Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

Leben Catharinä der zweyten
vor die Versammlung; allwo der Werth sei-
ner vorgelegten Arbeit beurtheilet, und er so-
dann unter die Zahl derer auf die Probe zu
stellenden aufgenommen wird. Nachher wird
ihm eine Aufgabe gegeben, die er in dem aca-
demischen Saale, unter der Aufsicht des Pro-
fessors oder eines andern Mitglieds, ganz al-
lein und ohne daß ihm jemand anders helfe,
ausarbeiten muß. Nach Verfertigung dieses
Probstücks urtheilt die academische Versamm-
lung über die Güte oder Mängel, die dasselbe
in Vergleich mit der Aufgabe hat; und be-
schließt sodann durch Ballotiren seine Ernen-
nung zum Academicien: das von ihm verfer-
tigte Stück aber bleibt bey der Academie.

Alle zwey Jahre dürfen alle Mitglieder
und Künstler der Academie ihre Arbeiten, den
ganzen Monat Julius hindurch, alle Tage von
Morgen bis Abend, in einem besonders hiezu
bestimmten Saale, öffentlich zur Schau aus-
setzen.

§. 30.

VII. Die academischen Versammlun-
gen sind theils ordentliche, theils außeror-
dentliche, theils öffentliche.

Die ordentlichen werden den ersten Mon-
tag und letzten Sonnabend in jedem Monat,

falls

Leben Catharinaͤ der zweyten
vor die Verſammlung; allwo der Werth ſei-
ner vorgelegten Arbeit beurtheilet, und er ſo-
dann unter die Zahl derer auf die Probe zu
ſtellenden aufgenommen wird. Nachher wird
ihm eine Aufgabe gegeben, die er in dem aca-
demiſchen Saale, unter der Aufſicht des Pro-
feſſors oder eines andern Mitglieds, ganz al-
lein und ohne daß ihm jemand anders helfe,
ausarbeiten muß. Nach Verfertigung dieſes
Probſtuͤcks urtheilt die academiſche Verſamm-
lung uͤber die Guͤte oder Maͤngel, die daſſelbe
in Vergleich mit der Aufgabe hat; und be-
ſchließt ſodann durch Ballotiren ſeine Ernen-
nung zum Academicien: das von ihm verfer-
tigte Stuͤck aber bleibt bey der Academie.

Alle zwey Jahre duͤrfen alle Mitglieder
und Kuͤnſtler der Academie ihre Arbeiten, den
ganzen Monat Julius hindurch, alle Tage von
Morgen bis Abend, in einem beſonders hiezu
beſtimmten Saale, oͤffentlich zur Schau aus-
ſetzen.

§. 30.

VII. Die academiſchen Verſammlun-
gen ſind theils ordentliche, theils außeror-
dentliche, theils oͤffentliche.

Die ordentlichen werden den erſten Mon-
tag und letzten Sonnabend in jedem Monat,

falls
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0234" n="210"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leben Catharina&#x0364; der zweyten</hi></fw><lb/>
vor die Ver&#x017F;ammlung; allwo der Werth &#x017F;ei-<lb/>
ner vorgelegten Arbeit beurtheilet, und er &#x017F;o-<lb/>
dann unter die Zahl derer auf die Probe zu<lb/>
&#x017F;tellenden aufgenommen wird. Nachher wird<lb/>
ihm eine Aufgabe gegeben, die er in dem aca-<lb/>
demi&#x017F;chen Saale, unter der Auf&#x017F;icht des Pro-<lb/>
fe&#x017F;&#x017F;ors oder eines andern Mitglieds, ganz al-<lb/>
lein und ohne daß ihm jemand anders helfe,<lb/>
ausarbeiten muß. Nach Verfertigung die&#x017F;es<lb/>
Prob&#x017F;tu&#x0364;cks urtheilt die academi&#x017F;che Ver&#x017F;amm-<lb/>
lung u&#x0364;ber die Gu&#x0364;te oder Ma&#x0364;ngel, die da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
in Vergleich mit der Aufgabe hat; und be-<lb/>
&#x017F;chließt &#x017F;odann durch Ballotiren &#x017F;eine Ernen-<lb/>
nung zum Academicien: das von ihm verfer-<lb/>
tigte Stu&#x0364;ck aber bleibt bey der Academie.</p><lb/>
            <p>Alle zwey Jahre du&#x0364;rfen alle Mitglieder<lb/>
und Ku&#x0364;n&#x017F;tler der Academie ihre Arbeiten, den<lb/>
ganzen Monat Julius hindurch, alle Tage von<lb/>
Morgen bis Abend, in einem be&#x017F;onders hiezu<lb/>
be&#x017F;timmten Saale, o&#x0364;ffentlich zur Schau aus-<lb/>
&#x017F;etzen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 30.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">VII.</hi> Die academi&#x017F;chen Ver&#x017F;ammlun-<lb/>
gen &#x017F;ind theils ordentliche, theils außeror-<lb/>
dentliche, theils o&#x0364;ffentliche.</p><lb/>
            <p>Die ordentlichen werden den er&#x017F;ten Mon-<lb/>
tag und letzten Sonnabend in jedem Monat,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">falls</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[210/0234] Leben Catharinaͤ der zweyten vor die Verſammlung; allwo der Werth ſei- ner vorgelegten Arbeit beurtheilet, und er ſo- dann unter die Zahl derer auf die Probe zu ſtellenden aufgenommen wird. Nachher wird ihm eine Aufgabe gegeben, die er in dem aca- demiſchen Saale, unter der Aufſicht des Pro- feſſors oder eines andern Mitglieds, ganz al- lein und ohne daß ihm jemand anders helfe, ausarbeiten muß. Nach Verfertigung dieſes Probſtuͤcks urtheilt die academiſche Verſamm- lung uͤber die Guͤte oder Maͤngel, die daſſelbe in Vergleich mit der Aufgabe hat; und be- ſchließt ſodann durch Ballotiren ſeine Ernen- nung zum Academicien: das von ihm verfer- tigte Stuͤck aber bleibt bey der Academie. Alle zwey Jahre duͤrfen alle Mitglieder und Kuͤnſtler der Academie ihre Arbeiten, den ganzen Monat Julius hindurch, alle Tage von Morgen bis Abend, in einem beſonders hiezu beſtimmten Saale, oͤffentlich zur Schau aus- ſetzen. §. 30. VII. Die academiſchen Verſammlun- gen ſind theils ordentliche, theils außeror- dentliche, theils oͤffentliche. Die ordentlichen werden den erſten Mon- tag und letzten Sonnabend in jedem Monat, falls

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/234
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 210. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/234>, abgerufen am 27.06.2019.