Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung
wider in gebürenden gehorsamb bracht/ vnd dardurch all ande-
re Seiner Fürstl. Gn. Vnderthanen vnd Landsassen vor wei-
term abfall erhalten.

Das 52. Cap.
Welcher gestalt die Bundtischen Kriegsleuth die
Würtenbergische Bawern bey Böblingen ge-
schlagen.

YVn mitlerweil/ Als sich die ding allenthalben am
Rhein/ im Elsaß/ in Schwaben/ Francken/ Hessen/
Türingen vnd anders wo/ wie oberzelt/ so weitleuff-
tig zugetragen/ vnd der Wolgeborne Herr/ Georg Truchses/
Freyherr zu Waldburg/ etc. deß Bunds zu Schwaben Ober-
ster Feldhauptman/ alle sachen in dem Allgaw/ auff der Alb/
am Bodensee vnd daselbst vmb/ mit hülff deß Allmächtigen
glücklich/ vnd dermassen zum friedlichen wesen bracht/ daß
man sich derends einiger noth nicht mehr zuversehen: Vnd
dann die leuffe im Fürstenthumb Würtenberg/ in der Pfaltz/
im Stifft Würtzburg/ sich vor andern orthen so beschwerlich/
seltzam/ sorglich vnd geschwinder weiß hielten/ daß zubesor-
gen/ wo deme nicht eylends mit starckem dapfferem wider-
stand begegnet/ es würde zu keinem guten end/ sondern vielmehr
zu vndertruckung aller Oberkeit Teutscher/ auch villeicht
anderer Nationen gereichen. Derohalben ward auff verord-
nung deß Bundts Herr Georg Truchses mit allem seinem
Heer/ bedes zu Roß vnd Fuß außgeschickt/ der sich auß dem
selben orth/ durchs Hegaw herab/ eylends ins Land zu Wür-
tenberg fügt/ kam am vierten tag gen Tübingen/ ließ alsobald
gegen Hernberg/ darin viel Bawren lagen/ handeln/ erobert den-

selben

Beſchreibung
wider in gebuͤrenden gehorſamb bracht/ vnd dardurch all ande-
re Seiner Fuͤrſtl. Gn. Vnderthanen vnd Landſaſſen vor wei-
term abfall erhalten.

Das 52. Cap.
Welcher geſtalt die Bundtiſchen Kriegsleuth die
Wuͤrtenbergiſche Bawern bey Boͤblingen ge-
ſchlagen.

YVn mitlerweil/ Als ſich die ding allenthalben am
Rhein/ im Elſaß/ in Schwaben/ Francken/ Heſſen/
Tuͤringen vnd anders wo/ wie oberzelt/ ſo weitleuff-
tig zugetragen/ vnd der Wolgeborne Herꝛ/ Georg Truchſes/
Freyherꝛ zu Waldburg/ ꝛc. deß Bunds zu Schwaben Ober-
ſter Feldhauptman/ alle ſachen in dem Allgaw/ auff der Alb/
am Bodenſee vnd daſelbſt vmb/ mit huͤlff deß Allmaͤchtigen
gluͤcklich/ vnd dermaſſen zum friedlichen weſen bracht/ daß
man ſich derends einiger noth nicht mehr zuverſehen: Vnd
dann die leuffe im Fuͤrſtenthumb Wuͤrtenberg/ in der Pfaltz/
im Stifft Wuͤrtzburg/ ſich voꝛ andern orthen ſo beſchwerlich/
ſeltzam/ ſorglich vnd geſchwinder weiß hielten/ daß zubeſor-
gen/ wo deme nicht eylends mit ſtarckem dapfferem wider-
ſtand begegnet/ es wuͤrde zu keinem guten end/ ſondern vielmehr
zu vndertruckung aller Oberkeit Teutſcher/ auch villeicht
anderer Nationen gereichen. Derohalben ward auff verord-
nung deß Bundts Herꝛ Georg Truchſes mit allem ſeinem
Heer/ bedes zu Roß vnd Fuß außgeſchickt/ der ſich auß dem
ſelben orth/ durchs Hegaw herab/ eylends ins Land zu Wuͤr-
tenberg fuͤgt/ kam am vierten tag gen Tuͤbingen/ ließ alſobald
gegen Hernberg/ darin viel Bawꝛen lagen/ handeln/ erobert den-

ſelben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0082" n="66"/><fw place="top" type="header">Be&#x017F;chreibung</fw><lb/>
wider in gebu&#x0364;renden gehor&#x017F;amb bracht/ vnd dardurch all ande-<lb/>
re Seiner Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. Vnderthanen vnd Land&#x017F;a&#x017F;&#x017F;en vor wei-<lb/>
term abfall erhalten.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 52. Cap.<lb/>
Welcher ge&#x017F;talt die Bundti&#x017F;chen Kriegsleuth die<lb/>
Wu&#x0364;rtenbergi&#x017F;che Bawern bey Bo&#x0364;blingen ge-<lb/>
&#x017F;chlagen.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">Y</hi>Vn mitlerweil/ Als &#x017F;ich die ding allenthalben am<lb/>
Rhein/ im El&#x017F;aß/ in Schwaben/ Francken/ He&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
Tu&#x0364;ringen vnd anders wo/ wie oberzelt/ &#x017F;o weitleuff-<lb/>
tig zugetragen/ vnd der Wolgeborne Her&#xA75B;/ Georg Truch&#x017F;es/<lb/>
Freyher&#xA75B; zu Waldburg/ &#xA75B;c. deß Bunds zu Schwaben Ober-<lb/>
&#x017F;ter Feldhauptman/ alle &#x017F;achen in dem Allgaw/ auff der Alb/<lb/>
am Boden&#x017F;ee vnd da&#x017F;elb&#x017F;t vmb/ mit hu&#x0364;lff deß Allma&#x0364;chtigen<lb/>
glu&#x0364;cklich/ vnd derma&#x017F;&#x017F;en zum friedlichen we&#x017F;en bracht/ daß<lb/>
man &#x017F;ich derends einiger noth nicht mehr zuver&#x017F;ehen: Vnd<lb/>
dann die leuffe im Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb Wu&#x0364;rtenberg/ in der Pfaltz/<lb/>
im Stifft Wu&#x0364;rtzburg/ &#x017F;ich vo&#xA75B; andern orthen &#x017F;o be&#x017F;chwerlich/<lb/>
&#x017F;eltzam/ &#x017F;orglich vnd ge&#x017F;chwinder weiß hielten/ daß zube&#x017F;or-<lb/>
gen/ wo deme nicht eylends mit &#x017F;tarckem dapfferem wider-<lb/>
&#x017F;tand begegnet/ es wu&#x0364;rde zu keinem guten end/ &#x017F;ondern vielmehr<lb/>
zu vndertruckung aller Oberkeit Teut&#x017F;cher/ auch villeicht<lb/>
anderer Nationen gereichen. Derohalben ward auff verord-<lb/>
nung deß Bundts Her&#xA75B; Georg Truch&#x017F;es mit allem &#x017F;einem<lb/>
Heer/ bedes zu Roß vnd Fuß außge&#x017F;chickt/ der &#x017F;ich auß dem<lb/>
&#x017F;elben orth/ durchs Hegaw herab/ eylends ins Land zu Wu&#x0364;r-<lb/>
tenberg fu&#x0364;gt/ kam am vierten tag gen Tu&#x0364;bingen/ ließ al&#x017F;obald<lb/>
gegen Hernberg/ darin viel Baw&#xA75B;en lagen/ handeln/ erobert den-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;elben</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0082] Beſchreibung wider in gebuͤrenden gehorſamb bracht/ vnd dardurch all ande- re Seiner Fuͤrſtl. Gn. Vnderthanen vnd Landſaſſen vor wei- term abfall erhalten. Das 52. Cap. Welcher geſtalt die Bundtiſchen Kriegsleuth die Wuͤrtenbergiſche Bawern bey Boͤblingen ge- ſchlagen. YVn mitlerweil/ Als ſich die ding allenthalben am Rhein/ im Elſaß/ in Schwaben/ Francken/ Heſſen/ Tuͤringen vnd anders wo/ wie oberzelt/ ſo weitleuff- tig zugetragen/ vnd der Wolgeborne Herꝛ/ Georg Truchſes/ Freyherꝛ zu Waldburg/ ꝛc. deß Bunds zu Schwaben Ober- ſter Feldhauptman/ alle ſachen in dem Allgaw/ auff der Alb/ am Bodenſee vnd daſelbſt vmb/ mit huͤlff deß Allmaͤchtigen gluͤcklich/ vnd dermaſſen zum friedlichen weſen bracht/ daß man ſich derends einiger noth nicht mehr zuverſehen: Vnd dann die leuffe im Fuͤrſtenthumb Wuͤrtenberg/ in der Pfaltz/ im Stifft Wuͤrtzburg/ ſich voꝛ andern orthen ſo beſchwerlich/ ſeltzam/ ſorglich vnd geſchwinder weiß hielten/ daß zubeſor- gen/ wo deme nicht eylends mit ſtarckem dapfferem wider- ſtand begegnet/ es wuͤrde zu keinem guten end/ ſondern vielmehr zu vndertruckung aller Oberkeit Teutſcher/ auch villeicht anderer Nationen gereichen. Derohalben ward auff verord- nung deß Bundts Herꝛ Georg Truchſes mit allem ſeinem Heer/ bedes zu Roß vnd Fuß außgeſchickt/ der ſich auß dem ſelben orth/ durchs Hegaw herab/ eylends ins Land zu Wuͤr- tenberg fuͤgt/ kam am vierten tag gen Tuͤbingen/ ließ alſobald gegen Hernberg/ darin viel Bawꝛen lagen/ handeln/ erobert den- ſelben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/82
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/82>, abgerufen am 28.01.2020.