Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

Leben Catharinä der zweyten
den Namen des zu allererst angelangten Edel-
manns abrufen, legt nach diesem selbst seine
Kugel in das Kästchen, und läßt auch alle
übrige Edelleute die ihrigen in eins von den 2
Fächern, wohin ein jeder will, hineinlegen,
nimmt sie nachher heraus, überzählet und
schreibt sie auf, und verfährt überhaupt dabey
eben so, wie bey seiner eignen, nämlich der Mar-
schallswahl, dem Befehlshaber vorgeschrieben
worden: nur mit dem Unterschiede, daß auch
ein abwesender Edelmann desselben Districts
zum Deputirten gewählt werden kann, wenn
er sich nur nicht außerhalb des Reichs befindet,
und nicht unter 25 Jahr alt ist.

d. Alles dieß geschiehet mit derselben
guten Ordnung, Stille, und Bescheidenheit,
wie vorhin.

§. 21.

a. Der Marschall muß die Wahl so viel
nur immer möglich zu beschleunigen, und sie
höchstens in 6 Tagen zu Ende zu bringen suchen,
wenn auch gleich an einigen Orten die Anzahl
der Edelleute sehr ansehnlich seyn sollte. Wäh-
rend dieser Zeit verfügt sich der Adel jedesmal
aus seiner Wohnung gerade nach dem zur Wahl
bestimmten Orte.

b. Ein Deputirter zur oftgedachten
Commission kann nicht mehr denn Eine Stim-

me

Leben Catharinaͤ der zweyten
den Namen des zu allererſt angelangten Edel-
manns abrufen, legt nach dieſem ſelbſt ſeine
Kugel in das Kaͤſtchen, und laͤßt auch alle
uͤbrige Edelleute die ihrigen in eins von den 2
Faͤchern, wohin ein jeder will, hineinlegen,
nimmt ſie nachher heraus, uͤberzaͤhlet und
ſchreibt ſie auf, und verfaͤhrt uͤberhaupt dabey
eben ſo, wie bey ſeiner eignen, naͤmlich der Mar-
ſchallswahl, dem Befehlshaber vorgeſchrieben
worden: nur mit dem Unterſchiede, daß auch
ein abweſender Edelmann deſſelben Diſtricts
zum Deputirten gewaͤhlt werden kann, wenn
er ſich nur nicht außerhalb des Reichs befindet,
und nicht unter 25 Jahr alt iſt.

d. Alles dieß geſchiehet mit derſelben
guten Ordnung, Stille, und Beſcheidenheit,
wie vorhin.

§. 21.

a. Der Marſchall muß die Wahl ſo viel
nur immer moͤglich zu beſchleunigen, und ſie
hoͤchſtens in 6 Tagen zu Ende zu bringen ſuchen,
wenn auch gleich an einigen Orten die Anzahl
der Edelleute ſehr anſehnlich ſeyn ſollte. Waͤh-
rend dieſer Zeit verfuͤgt ſich der Adel jedesmal
aus ſeiner Wohnung gerade nach dem zur Wahl
beſtimmten Orte.

b. Ein Deputirter zur oftgedachten
Commiſſion kann nicht mehr denn Eine Stim-

me
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0282" n="258"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leben Catharina&#x0364; der zweyten</hi></fw><lb/>
den Namen des zu allerer&#x017F;t angelangten Edel-<lb/>
manns abrufen, legt nach die&#x017F;em &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;eine<lb/>
Kugel in das Ka&#x0364;&#x017F;tchen, und la&#x0364;ßt auch alle<lb/>
u&#x0364;brige Edelleute die ihrigen in eins von den 2<lb/>
Fa&#x0364;chern, wohin ein jeder will, hineinlegen,<lb/>
nimmt &#x017F;ie nachher heraus, u&#x0364;berza&#x0364;hlet und<lb/>
&#x017F;chreibt &#x017F;ie auf, und verfa&#x0364;hrt u&#x0364;berhaupt dabey<lb/>
eben &#x017F;o, wie bey &#x017F;einer eignen, na&#x0364;mlich der Mar-<lb/>
&#x017F;challswahl, dem Befehlshaber vorge&#x017F;chrieben<lb/>
worden: nur mit dem Unter&#x017F;chiede, daß auch<lb/>
ein abwe&#x017F;ender Edelmann de&#x017F;&#x017F;elben Di&#x017F;tricts<lb/>
zum Deputirten gewa&#x0364;hlt werden kann, wenn<lb/>
er &#x017F;ich nur nicht außerhalb des Reichs befindet,<lb/>
und nicht unter 25 Jahr alt i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">d.</hi> Alles dieß ge&#x017F;chiehet mit der&#x017F;elben<lb/>
guten Ordnung, Stille, und Be&#x017F;cheidenheit,<lb/>
wie vorhin.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 21.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">a.</hi> Der Mar&#x017F;chall muß die Wahl &#x017F;o viel<lb/>
nur immer mo&#x0364;glich zu be&#x017F;chleunigen, und &#x017F;ie<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;tens in 6 Tagen zu Ende zu bringen &#x017F;uchen,<lb/>
wenn auch gleich an einigen Orten die Anzahl<lb/>
der Edelleute &#x017F;ehr an&#x017F;ehnlich &#x017F;eyn &#x017F;ollte. Wa&#x0364;h-<lb/>
rend die&#x017F;er Zeit verfu&#x0364;gt &#x017F;ich der Adel jedesmal<lb/>
aus &#x017F;einer Wohnung gerade nach dem zur Wahl<lb/>
be&#x017F;timmten Orte.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">b.</hi> Ein Deputirter zur oftgedachten<lb/>
Commi&#x017F;&#x017F;ion kann nicht mehr denn Eine Stim-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">me</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[258/0282] Leben Catharinaͤ der zweyten den Namen des zu allererſt angelangten Edel- manns abrufen, legt nach dieſem ſelbſt ſeine Kugel in das Kaͤſtchen, und laͤßt auch alle uͤbrige Edelleute die ihrigen in eins von den 2 Faͤchern, wohin ein jeder will, hineinlegen, nimmt ſie nachher heraus, uͤberzaͤhlet und ſchreibt ſie auf, und verfaͤhrt uͤberhaupt dabey eben ſo, wie bey ſeiner eignen, naͤmlich der Mar- ſchallswahl, dem Befehlshaber vorgeſchrieben worden: nur mit dem Unterſchiede, daß auch ein abweſender Edelmann deſſelben Diſtricts zum Deputirten gewaͤhlt werden kann, wenn er ſich nur nicht außerhalb des Reichs befindet, und nicht unter 25 Jahr alt iſt. d. Alles dieß geſchiehet mit derſelben guten Ordnung, Stille, und Beſcheidenheit, wie vorhin. §. 21. a. Der Marſchall muß die Wahl ſo viel nur immer moͤglich zu beſchleunigen, und ſie hoͤchſtens in 6 Tagen zu Ende zu bringen ſuchen, wenn auch gleich an einigen Orten die Anzahl der Edelleute ſehr anſehnlich ſeyn ſollte. Waͤh- rend dieſer Zeit verfuͤgt ſich der Adel jedesmal aus ſeiner Wohnung gerade nach dem zur Wahl beſtimmten Orte. b. Ein Deputirter zur oftgedachten Commiſſion kann nicht mehr denn Eine Stim- me

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/282
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 258. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/282>, abgerufen am 24.05.2019.