Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünftes Kapitel.
Unsere Stammesgeschichte.

Monistische Studien über Ursprung und Abstammung des
Menschen von den Wirbelthieren, zunächst von den Herren-
thieren.



"Die allgemeinen Grundzüge des Primaten-
Stammbaums von den ältesten eocänen Halbaffen
bis zum Menschen hinauf liegen innerhalb der
Tertiärzeit klar vor unseren Augen; da giebt es
kein wesentliches ,fehlendes Glied' mehr. -- Die
Abstammung des Menschen
von einer aus-
gestorbenen tertiären Primaten-Kette ist keine
vage Hypothese mehr, sondern sie ist eine histo-
rische Thatsache
. -- Die unermeßliche Bedeu-
tung, welche diese sichere Erkenntniß vom Pri-
maten-Ursprung des Menschen besitzt, liegt klar vor
den Augen jedes unbefangenen und consequenten
Denkers."

Cambridge-Vortrag
über unsere gegenwärtige Kenntniß vom
Ursprung des Menschen (1898).

Haeckel, Welträthsel. 6
Fünftes Kapitel.
Unſere Stammesgeſchichte.

Moniſtiſche Studien über Urſprung und Abſtammung des
Menſchen von den Wirbelthieren, zunächſt von den Herren-
thieren.



„Die allgemeinen Grundzüge des Primaten-
Stammbaums von den älteſten eocänen Halbaffen
bis zum Menſchen hinauf liegen innerhalb der
Tertiärzeit klar vor unſeren Augen; da giebt es
kein weſentliches ‚fehlendes Glied‘ mehr. — Die
Abſtammung des Menſchen
von einer aus-
geſtorbenen tertiären Primaten-Kette iſt keine
vage Hypotheſe mehr, ſondern ſie iſt eine hiſto-
riſche Thatſache
. — Die unermeßliche Bedeu-
tung, welche dieſe ſichere Erkenntniß vom Pri-
maten-Urſprung des Menſchen beſitzt, liegt klar vor
den Augen jedes unbefangenen und conſequenten
Denkers.“

Cambridge-Vortrag
über unſere gegenwärtige Kenntniß vom
Urſprung des Menſchen (1898).

Haeckel, Welträthſel. 6
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0097" n="[81]"/>
      <div n="1">
        <head>Fünftes Kapitel.<lb/><hi rendition="#b">Un&#x017F;ere Stammesge&#x017F;chichte.</hi></head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Moni&#x017F;ti&#x017F;che Studien über Ur&#x017F;prung und Ab&#x017F;tammung des<lb/>
Men&#x017F;chen von den Wirbelthieren, zunäch&#x017F;t von den Herren-<lb/>
thieren.</hi> </hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et">&#x201E;Die allgemeinen Grundzüge des Primaten-<lb/>
Stammbaums von den älte&#x017F;ten eocänen Halbaffen<lb/>
bis zum Men&#x017F;chen hinauf liegen innerhalb der<lb/>
Tertiärzeit klar vor un&#x017F;eren Augen; da giebt es<lb/>
kein we&#x017F;entliches &#x201A;fehlendes Glied&#x2018; mehr. &#x2014; <hi rendition="#g">Die<lb/>
Ab&#x017F;tammung des Men&#x017F;chen</hi> von einer aus-<lb/>
ge&#x017F;torbenen tertiären <hi rendition="#g">Primaten-Kette</hi> i&#x017F;t keine<lb/>
vage Hypothe&#x017F;e mehr, &#x017F;ondern &#x017F;ie i&#x017F;t eine <hi rendition="#g">hi&#x017F;to-<lb/>
ri&#x017F;che That&#x017F;ache</hi>. &#x2014; Die unermeßliche Bedeu-<lb/>
tung, welche die&#x017F;e &#x017F;ichere Erkenntniß vom Pri-<lb/>
maten-Ur&#x017F;prung des Men&#x017F;chen be&#x017F;itzt, liegt klar vor<lb/>
den Augen jedes unbefangenen und con&#x017F;equenten<lb/>
Denkers.&#x201C;</hi> </quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Cambridge-Vortrag</hi><lb/>
über un&#x017F;ere gegenwärtige Kenntniß vom<lb/>
Ur&#x017F;prung des Men&#x017F;chen (1898).</hi> </bibl>
        </cit><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Haeckel</hi>, Welträth&#x017F;el. 6</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[81]/0097] Fünftes Kapitel. Unſere Stammesgeſchichte. Moniſtiſche Studien über Urſprung und Abſtammung des Menſchen von den Wirbelthieren, zunächſt von den Herren- thieren. „Die allgemeinen Grundzüge des Primaten- Stammbaums von den älteſten eocänen Halbaffen bis zum Menſchen hinauf liegen innerhalb der Tertiärzeit klar vor unſeren Augen; da giebt es kein weſentliches ‚fehlendes Glied‘ mehr. — Die Abſtammung des Menſchen von einer aus- geſtorbenen tertiären Primaten-Kette iſt keine vage Hypotheſe mehr, ſondern ſie iſt eine hiſto- riſche Thatſache. — Die unermeßliche Bedeu- tung, welche dieſe ſichere Erkenntniß vom Pri- maten-Urſprung des Menſchen beſitzt, liegt klar vor den Augen jedes unbefangenen und conſequenten Denkers.“ Cambridge-Vortrag über unſere gegenwärtige Kenntniß vom Urſprung des Menſchen (1898). Haeckel, Welträthſel. 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/97
Zitationshilfe: Haeckel, Ernst: Die Welträthsel. Bonn, 1899, S. [81]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haeckel_weltraethsel_1899/97>, abgerufen am 19.11.2019.