Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Bawrenkriegs.
weiters in mittels für zunemmen/ sondern deß außgeschrie-
benen Landtags gerüwiglich erwarten solten/ gestalt sie jhrer
Churfürstl. Gn. zu gesagt vnd versprochen/ Haben sie sich
doch wider zu Mörlin versamblet/ vnd daselbst etlich tag/ biß
sie sich wol gesterckt hatten/ gelegen/ seind folgents wie ge-
melt wird/ gezogen/ vnd mit der that gehandelt/ Vnd obwol
die Speyerische Bauern vom Brurain/ jhres Herrn deß
Bischoffs Schloß zuverwahren Jungenommen/ haben sie
doch in dasselb Schloß Magdeburg/ obwendig Landaw gele-
gen/ die Bawern gelassen/ vnd es im Boden auß brennen
lassen.

Das 47. Cap.
Wie Aßmus von der Hauben/ etc. das Kloster
Franckenthal geplündert.

ES war ein Edelman zu Dirmbstein wonhafft/ Aß-
mus von der Hauben/ der hieng ein leicht Gesindlein
an sich/ fiel dem Pfarrherrn daselbst ins Hauß/ na-
me jhme das seinig/ zog darnach ohnbetracht seiner Ehren
vnd Verwantnuß/ auch wie seine Voreltern bey der Pfaltz
herkommen/ mit einem heufflein gen Franckenthal ins Kloster/
Nam dasselb Jnn/ ließ es allerdings Plündern/ Be-
rauben/ zerreissen vnd verwüsten/ hatte jhm für-
genommen/ weiter dermassen
zuhandeln.



Das
H ij

Deß Bawrenkriegs.
weiters in mittels fuͤr zunemmen/ ſondern deß außgeſchrie-
benen Landtags geruͤwiglich erwarten ſolten/ geſtalt ſie jhrer
Churfuͤrſtl. Gn. zu geſagt vnd verſprochen/ Haben ſie ſich
doch wider zu Moͤrlin verſamblet/ vnd daſelbſt etlich tag/ biß
ſie ſich wol geſterckt hatten/ gelegen/ ſeind folgents wie ge-
melt wird/ gezogen/ vnd mit der that gehandelt/ Vnd obwol
die Speyeriſche Bauern vom Brurain/ jhres Herꝛn deß
Biſchoffs Schloß zuverwahren Jungenommen/ haben ſie
doch in daſſelb Schloß Magdeburg/ obwendig Landaw gele-
gen/ die Bawern gelaſſen/ vnd es im Boden auß brennen
laſſen.

Das 47. Cap.
Wie Aßmus von der Hauben/ ꝛc. das Kloſter
Franckenthal gepluͤndert.

ES war ein Edelman zu Dirmbſtein wonhafft/ Aß-
mus von der Hauben/ der hieng ein leicht Geſindlein
an ſich/ fiel dem Pfarꝛherꝛn daſelbſt ins Hauß/ na-
me jhme das ſeinig/ zog darnach ohnbetracht ſeiner Ehren
vnd Verwantnuß/ auch wie ſeine Voreltern bey der Pfaltz
herkommen/ mit einem heufflein gen Franckenthal ins Kloſter/
Nam daſſelb Jnn/ ließ es allerdings Pluͤndern/ Be-
rauben/ zerꝛeiſſen vnd verwuͤſten/ hatte jhm fuͤr-
genommen/ weiter dermaſſen
zuhandeln.



Das
H ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0075" n="59"/><fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
weiters in mittels fu&#x0364;r zunemmen/ &#x017F;ondern deß außge&#x017F;chrie-<lb/>
benen Landtags geru&#x0364;wiglich erwarten &#x017F;olten/ ge&#x017F;talt &#x017F;ie jhrer<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. zu ge&#x017F;agt vnd ver&#x017F;prochen/ Haben &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
doch wider zu Mo&#x0364;rlin ver&#x017F;amblet/ vnd da&#x017F;elb&#x017F;t etlich tag/ biß<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;ich wol ge&#x017F;terckt hatten/ gelegen/ &#x017F;eind folgents wie ge-<lb/>
melt wird/ gezogen/ vnd mit der that gehandelt/ Vnd obwol<lb/>
die Speyeri&#x017F;che Bauern vom Brurain/ jhres Her&#xA75B;n deß<lb/>
Bi&#x017F;choffs Schloß zuverwahren Jungenommen/ haben &#x017F;ie<lb/>
doch in da&#x017F;&#x017F;elb Schloß Magdeburg/ obwendig Landaw gele-<lb/>
gen/ die Bawern gela&#x017F;&#x017F;en/ vnd es im Boden auß brennen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 47. Cap.<lb/>
Wie Aßmus von der Hauben/ &#xA75B;c. das Klo&#x017F;ter<lb/>
Franckenthal geplu&#x0364;ndert.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>S war ein Edelman zu Dirmb&#x017F;tein wonhafft/ Aß-<lb/>
mus von der Hauben/ der hieng ein leicht Ge&#x017F;indlein<lb/>
an &#x017F;ich/ fiel dem Pfar&#xA75B;her&#xA75B;n da&#x017F;elb&#x017F;t ins Hauß/ na-<lb/>
me jhme das &#x017F;einig/ zog darnach ohnbetracht &#x017F;einer Ehren<lb/>
vnd Verwantnuß/ auch wie &#x017F;eine Voreltern bey der Pfaltz<lb/>
herkommen/ mit einem heufflein gen Franckenthal ins Klo&#x017F;ter/<lb/><hi rendition="#c">Nam da&#x017F;&#x017F;elb Jnn/ ließ es allerdings Plu&#x0364;ndern/ Be-<lb/>
rauben/ zer&#xA75B;ei&#x017F;&#x017F;en vnd verwu&#x0364;&#x017F;ten/ hatte jhm fu&#x0364;r-<lb/>
genommen/ weiter derma&#x017F;&#x017F;en<lb/>
zuhandeln.</hi></p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">H ij</fw>
      <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0075] Deß Bawrenkriegs. weiters in mittels fuͤr zunemmen/ ſondern deß außgeſchrie- benen Landtags geruͤwiglich erwarten ſolten/ geſtalt ſie jhrer Churfuͤrſtl. Gn. zu geſagt vnd verſprochen/ Haben ſie ſich doch wider zu Moͤrlin verſamblet/ vnd daſelbſt etlich tag/ biß ſie ſich wol geſterckt hatten/ gelegen/ ſeind folgents wie ge- melt wird/ gezogen/ vnd mit der that gehandelt/ Vnd obwol die Speyeriſche Bauern vom Brurain/ jhres Herꝛn deß Biſchoffs Schloß zuverwahren Jungenommen/ haben ſie doch in daſſelb Schloß Magdeburg/ obwendig Landaw gele- gen/ die Bawern gelaſſen/ vnd es im Boden auß brennen laſſen. Das 47. Cap. Wie Aßmus von der Hauben/ ꝛc. das Kloſter Franckenthal gepluͤndert. ES war ein Edelman zu Dirmbſtein wonhafft/ Aß- mus von der Hauben/ der hieng ein leicht Geſindlein an ſich/ fiel dem Pfarꝛherꝛn daſelbſt ins Hauß/ na- me jhme das ſeinig/ zog darnach ohnbetracht ſeiner Ehren vnd Verwantnuß/ auch wie ſeine Voreltern bey der Pfaltz herkommen/ mit einem heufflein gen Franckenthal ins Kloſter/ Nam daſſelb Jnn/ ließ es allerdings Pluͤndern/ Be- rauben/ zerꝛeiſſen vnd verwuͤſten/ hatte jhm fuͤr- genommen/ weiter dermaſſen zuhandeln. Das H ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/75
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/75>, abgerufen am 16.10.2019.