Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
Zwanzigstes Kapitel.
Lösung der Welträthsel.

Rückblick auf die Fortschritte der wissenschaftlichen Welt-
erkenntniß im neunzehnten Jahrhundert. Beantwortung der
Welträthsel durch die monistische Naturphilosophie.



"Weite Welt und breites Leben,
Langer Jahre redlich Streben,
Stets geforscht und stets gegründet,
Nie geschlossen, oft geründet.
Aeltestes bewahrt mit Treue,
Freundlich aufgefaßtes Neue,
Heitern Sinn und reine Zwecke,
Nun! Man kommt wohl eine Strecke."

Goethe.

Zwanzigſtes Kapitel.
Löſung der Welträthſel.

Rückblick auf die Fortſchritte der wiſſenſchaftlichen Welt-
erkenntniß im neunzehnten Jahrhundert. Beantwortung der
Welträthſel durch die moniſtiſche Naturphiloſophie.



„Weite Welt und breites Leben,
Langer Jahre redlich Streben,
Stets geforſcht und ſtets gegründet,
Nie geſchloſſen, oft geründet.
Aelteſtes bewahrt mit Treue,
Freundlich aufgefaßtes Neue,
Heitern Sinn und reine Zwecke,
Nun! Man kommt wohl eine Strecke.“

Goethe.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0437" n="[421]"/>
      <div n="1">
        <head>Zwanzig&#x017F;tes Kapitel.<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">&#x017F;ung der Welträth&#x017F;el</hi>.</hi></head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Rückblick auf die Fort&#x017F;chritte der wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Welt-<lb/>
erkenntniß im neunzehnten Jahrhundert. Beantwortung der<lb/>
Welträth&#x017F;el durch die moni&#x017F;ti&#x017F;che Naturphilo&#x017F;ophie.</hi> </hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit rendition="#et">
          <quote>&#x201E;Weite Welt und breites Leben,<lb/>
Langer Jahre redlich Streben,<lb/>
Stets gefor&#x017F;cht und &#x017F;tets gegründet,<lb/>
Nie ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, oft geründet.<lb/>
Aelte&#x017F;tes bewahrt mit Treue,<lb/>
Freundlich aufgefaßtes Neue,<lb/>
Heitern Sinn und reine Zwecke,<lb/>
Nun! Man kommt wohl eine Strecke.&#x201C;</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#fr">Goethe.</hi> </hi> </bibl>
        </cit><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[421]/0437] Zwanzigſtes Kapitel. Löſung der Welträthſel. Rückblick auf die Fortſchritte der wiſſenſchaftlichen Welt- erkenntniß im neunzehnten Jahrhundert. Beantwortung der Welträthſel durch die moniſtiſche Naturphiloſophie. „Weite Welt und breites Leben, Langer Jahre redlich Streben, Stets geforſcht und ſtets gegründet, Nie geſchloſſen, oft geründet. Aelteſtes bewahrt mit Treue, Freundlich aufgefaßtes Neue, Heitern Sinn und reine Zwecke, Nun! Man kommt wohl eine Strecke.“ Goethe.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/437
Zitationshilfe: Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899, S. [421]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/437>, abgerufen am 18.09.2020.