Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung
Das 48. Cap.
Welcher massen sich der Pfaltzgraff
bewarb.

DIeweil dann weder Glaub/ Ehr noch Trew von den
Bawren gehalten oder betracht ward/ vnd Sein
Churfürstl. Gn. deren vnd anderer vrsachen halber/
den ernst je für die hand nemen/ vnd auff mittel bedacht sein
must/ solchem grausamen vbel zu begegnen/ damit das weit-
schwebend/ Bludtürstig/ verwegen vnd mutwillig fürnem-
men der trewprüchigen Vnderthanen gegen jhren Oberkeiten
dermal eins gedempfft werden möcht/ vnnd deme nicht mit
schädlicher gedult/ länger zu gesehen würde/ So bewarb sich
Sein Churfürstl. Gn. eylends bey dero Herrn Gefreundten
Verwanten vnd Vnderthanen/ nicht allein Seiner Chur-
fürstl. Gn. Herrn Brudern/ dero Herrn Freundten/ sonder
auch gemeinem Oberland zu gut/ Schickt sich also zum
Heerzug/ hielt darneben bey dem löblichen Bund zu Schwa-
ben/ dieweil sie auch ein Glid desselben war/ vmb hilff an/
brachte in kurtzem von Grafen/ Herrn/ Edeln der Pfaltz ver-
wanden/ ein schönen Raisigen zeug/ auff die 1000. Pferd zu-
wegen/ deßgleichen bey 3000. bestes Fußvolcks. So kam auch
jhrer Churfürstl. Gn. zu hülff/ der Hochwürdigst Fürst vnd
Herr/ Herr Reichart/ Ertzbischoff zu Trier/ deß H. Römi-
schen Reichs zu Gallien/ vnd durch das Königreich Arlate
Ertzcantzler vnd Churfürst/ in eigner Person/ mit 300. wol-
gerüster Pferden/ vnd 1500. wolgerüster Niederländischer
Knecht. So schickt der Durchleuchtig Hochgeborne Fürst
vnd Herr/ Herr Philips/ Landgraff zu Hessen/ Graff zu
Catzenelnbogen/ zu Dietz/ Ziegenhain vnd Nieda/ etc. So viel

er seiner
Beſchreibung
Das 48. Cap.
Welcher maſſen ſich der Pfaltzgraff
bewarb.

DIeweil dann weder Glaub/ Ehr noch Trew von den
Bawren gehalten oder betracht ward/ vnd Sein
Churfuͤrſtl. Gn. deren vnd anderer vrſachen halber/
den ernſt je fuͤr die hand nemen/ vnd auff mittel bedacht ſein
muſt/ ſolchem grauſamen vbel zu begegnen/ damit das weit-
ſchwebend/ Bludtuͤrſtig/ verwegen vnd mutwillig fuͤrnem-
men der trewpruͤchigen Vnderthanen gegen jhren Oberkeiten
dermal eins gedempfft werden moͤcht/ vnnd deme nicht mit
ſchaͤdlicher gedult/ laͤnger zu geſehen wuͤrde/ So bewarb ſich
Sein Churfuͤrſtl. Gn. eylends bey dero Herꝛn Gefreundten
Verwanten vnd Vnderthanen/ nicht allein Seiner Chur-
fuͤrſtl. Gn. Herꝛn Brudern/ dero Herꝛn Freundten/ ſonder
auch gemeinem Oberland zu gut/ Schickt ſich alſo zum
Heerzug/ hielt darneben bey dem loͤblichen Bund zu Schwa-
ben/ dieweil ſie auch ein Glid deſſelben war/ vmb hilff an/
brachte in kurtzem von Grafen/ Herꝛn/ Edeln der Pfaltz ver-
wanden/ ein ſchoͤnen Raiſigen zeug/ auff die 1000. Pferd zu-
wegen/ deßgleichen bey 3000. beſtes Fußvolcks. So kam auch
jhrer Churfuͤrſtl. Gn. zu huͤlff/ der Hochwuͤrdigſt Fuͤrſt vnd
Herꝛ/ Herꝛ Reichart/ Ertzbiſchoff zu Trier/ deß H. Roͤmi-
ſchen Reichs zu Gallien/ vnd durch das Koͤnigreich Arlate
Ertzcantzler vnd Churfuͤrſt/ in eigner Perſon/ mit 300. wol-
geruͤſter Pferden/ vnd 1500. wolgeruͤſter Niederlaͤndiſcher
Knecht. So ſchickt der Durchleuchtig Hochgeborne Fuͤrſt
vnd Herꝛ/ Herꝛ Philips/ Landgraff zu Heſſen/ Graff zu
Catzenelnbogen/ zu Dietz/ Ziegenhain vnd Nieda/ ꝛc. So viel

er ſeiner
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0076" n="60"/>
      <fw place="top" type="header">Be&#x017F;chreibung</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 48. Cap.<lb/>
Welcher ma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich der Pfaltzgraff<lb/>
bewarb.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Ieweil dann weder Glaub/ Ehr noch Trew von den<lb/>
Bawren gehalten oder betracht ward/ vnd Sein<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. deren vnd anderer vr&#x017F;achen halber/<lb/>
den ern&#x017F;t je fu&#x0364;r die hand nemen/ vnd auff mittel bedacht &#x017F;ein<lb/>
mu&#x017F;t/ &#x017F;olchem grau&#x017F;amen vbel zu begegnen/ damit das weit-<lb/>
&#x017F;chwebend/ Bludtu&#x0364;r&#x017F;tig/ verwegen vnd mutwillig fu&#x0364;rnem-<lb/>
men der trewpru&#x0364;chigen Vnderthanen gegen jhren Oberkeiten<lb/>
dermal eins gedempfft werden mo&#x0364;cht/ vnnd deme nicht mit<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;dlicher gedult/ la&#x0364;nger zu ge&#x017F;ehen wu&#x0364;rde/ So bewarb &#x017F;ich<lb/>
Sein Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. eylends bey dero Her&#xA75B;n Gefreundten<lb/>
Verwanten vnd Vnderthanen/ nicht allein Seiner Chur-<lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. Her&#xA75B;n Brudern/ dero Her&#xA75B;n Freundten/ &#x017F;onder<lb/>
auch gemeinem Oberland zu gut/ Schickt &#x017F;ich al&#x017F;o zum<lb/>
Heerzug/ hielt darneben bey dem lo&#x0364;blichen Bund zu Schwa-<lb/>
ben/ dieweil &#x017F;ie auch ein Glid de&#x017F;&#x017F;elben war/ vmb hilff an/<lb/>
brachte in kurtzem von Grafen/ Her&#xA75B;n/ Edeln der Pfaltz ver-<lb/>
wanden/ ein &#x017F;cho&#x0364;nen Rai&#x017F;igen zeug/ auff die 1000. Pferd zu-<lb/>
wegen/ deßgleichen bey 3000. be&#x017F;tes Fußvolcks. So kam auch<lb/>
jhrer Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. zu hu&#x0364;lff/ der Hochwu&#x0364;rdig&#x017F;t Fu&#x0364;r&#x017F;t vnd<lb/>
Her&#xA75B;/ Her&#xA75B; Reichart/ Ertzbi&#x017F;choff zu Trier/ deß H. Ro&#x0364;mi-<lb/>
&#x017F;chen Reichs zu Gallien/ vnd durch das Ko&#x0364;nigreich Arlate<lb/>
Ertzcantzler vnd Churfu&#x0364;r&#x017F;t/ in eigner Per&#x017F;on/ mit 300. wol-<lb/>
geru&#x0364;&#x017F;ter Pferden/ vnd 1500. wolgeru&#x0364;&#x017F;ter Niederla&#x0364;ndi&#x017F;cher<lb/>
Knecht. So &#x017F;chickt der Durchleuchtig Hochgeborne Fu&#x0364;r&#x017F;t<lb/>
vnd Her&#xA75B;/ Her&#xA75B; Philips/ Landgraff zu He&#x017F;&#x017F;en/ Graff zu<lb/>
Catzenelnbogen/ zu Dietz/ Ziegenhain vnd Nieda/ &#xA75B;c. So viel<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">er &#x017F;einer</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0076] Beſchreibung Das 48. Cap. Welcher maſſen ſich der Pfaltzgraff bewarb. DIeweil dann weder Glaub/ Ehr noch Trew von den Bawren gehalten oder betracht ward/ vnd Sein Churfuͤrſtl. Gn. deren vnd anderer vrſachen halber/ den ernſt je fuͤr die hand nemen/ vnd auff mittel bedacht ſein muſt/ ſolchem grauſamen vbel zu begegnen/ damit das weit- ſchwebend/ Bludtuͤrſtig/ verwegen vnd mutwillig fuͤrnem- men der trewpruͤchigen Vnderthanen gegen jhren Oberkeiten dermal eins gedempfft werden moͤcht/ vnnd deme nicht mit ſchaͤdlicher gedult/ laͤnger zu geſehen wuͤrde/ So bewarb ſich Sein Churfuͤrſtl. Gn. eylends bey dero Herꝛn Gefreundten Verwanten vnd Vnderthanen/ nicht allein Seiner Chur- fuͤrſtl. Gn. Herꝛn Brudern/ dero Herꝛn Freundten/ ſonder auch gemeinem Oberland zu gut/ Schickt ſich alſo zum Heerzug/ hielt darneben bey dem loͤblichen Bund zu Schwa- ben/ dieweil ſie auch ein Glid deſſelben war/ vmb hilff an/ brachte in kurtzem von Grafen/ Herꝛn/ Edeln der Pfaltz ver- wanden/ ein ſchoͤnen Raiſigen zeug/ auff die 1000. Pferd zu- wegen/ deßgleichen bey 3000. beſtes Fußvolcks. So kam auch jhrer Churfuͤrſtl. Gn. zu huͤlff/ der Hochwuͤrdigſt Fuͤrſt vnd Herꝛ/ Herꝛ Reichart/ Ertzbiſchoff zu Trier/ deß H. Roͤmi- ſchen Reichs zu Gallien/ vnd durch das Koͤnigreich Arlate Ertzcantzler vnd Churfuͤrſt/ in eigner Perſon/ mit 300. wol- geruͤſter Pferden/ vnd 1500. wolgeruͤſter Niederlaͤndiſcher Knecht. So ſchickt der Durchleuchtig Hochgeborne Fuͤrſt vnd Herꝛ/ Herꝛ Philips/ Landgraff zu Heſſen/ Graff zu Catzenelnbogen/ zu Dietz/ Ziegenhain vnd Nieda/ ꝛc. So viel er ſeiner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/76
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/76>, abgerufen am 18.10.2019.