Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

Kayserinn von Rußland.
andern keine Hinderniß oder Aufenthalt ver-
ursache.

§. 42.

Da bey dieser feyerlichen Handlung es sehr
viel auf gute Ordnung ankömmt, so sollen die
Gouverneurs, falls an dem Orte, den sie zur
Wahl für den bequemsten erkannt und bestim-
met haben, kein eigner Befehlshaber wäre,
oder sie solches aus gewissen ihnen bekannten
Ursachen für nöthig erachten würden, einen
Befehlshaber ernennen, und dahin abschicken,
jedoch nur einzig und allein zu dieser Hand-
lung. Es muß aber sorgfältig darauf gesehen
werden, daß bey allen diesen Wahlen Wohl-
stand und gute Ordnung beobachtet, hingegen
aller Lermen, Geräusche und unnützes Gesprä-
che vermieden werde.

§. 43.

Würden sie es für gut finden, diesem
Wahlgeschäfte in den verschiedenen Districten
und Städten, beßrer Ordnung wegen, in eigner
Person beyzuwohnen: so kann solches bey der
ohnehin ertheilten genauen Vorschrift nicht an-
ders als zur Beförderung der Sache gereichen.
Es wird ihnen also erlaubt, bey so vielen Wahl-
handlungen zugegen zu seyn, als sie es zum
Nutzen dieses Geschäftes, und ohne dasselbe
zu verzögern, für nöthig erachten werden. Ih-

ren
S 4

Kayſerinn von Rußland.
andern keine Hinderniß oder Aufenthalt ver-
urſache.

§. 42.

Da bey dieſer feyerlichen Handlung es ſehr
viel auf gute Ordnung ankoͤmmt, ſo ſollen die
Gouverneurs, falls an dem Orte, den ſie zur
Wahl fuͤr den bequemſten erkannt und beſtim-
met haben, kein eigner Befehlshaber waͤre,
oder ſie ſolches aus gewiſſen ihnen bekannten
Urſachen fuͤr noͤthig erachten wuͤrden, einen
Befehlshaber ernennen, und dahin abſchicken,
jedoch nur einzig und allein zu dieſer Hand-
lung. Es muß aber ſorgfaͤltig darauf geſehen
werden, daß bey allen dieſen Wahlen Wohl-
ſtand und gute Ordnung beobachtet, hingegen
aller Lermen, Geraͤuſche und unnuͤtzes Geſpraͤ-
che vermieden werde.

§. 43.

Wuͤrden ſie es fuͤr gut finden, dieſem
Wahlgeſchaͤfte in den verſchiedenen Diſtricten
und Staͤdten, beßrer Ordnung wegen, in eigner
Perſon beyzuwohnen: ſo kann ſolches bey der
ohnehin ertheilten genauen Vorſchrift nicht an-
ders als zur Befoͤrderung der Sache gereichen.
Es wird ihnen alſo erlaubt, bey ſo vielen Wahl-
handlungen zugegen zu ſeyn, als ſie es zum
Nutzen dieſes Geſchaͤftes, und ohne daſſelbe
zu verzoͤgern, fuͤr noͤthig erachten werden. Ih-

ren
S 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0303" n="279"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kay&#x017F;erinn von Rußland.</hi></fw><lb/>
andern keine Hinderniß oder Aufenthalt ver-<lb/>
ur&#x017F;ache.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 42.</head><lb/>
            <p>Da bey die&#x017F;er feyerlichen Handlung es &#x017F;ehr<lb/>
viel auf gute Ordnung anko&#x0364;mmt, &#x017F;o &#x017F;ollen die<lb/>
Gouverneurs, falls an dem Orte, den &#x017F;ie zur<lb/>
Wahl fu&#x0364;r den bequem&#x017F;ten erkannt und be&#x017F;tim-<lb/>
met haben, kein eigner Befehlshaber wa&#x0364;re,<lb/>
oder &#x017F;ie &#x017F;olches aus gewi&#x017F;&#x017F;en ihnen bekannten<lb/>
Ur&#x017F;achen fu&#x0364;r no&#x0364;thig erachten wu&#x0364;rden, einen<lb/>
Befehlshaber ernennen, und dahin ab&#x017F;chicken,<lb/>
jedoch nur einzig und allein zu die&#x017F;er Hand-<lb/>
lung. Es muß aber &#x017F;orgfa&#x0364;ltig darauf ge&#x017F;ehen<lb/>
werden, daß bey allen die&#x017F;en Wahlen Wohl-<lb/>
&#x017F;tand und gute Ordnung beobachtet, hingegen<lb/>
aller Lermen, Gera&#x0364;u&#x017F;che und unnu&#x0364;tzes Ge&#x017F;pra&#x0364;-<lb/>
che vermieden werde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 43.</head><lb/>
            <p>Wu&#x0364;rden &#x017F;ie es fu&#x0364;r gut finden, die&#x017F;em<lb/>
Wahlge&#x017F;cha&#x0364;fte in den ver&#x017F;chiedenen Di&#x017F;tricten<lb/>
und Sta&#x0364;dten, beßrer Ordnung wegen, in eigner<lb/>
Per&#x017F;on beyzuwohnen: &#x017F;o kann &#x017F;olches bey der<lb/>
ohnehin ertheilten genauen Vor&#x017F;chrift nicht an-<lb/>
ders als zur Befo&#x0364;rderung der Sache gereichen.<lb/>
Es wird ihnen al&#x017F;o erlaubt, bey &#x017F;o vielen Wahl-<lb/>
handlungen zugegen zu &#x017F;eyn, als &#x017F;ie es zum<lb/>
Nutzen die&#x017F;es Ge&#x017F;cha&#x0364;ftes, und ohne da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
zu verzo&#x0364;gern, fu&#x0364;r no&#x0364;thig erachten werden. Ih-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S 4</fw><fw place="bottom" type="catch">ren</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[279/0303] Kayſerinn von Rußland. andern keine Hinderniß oder Aufenthalt ver- urſache. §. 42. Da bey dieſer feyerlichen Handlung es ſehr viel auf gute Ordnung ankoͤmmt, ſo ſollen die Gouverneurs, falls an dem Orte, den ſie zur Wahl fuͤr den bequemſten erkannt und beſtim- met haben, kein eigner Befehlshaber waͤre, oder ſie ſolches aus gewiſſen ihnen bekannten Urſachen fuͤr noͤthig erachten wuͤrden, einen Befehlshaber ernennen, und dahin abſchicken, jedoch nur einzig und allein zu dieſer Hand- lung. Es muß aber ſorgfaͤltig darauf geſehen werden, daß bey allen dieſen Wahlen Wohl- ſtand und gute Ordnung beobachtet, hingegen aller Lermen, Geraͤuſche und unnuͤtzes Geſpraͤ- che vermieden werde. §. 43. Wuͤrden ſie es fuͤr gut finden, dieſem Wahlgeſchaͤfte in den verſchiedenen Diſtricten und Staͤdten, beßrer Ordnung wegen, in eigner Perſon beyzuwohnen: ſo kann ſolches bey der ohnehin ertheilten genauen Vorſchrift nicht an- ders als zur Befoͤrderung der Sache gereichen. Es wird ihnen alſo erlaubt, bey ſo vielen Wahl- handlungen zugegen zu ſeyn, als ſie es zum Nutzen dieſes Geſchaͤftes, und ohne daſſelbe zu verzoͤgern, fuͤr noͤthig erachten werden. Ih- ren S 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/303
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 279. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/303>, abgerufen am 18.06.2019.