Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Leben Catharinä der zweyten
tier, und können dabey noch ihre Kunst zu ihrem
eignen Vortheil treiben. Die vorzüglich Geschick-
ten, und die der Academie durch ihre Arbeiten be-
sondern Nutzen schaffen, bekommen außerdem
noch ein anständiges Gehalt, wozu überhaupt
4000 Rubel ausgesetzt sind. Ist dieses nicht hin-
reichend, so wird das fehlende aus dem Spa-
rungsfond genommen.
§. 44.

Pensionärs und Lehrlinge:

Zwölf Pensionärs außer Land: jeder bekömmt jähr-
lich 400 Rubel, zur Hinausreife 150 Rubel, zur
Rückreise eben so viel, folglich in allem 300 Rub.
Reisegeld, und überhaupt bekömmt jeder in drey
Jahren 1500 Rubel.
Die ganze Summe für jedes Jahr beträgt
6000 Rubel.
Zu Briefporto und Vergütung des veränderli-
chen Wechselcourses gleichfalls jährlich 600
Rubel.

Zu Kost und Kleidung für die Lehrlinge:

1. Bey den Künsten
30 vom fünften Alter, für jeden 96 Rub.
30 vom vierten Alter, für jeden 72 Rub.
2. Bey den Kunsthandwerken
30 vom fünften Alter, für jeden 72 Rub.
30 vom vierten Alter, für jeden 60 Rub.
Zu
Leben Catharinaͤ der zweyten
tier, und koͤnnen dabey noch ihre Kunſt zu ihrem
eignen Vortheil treiben. Die vorzuͤglich Geſchick-
ten, und die der Academie durch ihre Arbeiten be-
ſondern Nutzen ſchaffen, bekommen außerdem
noch ein anſtaͤndiges Gehalt, wozu uͤberhaupt
4000 Rubel ausgeſetzt ſind. Iſt dieſes nicht hin-
reichend, ſo wird das fehlende aus dem Spa-
rungsfond genommen.
§. 44.

Penſionaͤrs und Lehrlinge:

Zwoͤlf Penſionaͤrs außer Land: jeder bekoͤmmt jaͤhr-
lich 400 Rubel, zur Hinausreife 150 Rubel, zur
Ruͤckreiſe eben ſo viel, folglich in allem 300 Rub.
Reiſegeld, und uͤberhaupt bekoͤmmt jeder in drey
Jahren 1500 Rubel.
Die ganze Summe fuͤr jedes Jahr betraͤgt
6000 Rubel.
Zu Briefporto und Verguͤtung des veraͤnderli-
chen Wechſelcourſes gleichfalls jaͤhrlich 600
Rubel.

Zu Koſt und Kleidung fuͤr die Lehrlinge:

1. Bey den Kuͤnſten
30 vom fuͤnften Alter, fuͤr jeden 96 Rub.
30 vom vierten Alter, fuͤr jeden 72 Rub.
2. Bey den Kunſthandwerken
30 vom fuͤnften Alter, fuͤr jeden 72 Rub.
30 vom vierten Alter, fuͤr jeden 60 Rub.
Zu
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0248" n="224"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leben Catharina&#x0364; der zweyten</hi></fw><lb/>
tier, und ko&#x0364;nnen dabey noch ihre Kun&#x017F;t zu ihrem<lb/>
eignen Vortheil treiben. Die vorzu&#x0364;glich Ge&#x017F;chick-<lb/>
ten, und die der Academie durch ihre Arbeiten be-<lb/>
&#x017F;ondern Nutzen &#x017F;chaffen, bekommen außerdem<lb/>
noch ein an&#x017F;ta&#x0364;ndiges Gehalt, wozu u&#x0364;berhaupt<lb/>
4000 Rubel ausge&#x017F;etzt &#x017F;ind. I&#x017F;t die&#x017F;es nicht hin-<lb/>
reichend, &#x017F;o wird das fehlende aus dem Spa-<lb/>
rungsfond genommen.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 44.</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Pen&#x017F;iona&#x0364;rs und Lehrlinge:</hi> </hi> </p><lb/>
            <list>
              <item>Zwo&#x0364;lf Pen&#x017F;iona&#x0364;rs außer Land: jeder beko&#x0364;mmt ja&#x0364;hr-<lb/>
lich 400 Rubel, zur Hinausreife 150 Rubel, zur<lb/>
Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e eben &#x017F;o viel, folglich in allem 300 Rub.<lb/>
Rei&#x017F;egeld, und u&#x0364;berhaupt beko&#x0364;mmt jeder in drey<lb/>
Jahren 1500 Rubel.<lb/><list><item>Die ganze Summe fu&#x0364;r jedes Jahr betra&#x0364;gt<lb/>
6000 Rubel.</item><lb/><item>Zu Briefporto und Vergu&#x0364;tung des vera&#x0364;nderli-<lb/>
chen Wech&#x017F;elcour&#x017F;es gleichfalls ja&#x0364;hrlich 600<lb/>
Rubel.</item></list></item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Zu Ko&#x017F;t und Kleidung fu&#x0364;r die Lehrlinge:</hi> </hi> </p><lb/>
            <list>
              <item>1. Bey den Ku&#x0364;n&#x017F;ten<lb/><list><item>30 vom fu&#x0364;nften Alter, fu&#x0364;r jeden 96 Rub.</item><lb/><item>30 vom vierten Alter, fu&#x0364;r jeden 72 Rub.</item></list></item><lb/>
              <item>2. Bey den Kun&#x017F;thandwerken<lb/><list><item>30 vom fu&#x0364;nften Alter, fu&#x0364;r jeden 72 Rub.</item><lb/><item>30 vom vierten Alter, fu&#x0364;r jeden 60 Rub.</item></list></item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Zu</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[224/0248] Leben Catharinaͤ der zweyten tier, und koͤnnen dabey noch ihre Kunſt zu ihrem eignen Vortheil treiben. Die vorzuͤglich Geſchick- ten, und die der Academie durch ihre Arbeiten be- ſondern Nutzen ſchaffen, bekommen außerdem noch ein anſtaͤndiges Gehalt, wozu uͤberhaupt 4000 Rubel ausgeſetzt ſind. Iſt dieſes nicht hin- reichend, ſo wird das fehlende aus dem Spa- rungsfond genommen. §. 44. Penſionaͤrs und Lehrlinge: Zwoͤlf Penſionaͤrs außer Land: jeder bekoͤmmt jaͤhr- lich 400 Rubel, zur Hinausreife 150 Rubel, zur Ruͤckreiſe eben ſo viel, folglich in allem 300 Rub. Reiſegeld, und uͤberhaupt bekoͤmmt jeder in drey Jahren 1500 Rubel. Die ganze Summe fuͤr jedes Jahr betraͤgt 6000 Rubel. Zu Briefporto und Verguͤtung des veraͤnderli- chen Wechſelcourſes gleichfalls jaͤhrlich 600 Rubel. Zu Koſt und Kleidung fuͤr die Lehrlinge: 1. Bey den Kuͤnſten 30 vom fuͤnften Alter, fuͤr jeden 96 Rub. 30 vom vierten Alter, fuͤr jeden 72 Rub. 2. Bey den Kunſthandwerken 30 vom fuͤnften Alter, fuͤr jeden 72 Rub. 30 vom vierten Alter, fuͤr jeden 60 Rub. Zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/248
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 224. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/248>, abgerufen am 20.05.2019.