Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechzehntes Kapitel.
Wissen und Glauben.

Monistische Studien über Erkenntniß der Wahrheit. Sinnes-
thätigkeit und Vernunftthätigkeit. Glauben und Aberglauben.
Erfahrung und Offenbarung.



"Die wissenschaftliche Forschung kennt nur ein
Ziel: die Erkenntniß der Wirklichkeit. Kein Heilig-
thum darf ihr heiliger sein als die Wahrheit.
In Alles muß sie eindringen; vor keiner Prüfung
oder Zergliederung darf sie zurückschrecken, mag
das zu Prüfende dem Forscher durch Ehrfurcht,
Liebe, Loyalitätsgefühle, Religion oder Partei-
stellung noch so sehr an's Herz gewachsen sein.
Und rückhaltlos hat sie auszusprechen, was die
Prüfung ergeben, ohne Rücksicht auf Vortheil oder
Nachtheil, ohne Gier nach Lob und ohne Furcht
vor Tadel."

L. Brentano.

Haeckel, Welträthsel. 22
Sechzehntes Kapitel.
Wiſſen und Glauben.

Moniſtiſche Studien über Erkenntniß der Wahrheit. Sinnes-
thätigkeit und Vernunftthätigkeit. Glauben und Aberglauben.
Erfahrung und Offenbarung.



„Die wiſſenſchaftliche Forſchung kennt nur ein
Ziel: die Erkenntniß der Wirklichkeit. Kein Heilig-
thum darf ihr heiliger ſein als die Wahrheit.
In Alles muß ſie eindringen; vor keiner Prüfung
oder Zergliederung darf ſie zurückſchrecken, mag
das zu Prüfende dem Forſcher durch Ehrfurcht,
Liebe, Loyalitätsgefühle, Religion oder Partei-
ſtellung noch ſo ſehr an's Herz gewachſen ſein.
Und rückhaltlos hat ſie auszuſprechen, was die
Prüfung ergeben, ohne Rückſicht auf Vortheil oder
Nachtheil, ohne Gier nach Lob und ohne Furcht
vor Tadel.“

L. Brentano.

Haeckel, Welträthſel. 22
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0353" n="[337]"/>
      <div n="1">
        <head>Sechzehntes Kapitel.<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Wi&#x017F;&#x017F;en und Glauben</hi>.</hi></head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Moni&#x017F;ti&#x017F;che Studien über Erkenntniß der Wahrheit. Sinnes-<lb/>
thätigkeit und Vernunftthätigkeit. Glauben und Aberglauben.<lb/>
Erfahrung und Offenbarung.</hi> </hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit rendition="#et">
          <quote>&#x201E;Die wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftliche For&#x017F;chung kennt nur ein<lb/>
Ziel: die Erkenntniß der Wirklichkeit. Kein Heilig-<lb/>
thum darf ihr heiliger &#x017F;ein als die <hi rendition="#g">Wahrheit</hi>.<lb/>
In Alles muß &#x017F;ie eindringen; vor keiner Prüfung<lb/>
oder Zergliederung darf &#x017F;ie zurück&#x017F;chrecken, mag<lb/>
das zu Prüfende dem For&#x017F;cher durch Ehrfurcht,<lb/>
Liebe, Loyalitätsgefühle, Religion oder Partei-<lb/>
&#x017F;tellung noch &#x017F;o &#x017F;ehr an's Herz gewach&#x017F;en &#x017F;ein.<lb/>
Und rückhaltlos hat &#x017F;ie auszu&#x017F;prechen, was die<lb/>
Prüfung ergeben, ohne Rück&#x017F;icht auf Vortheil oder<lb/>
Nachtheil, ohne Gier nach Lob und ohne Furcht<lb/>
vor Tadel.&#x201C;</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#fr">L. Brentano.</hi> </hi> </bibl>
        </cit><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Haeckel,</hi> Welträth&#x017F;el. 22</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[337]/0353] Sechzehntes Kapitel. Wiſſen und Glauben. Moniſtiſche Studien über Erkenntniß der Wahrheit. Sinnes- thätigkeit und Vernunftthätigkeit. Glauben und Aberglauben. Erfahrung und Offenbarung. „Die wiſſenſchaftliche Forſchung kennt nur ein Ziel: die Erkenntniß der Wirklichkeit. Kein Heilig- thum darf ihr heiliger ſein als die Wahrheit. In Alles muß ſie eindringen; vor keiner Prüfung oder Zergliederung darf ſie zurückſchrecken, mag das zu Prüfende dem Forſcher durch Ehrfurcht, Liebe, Loyalitätsgefühle, Religion oder Partei- ſtellung noch ſo ſehr an's Herz gewachſen ſein. Und rückhaltlos hat ſie auszuſprechen, was die Prüfung ergeben, ohne Rückſicht auf Vortheil oder Nachtheil, ohne Gier nach Lob und ohne Furcht vor Tadel.“ L. Brentano. Haeckel, Welträthſel. 22

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/353
Zitationshilfe: Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899, S. [337]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/353>, abgerufen am 16.10.2018.