Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Gehirn und die Nerven. X. Buch.

Es können auch die Nervengeister ohne Bewegung
sein, deswegen fehle es doch nicht an den Zeichen der
Empfindlichkeit [Spaltenumbruch] c.

Solchergestalt bleiben diese berümte Männer bei
ihrer Meinung, und sie glauben also, daß Sehnen mit
Empfindlichkeit begabt sind.

§. 7.
Antwort auf diese Einwürfe.

Damit man nun von diesem Streite ein billiges
Urtheil fällen könne, so müssen wir untersuchen, ob in
den Gründen, oder Versuchen der Gegner, mehr Stärke,
als in den unsrigen zu vermuthen sei. Was sie also von
dem grössern Schmerzen vorgeben, solches ist ein offen-
barer Widerspruch gegen die Natur, indem derienige,
welcher eine Wunde empfängt, gewiß eine neue Wunde
eben so gut fühlen wird, als die erste, welche er bekam e.
Jch habe ferner bei so vielfältigen Versuchen, meinen
Thieren eine lange Ruhe und so gar eine Frist von vielen
Stunden, vergönnet damit der Schmerz in der zerschnit-
tenen Haut nachlassen, und sich das Thier wieder voll-
kommen beruhigen könnte, und dennoch habe ich niema-
len bei den Sehnenwunden Klagen vernommen f.

Es haben die Thiere, welche bei der Verletzung
der Sehnen keine Lust zu schreien hatten, dennoch, wenig-
stens sehr oft, die Hautwunden empfunden g, und man

kann
c Der berümte Carrere de foe-
dere anim. et corp. p.
27. und auch
andere Aerzte unter unsern Freun-
den.
e Tosetti Lettr. 4. p. 457.
f Preface au second mem. fur
les part. sensibl. p. 108. Zenn. exp.
15. Castell. exp. 2. 4. 5. 7. 8. 9. 10.
14. 25. 47. 49. 50. 51. 52. Walsdorf
exp.
1. 3. und besonders Pozzi exp.
1. 2. 8.
g Zinn exp. 15. 16. Castell exp.
3. 4. 5-8. 9. 10. 14. 15. 20-31. 35-46.
[Spaltenumbruch] 50-60. Pagani
und Bonioli p. 158.
163. Walsdorf exp. 1. 3. 4. 5. Tosetti
Lettr. 1. exp. 1. 2. 3. 4. 7. 9. Lettr.
2. exp. 2. 3. 6. 7. 11. 14. 15. Brok-
lesky
exp. 1. 2. 3. 4. Pozzi exp. 1. 5.
6. 11. 19. 23. 24. Tosetti Lettr. 3.
p. 210. Paliani exp. 2. Graziani
exp. 4. Bianchi exp. 11. Tosetti
Lettr. 4. p. 12. 13. 14. Caldani ep.
2. p. 355. ep. 1. p. 314. Housset exp.
2. p. 336. Tissot obs. 1. 2. Fontana
p.
171. 173.
Das Gehirn und die Nerven. X. Buch.

Es koͤnnen auch die Nervengeiſter ohne Bewegung
ſein, deswegen fehle es doch nicht an den Zeichen der
Empfindlichkeit [Spaltenumbruch] c.

Solchergeſtalt bleiben dieſe beruͤmte Maͤnner bei
ihrer Meinung, und ſie glauben alſo, daß Sehnen mit
Empfindlichkeit begabt ſind.

§. 7.
Antwort auf dieſe Einwuͤrfe.

Damit man nun von dieſem Streite ein billiges
Urtheil faͤllen koͤnne, ſo muͤſſen wir unterſuchen, ob in
den Gruͤnden, oder Verſuchen der Gegner, mehr Staͤrke,
als in den unſrigen zu vermuthen ſei. Was ſie alſo von
dem groͤſſern Schmerzen vorgeben, ſolches iſt ein offen-
barer Widerſpruch gegen die Natur, indem derienige,
welcher eine Wunde empfaͤngt, gewiß eine neue Wunde
eben ſo gut fuͤhlen wird, als die erſte, welche er bekam e.
Jch habe ferner bei ſo vielfaͤltigen Verſuchen, meinen
Thieren eine lange Ruhe und ſo gar eine Friſt von vielen
Stunden, vergoͤnnet damit der Schmerz in der zerſchnit-
tenen Haut nachlaſſen, und ſich das Thier wieder voll-
kommen beruhigen koͤnnte, und dennoch habe ich niema-
len bei den Sehnenwunden Klagen vernommen f.

Es haben die Thiere, welche bei der Verletzung
der Sehnen keine Luſt zu ſchreien hatten, dennoch, wenig-
ſtens ſehr oft, die Hautwunden empfunden g, und man

kann
c Der beruͤmte Carrere de foe-
dere anim. et corp. p.
27. und auch
andere Aerzte unter unſern Freun-
den.
e Toſetti Lettr. 4. p. 457.
f Préface au ſecond mem. fur
les part. ſenſibl. p. 108. Zenn. exp.
15. Caſtell. exp. 2. 4. 5. 7. 8. 9. 10.
14. 25. 47. 49. 50. 51. 52. Walsdorf
exp.
1. 3. und beſonders Pozzi exp.
1. 2. 8.
g Zinn exp. 15. 16. Caſtell exp.
3. 4. 5-8. 9. 10. 14. 15. 20-31. 35-46.
[Spaltenumbruch] 50-60. Pagani
und Bonioli p. 158.
163. Walsdorf exp. 1. 3. 4. 5. Toſetti
Lettr. 1. exp. 1. 2. 3. 4. 7. 9. Lettr.
2. exp. 2. 3. 6. 7. 11. 14. 15. Brok-
lesky
exp. 1. 2. 3. 4. Pozzi exp. 1. 5.
6. 11. 19. 23. 24. Toſetti Lettr. 3.
p. 210. Paliani exp. 2. Graziani
exp. 4. Bianchi exp. 11. Toſetti
Lettr. 4. p. 12. 13. 14. Caldani ep.
2. p. 355. ep. 1. p. 314. Houſſet exp.
2. p. 336. Tiſſot obſ. 1. 2. Fontana
p.
171. 173.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0476" n="440"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Gehirn und die Nerven. <hi rendition="#aq">X.</hi> Buch.</hi> </fw><lb/>
            <p>Es ko&#x0364;nnen auch die Nervengei&#x017F;ter ohne Bewegung<lb/>
&#x017F;ein, deswegen fehle es doch nicht an den Zeichen der<lb/>
Empfindlichkeit <cb/>
<note place="foot" n="c">Der beru&#x0364;mte <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Carrere</hi> de foe-<lb/>
dere anim. et corp. p.</hi> 27. und auch<lb/>
andere Aerzte unter un&#x017F;ern Freun-<lb/>
den.</note>.</p><lb/>
            <p>Solcherge&#x017F;talt bleiben die&#x017F;e beru&#x0364;mte Ma&#x0364;nner bei<lb/>
ihrer Meinung, und &#x017F;ie glauben al&#x017F;o, daß Sehnen mit<lb/>
Empfindlichkeit begabt &#x017F;ind.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 7.<lb/>
Antwort auf die&#x017F;e Einwu&#x0364;rfe.</head><lb/>
            <p>Damit man nun von die&#x017F;em Streite ein billiges<lb/>
Urtheil fa&#x0364;llen ko&#x0364;nne, &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir unter&#x017F;uchen, ob in<lb/>
den Gru&#x0364;nden, oder Ver&#x017F;uchen der Gegner, mehr Sta&#x0364;rke,<lb/>
als in den un&#x017F;rigen zu vermuthen &#x017F;ei. Was &#x017F;ie al&#x017F;o von<lb/>
dem gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern Schmerzen vorgeben, &#x017F;olches i&#x017F;t ein offen-<lb/>
barer Wider&#x017F;pruch gegen die Natur, indem derienige,<lb/>
welcher eine Wunde empfa&#x0364;ngt, gewiß eine neue Wunde<lb/>
eben &#x017F;o gut fu&#x0364;hlen wird, als die er&#x017F;te, welche er bekam <note place="foot" n="e"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">To&#x017F;etti</hi> Lettr. 4. p.</hi> 457.</note>.<lb/>
Jch habe ferner bei &#x017F;o vielfa&#x0364;ltigen Ver&#x017F;uchen, meinen<lb/>
Thieren eine lange Ruhe und &#x017F;o gar eine Fri&#x017F;t von vielen<lb/>
Stunden, vergo&#x0364;nnet damit der Schmerz in der zer&#x017F;chnit-<lb/>
tenen Haut nachla&#x017F;&#x017F;en, und &#x017F;ich das Thier wieder voll-<lb/>
kommen beruhigen ko&#x0364;nnte, und dennoch habe ich niema-<lb/>
len bei den Sehnenwunden Klagen vernommen <note place="foot" n="f"><hi rendition="#aq">Préface au &#x017F;econd mem. fur<lb/>
les part. &#x017F;en&#x017F;ibl. p. 108. <hi rendition="#i">Zenn.</hi> exp.<lb/>
15. <hi rendition="#i">Ca&#x017F;tell.</hi> exp. 2. 4. 5. 7. 8. 9. 10.<lb/>
14. 25. 47. 49. 50. 51. 52. <hi rendition="#i">Walsdorf</hi><lb/>
exp.</hi> 1. 3. und be&#x017F;onders <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pozzi</hi> exp.</hi><lb/>
1. 2. 8.</note>.</p><lb/>
            <p>Es haben die Thiere, welche bei der Verletzung<lb/>
der Sehnen keine Lu&#x017F;t zu &#x017F;chreien hatten, dennoch, wenig-<lb/>
&#x017F;tens &#x017F;ehr oft, die Hautwunden empfunden <note place="foot" n="g"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Zinn</hi> exp. 15. 16. <hi rendition="#i">Ca&#x017F;tell</hi> exp.<lb/>
3. 4. 5-8. 9. 10. 14. 15. 20-31. 35-46.<lb/><cb/>
50-60. <hi rendition="#i">Pagani</hi></hi> und <hi rendition="#aq">B<hi rendition="#i">onioli</hi> p. 158.<lb/>
163. <hi rendition="#i">Walsdorf</hi> exp. 1. 3. 4. 5. <hi rendition="#i">To&#x017F;etti</hi><lb/>
Lettr. 1. exp. 1. 2. 3. 4. 7. 9. Lettr.<lb/>
2. exp. 2. 3. 6. 7. 11. 14. 15. B<hi rendition="#i">rok-<lb/>
lesky</hi> exp. 1. 2. 3. 4. <hi rendition="#i">Pozzi</hi> exp. 1. 5.<lb/>
6. 11. 19. 23. 24. <hi rendition="#i">To&#x017F;etti</hi> Lettr. 3.<lb/>
p. 210. <hi rendition="#i">Paliani</hi> exp. 2. <hi rendition="#i">Graziani</hi><lb/>
exp. 4. <hi rendition="#i">Bianchi</hi> exp. 11. <hi rendition="#i">To&#x017F;etti</hi><lb/>
Lettr. 4. p. 12. 13. 14. <hi rendition="#i">Caldani</hi> ep.<lb/>
2. p. 355. ep. 1. p. 314. <hi rendition="#i">Hou&#x017F;&#x017F;et</hi> exp.<lb/>
2. p. 336. <hi rendition="#i">Ti&#x017F;&#x017F;ot</hi> ob&#x017F;. 1. 2. <hi rendition="#i">Fontana</hi><lb/>
p.</hi> 171. 173.</note>, und man<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">kann</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[440/0476] Das Gehirn und die Nerven. X. Buch. Es koͤnnen auch die Nervengeiſter ohne Bewegung ſein, deswegen fehle es doch nicht an den Zeichen der Empfindlichkeit c. Solchergeſtalt bleiben dieſe beruͤmte Maͤnner bei ihrer Meinung, und ſie glauben alſo, daß Sehnen mit Empfindlichkeit begabt ſind. §. 7. Antwort auf dieſe Einwuͤrfe. Damit man nun von dieſem Streite ein billiges Urtheil faͤllen koͤnne, ſo muͤſſen wir unterſuchen, ob in den Gruͤnden, oder Verſuchen der Gegner, mehr Staͤrke, als in den unſrigen zu vermuthen ſei. Was ſie alſo von dem groͤſſern Schmerzen vorgeben, ſolches iſt ein offen- barer Widerſpruch gegen die Natur, indem derienige, welcher eine Wunde empfaͤngt, gewiß eine neue Wunde eben ſo gut fuͤhlen wird, als die erſte, welche er bekam e. Jch habe ferner bei ſo vielfaͤltigen Verſuchen, meinen Thieren eine lange Ruhe und ſo gar eine Friſt von vielen Stunden, vergoͤnnet damit der Schmerz in der zerſchnit- tenen Haut nachlaſſen, und ſich das Thier wieder voll- kommen beruhigen koͤnnte, und dennoch habe ich niema- len bei den Sehnenwunden Klagen vernommen f. Es haben die Thiere, welche bei der Verletzung der Sehnen keine Luſt zu ſchreien hatten, dennoch, wenig- ſtens ſehr oft, die Hautwunden empfunden g, und man kann c Der beruͤmte Carrere de foe- dere anim. et corp. p. 27. und auch andere Aerzte unter unſern Freun- den. e Toſetti Lettr. 4. p. 457. f Préface au ſecond mem. fur les part. ſenſibl. p. 108. Zenn. exp. 15. Caſtell. exp. 2. 4. 5. 7. 8. 9. 10. 14. 25. 47. 49. 50. 51. 52. Walsdorf exp. 1. 3. und beſonders Pozzi exp. 1. 2. 8. g Zinn exp. 15. 16. Caſtell exp. 3. 4. 5-8. 9. 10. 14. 15. 20-31. 35-46. 50-60. Pagani und Bonioli p. 158. 163. Walsdorf exp. 1. 3. 4. 5. Toſetti Lettr. 1. exp. 1. 2. 3. 4. 7. 9. Lettr. 2. exp. 2. 3. 6. 7. 11. 14. 15. Brok- lesky exp. 1. 2. 3. 4. Pozzi exp. 1. 5. 6. 11. 19. 23. 24. Toſetti Lettr. 3. p. 210. Paliani exp. 2. Graziani exp. 4. Bianchi exp. 11. Toſetti Lettr. 4. p. 12. 13. 14. Caldani ep. 2. p. 355. ep. 1. p. 314. Houſſet exp. 2. p. 336. Tiſſot obſ. 1. 2. Fontana p. 171. 173.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/476
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768, S. 440. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/476>, abgerufen am 22.10.2019.