Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Bawrenkriegs.
hatten von angesicht ein Hencker bey jhnen/ in willens etliche/
die sie im Schloß gefangen hielten/ Richten zu lassen. Die-
selben 4. ließ er alsbald durch jhren selbst bestelten Hencker/
Morgens als sie sich am wenigsten versahen/ auff der Brücken
Enthaupten/ vnd gleich zur Brücken hinab in Graben/ den
Fischen zu einer speiß werffen.

Also nam er solches Hauß Jnn/ vnd besetzt dasselb nach-
folgents in der widerkehr/ stieß mit seinen Reutern auff ein
grosse Heerd Vieh/ wol bey 1500. stück/ trieb die alle ins
Läger/ Darvon ward Jhrer Churfürstl. Gn. dem Pfaltz-
graffen/ der halb gespalten Fuß/ das ander sonsten vnder das
Kriegsvolck verbeutet.

Das 59. Cap.
Wie sich die Stadt Brussel in deß Churfürsten
genad vnd vngenad ergeben.

DEmnach am Donnerstag Ascensionis Domini,
brach Seine Churfürstl. Gn. mit dem gantzen Läger
zu Rotenburg auff/ zohe gewaltiglich mit Heeres-
krafft in der ordnung zu Roß vnd Fuß/ den Brurain hinauff/
auff Brussel zu/ da wurden die Dörffer vnderwegs am für-
ziehen/ vom Fußvolck/ so deß Augriffs begierig/ fluchs ge-
plündert/ in welcher Statt (so dem Stifft Speyer zugehö-
rig) das Brurainisch Regiment bißhero sein enthalt gehabt/
jhre händel/ rathschläg vnd außrichtungen mehrentheils
darin verübet/ auch kurtz verschiener tagen/ wol auff 6. oder
7000. starck darin gelegen/ viel grossen gewalts vnd muth-
willens/ wider jhr Gelübt/ Ayd/ Pflicht vnd Ehr/ gegen jhren
Herrschafften/ Oberkeiten/ deßgleichen andere Fürsten/

Herrn/
K ij

Deß Bawrenkriegs.
hatten von angeſicht ein Hencker bey jhnen/ in willens etliche/
die ſie im Schloß gefangen hielten/ Richten zu laſſen. Die-
ſelben 4. ließ er alsbald durch jhren ſelbſt beſtelten Hencker/
Morgens als ſie ſich am wenigſten verſahen/ auff der Bruͤcken
Enthaupten/ vnd gleich zur Bruͤcken hinab in Graben/ den
Fiſchen zu einer ſpeiß werffen.

Alſo nam er ſolches Hauß Jnn/ vnd beſetzt daſſelb nach-
folgents in der widerkehr/ ſtieß mit ſeinen Reutern auff ein
groſſe Heerd Vieh/ wol bey 1500. ſtuͤck/ trieb die alle ins
Laͤger/ Darvon ward Jhrer Churfuͤrſtl. Gn. dem Pfaltz-
graffen/ der halb geſpalten Fuß/ das ander ſonſten vnder das
Kriegsvolck verbeutet.

Das 59. Cap.
Wie ſich die Stadt Bruſſel in deß Churfuͤrſten
genad vnd vngenad ergeben.

DEmnach am Donnerſtag Aſcenſionis Domini,
brach Seine Churfuͤrſtl. Gn. mit dem gantzen Laͤger
zu Rotenburg auff/ zohe gewaltiglich mit Heeres-
krafft in der ordnung zu Roß vnd Fuß/ den Brurain hinauff/
auff Bruſſel zu/ da wurden die Doͤrffer vnderwegs am fuͤr-
ziehen/ vom Fußvolck/ ſo deß Augriffs begierig/ fluchs ge-
pluͤndert/ in welcher Statt (ſo dem Stifft Speyer zugehoͤ-
rig) das Brurainiſch Regiment bißhero ſein enthalt gehabt/
jhre haͤndel/ rathſchlaͤg vnd außrichtungen mehrentheils
darin veruͤbet/ auch kurtz verſchiener tagen/ wol auff 6. oder
7000. ſtarck darin gelegen/ viel groſſen gewalts vnd muth-
willens/ wider jhr Geluͤbt/ Ayd/ Pflicht vnd Ehr/ gegen jhren
Herꝛſchafften/ Oberkeiten/ deßgleichen andere Fuͤrſten/

Herꝛn/
K ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0091" n="75"/><fw place="top" type="header">Deß Bawrenkriegs.</fw><lb/>
hatten von ange&#x017F;icht ein Hencker bey jhnen/ in willens etliche/<lb/>
die &#x017F;ie im Schloß gefangen hielten/ Richten zu la&#x017F;&#x017F;en. Die-<lb/>
&#x017F;elben 4. ließ er alsbald durch jhren &#x017F;elb&#x017F;t be&#x017F;telten Hencker/<lb/>
Morgens als &#x017F;ie &#x017F;ich am wenig&#x017F;ten ver&#x017F;ahen/ auff der Bru&#x0364;cken<lb/>
Enthaupten/ vnd gleich zur Bru&#x0364;cken hinab in Graben/ den<lb/>
Fi&#x017F;chen zu einer &#x017F;peiß werffen.</p><lb/>
        <p>Al&#x017F;o nam er &#x017F;olches Hauß Jnn/ vnd be&#x017F;etzt da&#x017F;&#x017F;elb nach-<lb/>
folgents in der widerkehr/ &#x017F;tieß mit &#x017F;einen Reutern auff ein<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Heerd Vieh/ wol bey 1500. &#x017F;tu&#x0364;ck/ trieb die alle ins<lb/>
La&#x0364;ger/ Darvon ward Jhrer Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. dem Pfaltz-<lb/>
graffen/ der halb ge&#x017F;palten Fuß/ das ander &#x017F;on&#x017F;ten vnder das<lb/>
Kriegsvolck verbeutet.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 59. Cap.<lb/>
Wie &#x017F;ich die Stadt Bru&#x017F;&#x017F;el in deß Churfu&#x0364;r&#x017F;ten<lb/>
genad vnd vngenad ergeben.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach am Donner&#x017F;tag <hi rendition="#aq">A&#x017F;cen&#x017F;ionis Domini,</hi><lb/>
brach Seine Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gn. mit dem gantzen La&#x0364;ger<lb/>
zu Rotenburg auff/ zohe gewaltiglich mit Heeres-<lb/>
krafft in der ordnung zu Roß vnd Fuß/ den Brurain hinauff/<lb/>
auff Bru&#x017F;&#x017F;el zu/ da wurden die Do&#x0364;rffer vnderwegs am fu&#x0364;r-<lb/>
ziehen/ vom Fußvolck/ &#x017F;o deß Augriffs begierig/ fluchs ge-<lb/>
plu&#x0364;ndert/ in welcher Statt (&#x017F;o dem Stifft Speyer zugeho&#x0364;-<lb/>
rig) das Bruraini&#x017F;ch Regiment bißhero &#x017F;ein enthalt gehabt/<lb/>
jhre ha&#x0364;ndel/ rath&#x017F;chla&#x0364;g vnd außrichtungen mehrentheils<lb/>
darin veru&#x0364;bet/ auch kurtz ver&#x017F;chiener tagen/ wol auff 6. oder<lb/>
7000. &#x017F;tarck darin gelegen/ viel gro&#x017F;&#x017F;en gewalts vnd muth-<lb/>
willens/ wider jhr Gelu&#x0364;bt/ Ayd/ Pflicht vnd Ehr/ gegen jhren<lb/>
Her&#xA75B;&#x017F;chafften/ Oberkeiten/ deßgleichen andere Fu&#x0364;r&#x017F;ten/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Her&#xA75B;n/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0091] Deß Bawrenkriegs. hatten von angeſicht ein Hencker bey jhnen/ in willens etliche/ die ſie im Schloß gefangen hielten/ Richten zu laſſen. Die- ſelben 4. ließ er alsbald durch jhren ſelbſt beſtelten Hencker/ Morgens als ſie ſich am wenigſten verſahen/ auff der Bruͤcken Enthaupten/ vnd gleich zur Bruͤcken hinab in Graben/ den Fiſchen zu einer ſpeiß werffen. Alſo nam er ſolches Hauß Jnn/ vnd beſetzt daſſelb nach- folgents in der widerkehr/ ſtieß mit ſeinen Reutern auff ein groſſe Heerd Vieh/ wol bey 1500. ſtuͤck/ trieb die alle ins Laͤger/ Darvon ward Jhrer Churfuͤrſtl. Gn. dem Pfaltz- graffen/ der halb geſpalten Fuß/ das ander ſonſten vnder das Kriegsvolck verbeutet. Das 59. Cap. Wie ſich die Stadt Bruſſel in deß Churfuͤrſten genad vnd vngenad ergeben. DEmnach am Donnerſtag Aſcenſionis Domini, brach Seine Churfuͤrſtl. Gn. mit dem gantzen Laͤger zu Rotenburg auff/ zohe gewaltiglich mit Heeres- krafft in der ordnung zu Roß vnd Fuß/ den Brurain hinauff/ auff Bruſſel zu/ da wurden die Doͤrffer vnderwegs am fuͤr- ziehen/ vom Fußvolck/ ſo deß Augriffs begierig/ fluchs ge- pluͤndert/ in welcher Statt (ſo dem Stifft Speyer zugehoͤ- rig) das Brurainiſch Regiment bißhero ſein enthalt gehabt/ jhre haͤndel/ rathſchlaͤg vnd außrichtungen mehrentheils darin veruͤbet/ auch kurtz verſchiener tagen/ wol auff 6. oder 7000. ſtarck darin gelegen/ viel groſſen gewalts vnd muth- willens/ wider jhr Geluͤbt/ Ayd/ Pflicht vnd Ehr/ gegen jhren Herꝛſchafften/ Oberkeiten/ deßgleichen andere Fuͤrſten/ Herꝛn/ K ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/91
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/91>, abgerufen am 14.10.2019.