey jhme hatte/ zum dritten
mahl in der Bawrenordnung abgehn/ Als nun die Bawren
ein solches zimlicher massen befunden/ wolten sie deß Mar-
schalcks klopffen länger nicht erwarten/ gaben die Flucht wie-
der in Flecken/ Nach dem aber die Nacht vor Augen/ kont der
Marschalck nichts besonders gegen jhnen mehr handeln/ ohn
allein daß der Bawren in der Flucht an 60. erstochen vnd nie-
dergelegt worden seind.

Das 41. Cap.
Wie solche Bawren geflohen/ vnd einem an-
dern Hauffen bey der Newstatt zugezogen
seind.

DJßmal in der Nacht/ machten sich die gemeldte Baw-
ren all flüchtig davon/ gegen dem Gebürg zu/ mehr-
ten sich vnder Wegen/ zogen dem Obernhauffen bey
der Newstatt zu/ namen Wachenheim den Pfaltzgräfischen
Flecken ein/ blieben daselbsten still ligen/ machten jhr Verbünd-
nuß mit dem bey: vnd angelegenen Hauffen/ vnderliessen nit/
alle Dörffer daselbsten vmbhero/ die jhnen gelegen waren/ zu-
erfordern vnd an sich zu ziehen/ Dißmal ward auch Limburg
das Aptey Schloß auffm Berg/ vnderhalb Wachenheim ge-
legen/ (wie die vestigia vnd vberbliebne Gemäur noch zur
zeit weisen) eingenommen vnd geplün-
dert.



Das
G

Deß Bawrenkriegs.
deß Handels begierig) nicht wol mit jhnen treffen koͤnnen/ doch
ließ er ſein Feldtgeſchuͤtz ſo viel er bey jhme hatte/ zum dritten
mahl in der Bawrenordnung abgehn/ Als nun die Bawren
ein ſolches zimlicher maſſen befunden/ wolten ſie deß Mar-
ſchalcks klopffen laͤnger nicht erwarten/ gaben die Flucht wie-
der in Flecken/ Nach dem aber die Nacht vor Augen/ kont der
Marſchalck nichts beſonders gegen jhnen mehr handeln/ ohn
allein daß der Bawren in der Flucht an 60. erſtochen vnd nie-
dergelegt worden ſeind.

Das 41. Cap.
Wie ſolche Bawren geflohen/ vnd einem an-
dern Hauffen bey der Newſtatt zugezogen
ſeind.

DJßmal in der Nacht/ machten ſich die gemeldte Baw-
ren all fluͤchtig davon/ gegen dem Gebuͤrg zu/ mehr-
ten ſich vnder Wegen/ zogen dem Obernhauffen bey
der Newſtatt zu/ namen Wachenheim den Pfaltzgraͤfiſchen
Flecken ein/ blieben daſelbſten ſtill ligen/ machten jhꝛ Verbuͤnd-
nuß mit dem bey: vnd angelegenen Hauffen/ vnderlieſſen nit/
alle Doͤrffer daſelbſten vmbhero/ die jhnen gelegen waren/ zu-
erfordern vnd an ſich zu ziehen/ Dißmal ward auch Limburg
das Aptey Schloß auffm Berg/ vnderhalb Wachenheim ge-
legen/ (wie die veſtigia vnd vberbliebne Gemaͤur noch zur
zeit weiſen) eingenommen vnd gepluͤn-
dert.



Das
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0065" n="49"/><fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
deß Handels begierig) nicht wol mit jhnen treffen ko&#x0364;nnen/ doch<lb/>
ließ er &#x017F;ein Feldtge&#x017F;chu&#x0364;tz &#x017F;o viel er bey jhme hatte/ zum dritten<lb/>
mahl in der Bawrenordnung abgehn/ Als nun die Bawren<lb/>
ein &#x017F;olches zimlicher ma&#x017F;&#x017F;en befunden/ wolten &#x017F;ie deß Mar-<lb/>
&#x017F;chalcks klopffen la&#x0364;nger nicht erwarten/ gaben die Flucht wie-<lb/>
der in Flecken/ Nach dem aber die Nacht vor Augen/ kont der<lb/>
Mar&#x017F;chalck nichts be&#x017F;onders gegen jhnen mehr handeln/ ohn<lb/>
allein daß der Bawren in der Flucht an 60. er&#x017F;tochen vnd nie-<lb/>
dergelegt worden &#x017F;eind.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 41. Cap.<lb/>
Wie &#x017F;olche Bawren geflohen/ vnd einem an-<lb/>
dern Hauffen bey der New&#x017F;tatt zugezogen<lb/>
&#x017F;eind.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Jßmal in der Nacht/ machten &#x017F;ich die gemeldte Baw-<lb/>
ren all flu&#x0364;chtig davon/ gegen dem Gebu&#x0364;rg zu/ mehr-<lb/>
ten &#x017F;ich vnder Wegen/ zogen dem Obernhauffen bey<lb/>
der New&#x017F;tatt zu/ namen Wachenheim den Pfaltzgra&#x0364;fi&#x017F;chen<lb/>
Flecken ein/ blieben da&#x017F;elb&#x017F;ten &#x017F;till ligen/ machten jh&#xA75B; Verbu&#x0364;nd-<lb/>
nuß mit dem bey: vnd angelegenen Hauffen/ vnderlie&#x017F;&#x017F;en nit/<lb/>
alle Do&#x0364;rffer da&#x017F;elb&#x017F;ten vmbhero/ die jhnen gelegen waren/ zu-<lb/>
erfordern vnd an &#x017F;ich zu ziehen/ Dißmal ward auch Limburg<lb/>
das Aptey Schloß auffm Berg/ vnderhalb Wachenheim ge-<lb/><hi rendition="#c">legen/ (wie die <hi rendition="#aq">ve&#x017F;tigia</hi> vnd vberbliebne Gema&#x0364;ur noch zur<lb/>
zeit wei&#x017F;en) eingenommen vnd geplu&#x0364;n-<lb/>
dert.</hi></p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">G</fw>
      <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0065] Deß Bawrenkriegs. deß Handels begierig) nicht wol mit jhnen treffen koͤnnen/ doch ließ er ſein Feldtgeſchuͤtz ſo viel er bey jhme hatte/ zum dritten mahl in der Bawrenordnung abgehn/ Als nun die Bawren ein ſolches zimlicher maſſen befunden/ wolten ſie deß Mar- ſchalcks klopffen laͤnger nicht erwarten/ gaben die Flucht wie- der in Flecken/ Nach dem aber die Nacht vor Augen/ kont der Marſchalck nichts beſonders gegen jhnen mehr handeln/ ohn allein daß der Bawren in der Flucht an 60. erſtochen vnd nie- dergelegt worden ſeind. Das 41. Cap. Wie ſolche Bawren geflohen/ vnd einem an- dern Hauffen bey der Newſtatt zugezogen ſeind. DJßmal in der Nacht/ machten ſich die gemeldte Baw- ren all fluͤchtig davon/ gegen dem Gebuͤrg zu/ mehr- ten ſich vnder Wegen/ zogen dem Obernhauffen bey der Newſtatt zu/ namen Wachenheim den Pfaltzgraͤfiſchen Flecken ein/ blieben daſelbſten ſtill ligen/ machten jhꝛ Verbuͤnd- nuß mit dem bey: vnd angelegenen Hauffen/ vnderlieſſen nit/ alle Doͤrffer daſelbſten vmbhero/ die jhnen gelegen waren/ zu- erfordern vnd an ſich zu ziehen/ Dißmal ward auch Limburg das Aptey Schloß auffm Berg/ vnderhalb Wachenheim ge- legen/ (wie die veſtigia vnd vberbliebne Gemaͤur noch zur zeit weiſen) eingenommen vnd gepluͤn- dert. Das G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/65
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/65>, abgerufen am 18.10.2019.