Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

Leben Catharinä der zweyten
nicht, bezeichneten Fache, und zählet und
notiret dieselben auf gleiche Art, wie beym er-
sten Fach geschehen war.

Hierauf wird der Name des 2ten in der
Liste folgenden Edelmanns, und sodann die
übrigen bis zum allerletzten abgelesen, und bey
einem jeden das nämliche wiederholt.

§. 16.

a. Diese Wahl muß ohne alles Geräusch mit
der gebührenden Bescheidenheit und guten Ord-
nung geschehen. Der Befehlshaber hat hier-
auf besonders zu sehen, und in widrigem Falle
einen jeden auf eine anständige Art an seine
Pflicht zu erinnern, damit selbst der erste Schritt
zu diesem großen Werke derjenigen Erwartung
gemäs sey, die die Monarchinn von dessen künf-
tigem ordentlichen und guten Fortgange heget.

b. Wäre es nicht möglich, an Einem Tage
mit der Wahl fertig zu werden: so soll man
sich bestreben, solche in 2, höchstens aber in
3 Tagen, zu Ende zu bringen.

§. 17.

Wenn solchergestalt die Namen aller an-
wesenden Edelleute in der vorgeschriebenen Ord-
nung verlesen, und die Anzahl der Kugeln bey
jedem aufgezeichnet worden: läßt der Befehls-
haber die ganze Liste laut ablesen. Wer nun
die meisten Stimmen hat, dem wird angekün-

digt,

Leben Catharinaͤ der zweyten
nicht, bezeichneten Fache, und zaͤhlet und
notiret dieſelben auf gleiche Art, wie beym er-
ſten Fach geſchehen war.

Hierauf wird der Name des 2ten in der
Liſte folgenden Edelmanns, und ſodann die
uͤbrigen bis zum allerletzten abgeleſen, und bey
einem jeden das naͤmliche wiederholt.

§. 16.

a. Dieſe Wahl muß ohne alles Geraͤuſch mit
der gebuͤhrenden Beſcheidenheit und guten Ord-
nung geſchehen. Der Befehlshaber hat hier-
auf beſonders zu ſehen, und in widrigem Falle
einen jeden auf eine anſtaͤndige Art an ſeine
Pflicht zu erinnern, damit ſelbſt der erſte Schritt
zu dieſem großen Werke derjenigen Erwartung
gemaͤs ſey, die die Monarchinn von deſſen kuͤnf-
tigem ordentlichen und guten Fortgange heget.

b. Waͤre es nicht moͤglich, an Einem Tage
mit der Wahl fertig zu werden: ſo ſoll man
ſich beſtreben, ſolche in 2, hoͤchſtens aber in
3 Tagen, zu Ende zu bringen.

§. 17.

Wenn ſolchergeſtalt die Namen aller an-
weſenden Edelleute in der vorgeſchriebenen Ord-
nung verleſen, und die Anzahl der Kugeln bey
jedem aufgezeichnet worden: laͤßt der Befehls-
haber die ganze Liſte laut ableſen. Wer nun
die meiſten Stimmen hat, dem wird angekuͤn-

digt,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0276" n="252"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leben Catharina&#x0364; der zweyten</hi></fw><lb/>
nicht, bezeichneten Fache, und za&#x0364;hlet und<lb/>
notiret die&#x017F;elben auf gleiche Art, wie beym er-<lb/>
&#x017F;ten Fach ge&#x017F;chehen war.</p><lb/>
            <p>Hierauf wird der Name des 2ten in der<lb/>
Li&#x017F;te folgenden Edelmanns, und &#x017F;odann die<lb/>
u&#x0364;brigen bis zum allerletzten abgele&#x017F;en, und bey<lb/>
einem jeden das na&#x0364;mliche wiederholt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 16.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">a.</hi> Die&#x017F;e Wahl muß ohne alles Gera&#x0364;u&#x017F;ch mit<lb/>
der gebu&#x0364;hrenden Be&#x017F;cheidenheit und guten Ord-<lb/>
nung ge&#x017F;chehen. Der Befehlshaber hat hier-<lb/>
auf be&#x017F;onders zu &#x017F;ehen, und in widrigem Falle<lb/>
einen jeden auf eine an&#x017F;ta&#x0364;ndige Art an &#x017F;eine<lb/>
Pflicht zu erinnern, damit &#x017F;elb&#x017F;t der er&#x017F;te Schritt<lb/>
zu die&#x017F;em großen Werke derjenigen Erwartung<lb/>
gema&#x0364;s &#x017F;ey, die die Monarchinn von de&#x017F;&#x017F;en ku&#x0364;nf-<lb/>
tigem ordentlichen und guten Fortgange heget.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">b.</hi> Wa&#x0364;re es nicht mo&#x0364;glich, an Einem Tage<lb/>
mit der Wahl fertig zu werden: &#x017F;o &#x017F;oll man<lb/>
&#x017F;ich be&#x017F;treben, &#x017F;olche in 2, ho&#x0364;ch&#x017F;tens aber in<lb/>
3 Tagen, zu Ende zu bringen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 17.</head><lb/>
            <p>Wenn &#x017F;olcherge&#x017F;talt die Namen aller an-<lb/>
we&#x017F;enden Edelleute in der vorge&#x017F;chriebenen Ord-<lb/>
nung verle&#x017F;en, und die Anzahl der Kugeln bey<lb/>
jedem aufgezeichnet worden: la&#x0364;ßt der Befehls-<lb/>
haber die ganze Li&#x017F;te laut able&#x017F;en. Wer nun<lb/>
die mei&#x017F;ten Stimmen hat, dem wird angeku&#x0364;n-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">digt,</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[252/0276] Leben Catharinaͤ der zweyten nicht, bezeichneten Fache, und zaͤhlet und notiret dieſelben auf gleiche Art, wie beym er- ſten Fach geſchehen war. Hierauf wird der Name des 2ten in der Liſte folgenden Edelmanns, und ſodann die uͤbrigen bis zum allerletzten abgeleſen, und bey einem jeden das naͤmliche wiederholt. §. 16. a. Dieſe Wahl muß ohne alles Geraͤuſch mit der gebuͤhrenden Beſcheidenheit und guten Ord- nung geſchehen. Der Befehlshaber hat hier- auf beſonders zu ſehen, und in widrigem Falle einen jeden auf eine anſtaͤndige Art an ſeine Pflicht zu erinnern, damit ſelbſt der erſte Schritt zu dieſem großen Werke derjenigen Erwartung gemaͤs ſey, die die Monarchinn von deſſen kuͤnf- tigem ordentlichen und guten Fortgange heget. b. Waͤre es nicht moͤglich, an Einem Tage mit der Wahl fertig zu werden: ſo ſoll man ſich beſtreben, ſolche in 2, hoͤchſtens aber in 3 Tagen, zu Ende zu bringen. §. 17. Wenn ſolchergeſtalt die Namen aller an- weſenden Edelleute in der vorgeſchriebenen Ord- nung verleſen, und die Anzahl der Kugeln bey jedem aufgezeichnet worden: laͤßt der Befehls- haber die ganze Liſte laut ableſen. Wer nun die meiſten Stimmen hat, dem wird angekuͤn- digt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/276
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 252. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/276>, abgerufen am 25.05.2019.