Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Abschn. und den Nerven.
§. 22.
Die Kammern der Sehnerven, (thalami
nervorum opticorum.
)

Es ragen an dem hintern Theile [Spaltenumbruch] (a) der Seiten-
kammern noch andere kleinere Hügel hervor (b), welche
gemeiniglich eiförmig (c), auswendig in der ganzen
Kammer vorkommen, und größtentheils auf ihrer obern
Fläche aschfarben sind (d). Es berührt die rechte Kam-
mer der Sehnerven in einem todten Körper, welcher
von der Kunst keine Veränderung erlitten, die linke (e)
mit einer Geradlinenfläche, und mit keinem runden Hügel,
und sie |wächst gemeiniglich am obern Theile mit einem
verworrenen Stükke der Markrinde zusammen (f).

Von da weicht die rechte Kammer der Sehnerven (g)
von der linken ab, und begiebt sich hinterwärts, und zu-
gleicher Zeit nach auswärts (h).

Da, wo die Seitenkammer des Gehirns gegen den
Grund des Gehirns hinabläuft, daselbst begiebt sich un-
sere Kammer in eben das Horn hinein, und indem sie

sich
(a) WILLIS de cerebro S. 30.
Schenkel des verlängerten Marks
VIEVSSENS S. 67. und die ge-
streiften hintern und obern Körper
VIEVSSENS tab. 10. die hintern
unteren Körper eben desselb. tab. 4.
VAROLIVS
nennt sie den Anfang
des Rükkenmarks S. 2. IACOB.
CARPENSIS anchae
S. 4376.
pcaita medullae oblongatae RID-
LEY
S. 121.
(b) WINSLOW n. 75. VIEVS-
SENS tab. 6. 7. EVSTACH. tab. 17.
fig. 4. TARIN tab 1. fig. 1. 2. 3.
CASSER. tab. 5. fig. 2. tab. 6.
fig. 2. GARENGEOT
angef. Ort.
(c) LIEVTAVD tab. 1. fig. 1.
tab.
2. u. f. f.
(d) Fasc. 7. tab. 3. die mehresten
nennen sie markig, wie der berühmte
[Spaltenumbruch] RIDLEY. Kann wohl der tractus
medullaris,
der auf der dritten Kam-
mer liegt, bei dem VIEVSSENS
S. 64. tab. 7. G.G. was anders seyn?
(e) TARIN S. 7. WINSLOW
n.
76. u. s. f.
(f) SYLVIVS bei dem BARTHO-
LIN
S. 493. RIDLEY S. 122.
VIEVSSENS S. 67. WINSLOW
n. 76. LIEVTAVD
S. 391. GVN-
ZIVS
S. 10. 11. TARIN, S 7.
BONHOMME tab. 4. KALT-
SCHMID Hydroceph. fasc. 7. fig.
3.
(g) LIEVTAVD angeführt. Ort.
BONHOMME tab. 6. H. RIDLEY
fig. 5. VIEVSSENS tab. 6. 7. 8.
EVSTACH. tab. 17. fig.
4.
(h) BONHOMME tab. 6. VA-
ROLIVS fig. 1. tab.
1.
I. Abſchn. und den Nerven.
§. 22.
Die Kammern der Sehnerven, (thalami
nervorum opticorum.
)

Es ragen an dem hintern Theile [Spaltenumbruch] (a) der Seiten-
kammern noch andere kleinere Huͤgel hervor (b), welche
gemeiniglich eifoͤrmig (c), auswendig in der ganzen
Kammer vorkommen, und groͤßtentheils auf ihrer obern
Flaͤche aſchfarben ſind (d). Es beruͤhrt die rechte Kam-
mer der Sehnerven in einem todten Koͤrper, welcher
von der Kunſt keine Veraͤnderung erlitten, die linke (e)
mit einer Geradlinenflaͤche, und mit keinem runden Huͤgel,
und ſie |waͤchſt gemeiniglich am obern Theile mit einem
verworrenen Stuͤkke der Markrinde zuſammen (f).

Von da weicht die rechte Kammer der Sehnerven (g)
von der linken ab, und begiebt ſich hinterwaͤrts, und zu-
gleicher Zeit nach auswaͤrts (h).

Da, wo die Seitenkammer des Gehirns gegen den
Grund des Gehirns hinablaͤuft, daſelbſt begiebt ſich un-
ſere Kammer in eben das Horn hinein, und indem ſie

ſich
(a) WILLIS de cerebro S. 30.
Schenkel des verlaͤngerten Marks
VIEVSSENS S. 67. und die ge-
ſtreiften hintern und obern Koͤrper
VIEVSSENS tab. 10. die hintern
unteren Koͤrper eben deſſelb. tab. 4.
VAROLIVS
nennt ſie den Anfang
des Ruͤkkenmarks S. 2. IACOB.
CARPENSIS anchae
S. 4376.
pcaita medullae oblongatae RID-
LEY
S. 121.
(b) WINSLOW n. 75. VIEVS-
SENS tab. 6. 7. EVSTACH. tab. 17.
fig. 4. TARIN tab 1. fig. 1. 2. 3.
CASSER. tab. 5. fig. 2. tab. 6.
fig. 2. GARENGEOT
angef. Ort.
(c) LIEVTAVD tab. 1. fig. 1.
tab.
2. u. f. f.
(d) Faſc. 7. tab. 3. die mehreſten
nennen ſie markig, wie der beruͤhmte
[Spaltenumbruch] RIDLEY. Kann wohl der tractus
medullaris,
der auf der dritten Kam-
mer liegt, bei dem VIEVSSENS
S. 64. tab. 7. G.G. was anders ſeyn?
(e) TARIN S. 7. WINSLOW
n.
76. u. ſ. f.
(f) SYLVIVS bei dem BARTHO-
LIN
S. 493. RIDLEY S. 122.
VIEVSSENS S. 67. WINSLOW
n. 76. LIEVTAVD
S. 391. GVN-
ZIVS
S. 10. 11. TARIN, S 7.
BONHOMME tab. 4. KALT-
SCHMID Hydroceph. faſc. 7. fig.
3.
(g) LIEVTAVD angefuͤhrt. Ort.
BONHOMME tab. 6. H. RIDLEY
fig. 5. VIEVSSENS tab. 6. 7. 8.
EVSTACH. tab. 17. fig.
4.
(h) BONHOMME tab. 6. VA-
ROLIVS fig. 1. tab.
1.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0115" n="79"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Ab&#x017F;chn. und den Nerven.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 22.<lb/>
Die Kammern der Sehnerven, (<hi rendition="#aq">thalami<lb/>
nervorum opticorum.</hi>)</head><lb/>
            <p>Es ragen an dem hintern Theile <cb/>
<note place="foot" n="(a)"><hi rendition="#aq">WILLIS de cerebro</hi> S. 30.<lb/>
Schenkel des verla&#x0364;ngerten Marks<lb/><hi rendition="#aq">VIEVSSENS</hi> S. 67. und die ge-<lb/>
&#x017F;treiften hintern und obern Ko&#x0364;rper<lb/><hi rendition="#aq">VIEVSSENS tab.</hi> 10. die hintern<lb/>
unteren Ko&#x0364;rper eben de&#x017F;&#x017F;elb. <hi rendition="#aq">tab. 4.<lb/>
VAROLIVS</hi> nennt &#x017F;ie den Anfang<lb/>
des Ru&#x0364;kkenmarks S. 2. <hi rendition="#aq">IACOB.<lb/><hi rendition="#g">CARPENSIS</hi> anchae</hi> S. 4376.<lb/><hi rendition="#aq">pcaita medullae oblongatae RID-<lb/>
LEY</hi> S. 121.</note> der Seiten-<lb/>
kammern noch andere kleinere Hu&#x0364;gel hervor <note place="foot" n="(b)"><hi rendition="#aq">WINSLOW n. 75. VIEVS-<lb/>
SENS tab. 6. 7. EVSTACH. tab. 17.<lb/>
fig. 4. TARIN tab 1. fig. 1. 2. 3.<lb/><hi rendition="#g">CASSER.</hi> tab. 5. fig. 2. tab. 6.<lb/>
fig. 2. GARENGEOT</hi> angef. Ort.</note>, welche<lb/>
gemeiniglich eifo&#x0364;rmig <note place="foot" n="(c)"><hi rendition="#aq">LIEVTAVD tab. 1. fig. 1.<lb/>
tab.</hi> 2. u. f. f.</note>, auswendig in der ganzen<lb/>
Kammer vorkommen, und gro&#x0364;ßtentheils auf ihrer obern<lb/>
Fla&#x0364;che a&#x017F;chfarben &#x017F;ind <note place="foot" n="(d)"><hi rendition="#aq">Fa&#x017F;c. 7. tab.</hi> 3. die mehre&#x017F;ten<lb/>
nennen &#x017F;ie markig, wie der beru&#x0364;hmte<lb/><cb/> <hi rendition="#aq">RIDLEY.</hi> Kann wohl der <hi rendition="#aq">tractus<lb/>
medullaris,</hi> der auf der dritten Kam-<lb/>
mer liegt, bei dem <hi rendition="#aq">VIEVSSENS</hi><lb/>
S. 64. <hi rendition="#aq">tab. 7. G.G.</hi> was anders &#x017F;eyn?</note>. Es beru&#x0364;hrt die rechte Kam-<lb/>
mer der Sehnerven in einem todten Ko&#x0364;rper, welcher<lb/>
von der Kun&#x017F;t keine Vera&#x0364;nderung erlitten, die linke <note place="foot" n="(e)"><hi rendition="#aq">TARIN</hi> S. 7. <hi rendition="#aq">WINSLOW<lb/>
n.</hi> 76. u. &#x017F;. f.</note><lb/>
mit einer Geradlinenfla&#x0364;che, und mit keinem runden Hu&#x0364;gel,<lb/>
und &#x017F;ie |wa&#x0364;ch&#x017F;t gemeiniglich am obern Theile mit einem<lb/>
verworrenen Stu&#x0364;kke der Markrinde zu&#x017F;ammen <note place="foot" n="(f)"><hi rendition="#aq">SYLVIVS</hi> bei dem <hi rendition="#aq">BARTHO-<lb/>
LIN</hi> S. 493. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">RIDLEY</hi></hi> S. 122.<lb/><hi rendition="#aq">VIEVSSENS</hi> S. 67. <hi rendition="#aq">WINSLOW<lb/>
n. 76. LIEVTAVD</hi> S. 391. <hi rendition="#aq">GVN-<lb/>
ZIVS</hi> S. 10. 11. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TARIN,</hi></hi> S 7.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">BONHOMME</hi> tab. 4. KALT-<lb/>
SCHMID Hydroceph. fa&#x017F;c. 7. fig.</hi> 3.</note>.</p><lb/>
            <p>Von da weicht die rechte Kammer der Sehnerven <note place="foot" n="(g)"><hi rendition="#aq">LIEVTAVD</hi> angefu&#x0364;hrt. Ort.<lb/><hi rendition="#aq">BONHOMME tab. 6. H. RIDLEY<lb/>
fig. 5. VIEVSSENS tab. 6. 7. 8.<lb/>
EVSTACH. tab. 17. fig.</hi> 4.</note><lb/>
von der linken ab, und begiebt &#x017F;ich hinterwa&#x0364;rts, und zu-<lb/>
gleicher Zeit nach auswa&#x0364;rts <note place="foot" n="(h)"><hi rendition="#aq">BONHOMME tab. 6. VA-<lb/>
ROLIVS fig. 1. tab.</hi> 1.</note>.</p><lb/>
            <p>Da, wo die Seitenkammer des Gehirns gegen den<lb/>
Grund des Gehirns hinabla&#x0364;uft, da&#x017F;elb&#x017F;t begiebt &#x017F;ich un-<lb/>
&#x017F;ere Kammer in eben das Horn hinein, und indem &#x017F;ie<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ich</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[79/0115] I. Abſchn. und den Nerven. §. 22. Die Kammern der Sehnerven, (thalami nervorum opticorum.) Es ragen an dem hintern Theile (a) der Seiten- kammern noch andere kleinere Huͤgel hervor (b), welche gemeiniglich eifoͤrmig (c), auswendig in der ganzen Kammer vorkommen, und groͤßtentheils auf ihrer obern Flaͤche aſchfarben ſind (d). Es beruͤhrt die rechte Kam- mer der Sehnerven in einem todten Koͤrper, welcher von der Kunſt keine Veraͤnderung erlitten, die linke (e) mit einer Geradlinenflaͤche, und mit keinem runden Huͤgel, und ſie |waͤchſt gemeiniglich am obern Theile mit einem verworrenen Stuͤkke der Markrinde zuſammen (f). Von da weicht die rechte Kammer der Sehnerven (g) von der linken ab, und begiebt ſich hinterwaͤrts, und zu- gleicher Zeit nach auswaͤrts (h). Da, wo die Seitenkammer des Gehirns gegen den Grund des Gehirns hinablaͤuft, daſelbſt begiebt ſich un- ſere Kammer in eben das Horn hinein, und indem ſie ſich (a) WILLIS de cerebro S. 30. Schenkel des verlaͤngerten Marks VIEVSSENS S. 67. und die ge- ſtreiften hintern und obern Koͤrper VIEVSSENS tab. 10. die hintern unteren Koͤrper eben deſſelb. tab. 4. VAROLIVS nennt ſie den Anfang des Ruͤkkenmarks S. 2. IACOB. CARPENSIS anchae S. 4376. pcaita medullae oblongatae RID- LEY S. 121. (b) WINSLOW n. 75. VIEVS- SENS tab. 6. 7. EVSTACH. tab. 17. fig. 4. TARIN tab 1. fig. 1. 2. 3. CASSER. tab. 5. fig. 2. tab. 6. fig. 2. GARENGEOT angef. Ort. (c) LIEVTAVD tab. 1. fig. 1. tab. 2. u. f. f. (d) Faſc. 7. tab. 3. die mehreſten nennen ſie markig, wie der beruͤhmte RIDLEY. Kann wohl der tractus medullaris, der auf der dritten Kam- mer liegt, bei dem VIEVSSENS S. 64. tab. 7. G.G. was anders ſeyn? (e) TARIN S. 7. WINSLOW n. 76. u. ſ. f. (f) SYLVIVS bei dem BARTHO- LIN S. 493. RIDLEY S. 122. VIEVSSENS S. 67. WINSLOW n. 76. LIEVTAVD S. 391. GVN- ZIVS S. 10. 11. TARIN, S 7. BONHOMME tab. 4. KALT- SCHMID Hydroceph. faſc. 7. fig. 3. (g) LIEVTAVD angefuͤhrt. Ort. BONHOMME tab. 6. H. RIDLEY fig. 5. VIEVSSENS tab. 6. 7. 8. EVSTACH. tab. 17. fig. 4. (h) BONHOMME tab. 6. VA- ROLIVS fig. 1. tab. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/115
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768, S. 79. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/115>, abgerufen am 20.10.2019.