Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Gehirn und die Nerven. X. Buch.
§. 16.
Andere Gründe.

Man hat noch andere Gründe, welche anzeigen,
daß die Sinnen ihren Sitz im Gehirn haben, und daß
die Nerven ihre Verrichtungen zum Gehirne fortsetzen.
Es sind hierüber Versuche von berümten Männern, wie
auch von mir vorhanden, da die schmerzhafte Empfin-
dung offenbar die Strasse des Nerven durchwanderte.

An einer Fistel des Hintern [Spaltenumbruch] y empfand der mitlei-
dende Nerve eine ziemliche Länge durch den Schmertz.
Von dem schweren Gebrechen z, und vom Dunste (va-
por
), welcher gleichsam von einigen Theilen her, z. E.
vom Fusse, Finger oder anderm Theile durch den Rück-
grad zum Halse und Gehirn hinaufsteigt, und auf dessen
Eintritt in den Kopf, sogleich der Krampf der Nerven
erfolgt, haben wir häufige Exempel, die an ihrem Ort
angeführt werd[verlorenes Material - 2 Zeichen fehlen] sollen.

Es erfolgte nach einem Schmerzen längst dem Arm-
nerven eine Ohnmacht z*. Es stieg mit dem Schmer-
zen des Rückens ein Krampf in die Finger. Da der
Schmerz zum Halse und Kopfe gelangt war, fiel der
Kranke, wie ein Todter um z**.

Es sind die so genannten Stachelfische (acanthus)
dem schweren Gebrechen, und zwar wegen eines gew[is]-
sen Wurms, unterworfen, der ungemein zart ist, und
den diese Knorpelfische an der Hüfte tragen müssen z+.

Daß
y Anton Stock de motu fluido-
rum in animalibus.
z Marcell. Donat. p. 413. Rhod.
cent. 1. n. 59. Woodward cases p.
68. Bartholin cent. 6. hist. 78.
Boerhaave in med. consult. Stock

angef. Ort. Beim schweren Gebre-
chen Vieussens traite des liq. p.
230. G. v. Swieten T. 1. p.
380.
[Spaltenumbruch] Jn einer andern krampfhaften
Krankheit. Vieussens eben da p. 133.
Woodward p. 60. 61. Port opusc. var.
p.
181. Beim Todtenkrampfe obs.
of a Societ. of physic. ad London.
n.
12.
z* Stock eben da.
z** Woodward cases p. 68.
z+ Frisch avium hist. T. 1.
Das Gehirn und die Nerven. X. Buch.
§. 16.
Andere Gruͤnde.

Man hat noch andere Gruͤnde, welche anzeigen,
daß die Sinnen ihren Sitz im Gehirn haben, und daß
die Nerven ihre Verrichtungen zum Gehirne fortſetzen.
Es ſind hieruͤber Verſuche von beruͤmten Maͤnnern, wie
auch von mir vorhanden, da die ſchmerzhafte Empfin-
dung offenbar die Straſſe des Nerven durchwanderte.

An einer Fiſtel des Hintern [Spaltenumbruch] y empfand der mitlei-
dende Nerve eine ziemliche Laͤnge durch den Schmertz.
Von dem ſchweren Gebrechen z, und vom Dunſte (va-
por
), welcher gleichſam von einigen Theilen her, z. E.
vom Fuſſe, Finger oder anderm Theile durch den Ruͤck-
grad zum Halſe und Gehirn hinaufſteigt, und auf deſſen
Eintritt in den Kopf, ſogleich der Krampf der Nerven
erfolgt, haben wir haͤufige Exempel, die an ihrem Ort
angefuͤhrt werd[verlorenes Material – 2 Zeichen fehlen] ſollen.

Es erfolgte nach einem Schmerzen laͤngſt dem Arm-
nerven eine Ohnmacht z*. Es ſtieg mit dem Schmer-
zen des Ruͤckens ein Krampf in die Finger. Da der
Schmerz zum Halſe und Kopfe gelangt war, fiel der
Kranke, wie ein Todter um z**.

Es ſind die ſo genannten Stachelfiſche (acanthus)
dem ſchweren Gebrechen, und zwar wegen eines gew[iſ]-
ſen Wurms, unterworfen, der ungemein zart iſt, und
den dieſe Knorpelfiſche an der Huͤfte tragen muͤſſen z†.

Daß
y Anton Stock de motu fluido-
rum in animalibus.
z Marcell. Donat. p. 413. Rhod.
cent. 1. n. 59. Woodward caſes p.
68. Bartholin cent. 6. hiſt. 78.
Boerhaave in med. conſult. Stock

angef. Ort. Beim ſchweren Gebre-
chen Vieuſſens traité des liq. p.
230. G. v. Swieten T. 1. p.
380.
[Spaltenumbruch] Jn einer andern krampfhaften
Krankheit. Vieuſſens eben da p. 133.
Woodward p. 60. 61. Port opuſc. var.
p.
181. Beim Todtenkrampfe obſ.
of a Societ. of phyſic. ad London.
n.
12.
z* Stock eben da.
z** Woodward caſes p. 68.
z† Friſch avium hiſt. T. 1.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0514" n="478"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Gehirn und die Nerven. <hi rendition="#aq">X.</hi> Buch.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 16.<lb/><hi rendition="#g">Andere Gru&#x0364;nde.</hi></head><lb/>
            <p>Man hat noch andere Gru&#x0364;nde, welche anzeigen,<lb/>
daß die Sinnen ihren Sitz im Gehirn haben, und daß<lb/>
die Nerven ihre Verrichtungen zum Gehirne fort&#x017F;etzen.<lb/>
Es &#x017F;ind hieru&#x0364;ber Ver&#x017F;uche von beru&#x0364;mten Ma&#x0364;nnern, wie<lb/>
auch von mir vorhanden, da die &#x017F;chmerzhafte Empfin-<lb/>
dung offenbar die Stra&#x017F;&#x017F;e des Nerven durchwanderte.</p><lb/>
            <p>An einer Fi&#x017F;tel des Hintern <cb/>
<note place="foot" n="y"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Anton Stock</hi> de motu fluido-<lb/>
rum in animalibus.</hi></note> empfand der mitlei-<lb/>
dende Nerve eine ziemliche La&#x0364;nge durch den Schmertz.<lb/>
Von dem &#x017F;chweren Gebrechen <note place="foot" n="z"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Marcell. Donat.</hi> p. 413. <hi rendition="#i">Rhod.</hi><lb/>
cent. 1. n. 59. <hi rendition="#i">Woodward</hi> ca&#x017F;es p.<lb/>
68. B<hi rendition="#i">artholin</hi> cent. 6. hi&#x017F;t. 78.<lb/><hi rendition="#i">Boerhaave</hi> in med. con&#x017F;ult. <hi rendition="#i">Stock</hi></hi><lb/>
angef. Ort. Beim &#x017F;chweren Gebre-<lb/>
chen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vieu&#x017F;&#x017F;ens</hi> traité des liq. p.<lb/>
230. <hi rendition="#i">G. v. Swieten</hi> T. 1. p.</hi> 380.<lb/><cb/>
Jn einer andern krampfhaften<lb/>
Krankheit. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vieu&#x017F;&#x017F;ens</hi></hi> eben da <hi rendition="#aq">p. 133.<lb/>
W<hi rendition="#i">oodward</hi> p. 60. 61. <hi rendition="#i">Port</hi> opu&#x017F;c. var.<lb/>
p.</hi> 181. Beim Todtenkrampfe <hi rendition="#aq">ob&#x017F;.<lb/>
of a Societ. of phy&#x017F;ic. ad London.<lb/>
n.</hi> 12.</note>, und vom Dun&#x017F;te (<hi rendition="#aq">va-<lb/>
por</hi>), welcher gleich&#x017F;am von einigen Theilen her, z. E.<lb/>
vom Fu&#x017F;&#x017F;e, Finger oder anderm Theile durch den Ru&#x0364;ck-<lb/>
grad zum Hal&#x017F;e und Gehirn hinauf&#x017F;teigt, und auf de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Eintritt in den Kopf, &#x017F;ogleich der Krampf der Nerven<lb/>
erfolgt, haben wir ha&#x0364;ufige Exempel, die an ihrem Ort<lb/>
angefu&#x0364;hrt werd<gap reason="lost" unit="chars" quantity="2"/> &#x017F;ollen.</p><lb/>
            <p>Es erfolgte nach einem Schmerzen la&#x0364;ng&#x017F;t dem Arm-<lb/>
nerven eine Ohnmacht <note place="foot" n="z*"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Stock</hi></hi> eben da.</note>. Es &#x017F;tieg mit dem Schmer-<lb/>
zen des Ru&#x0364;ckens ein Krampf in die Finger. Da der<lb/>
Schmerz zum Hal&#x017F;e und Kopfe gelangt war, fiel der<lb/>
Kranke, wie ein Todter um <note place="foot" n="z**"><hi rendition="#aq">W<hi rendition="#i">oodward</hi> ca&#x017F;es p.</hi> 68.</note>.</p><lb/>
            <p>Es &#x017F;ind die &#x017F;o genannten Stachelfi&#x017F;che (<hi rendition="#aq">acanthus</hi>)<lb/>
dem &#x017F;chweren Gebrechen, und zwar wegen eines gew<supplied>i&#x017F;</supplied>-<lb/>
&#x017F;en Wurms, unterworfen, der ungemein zart i&#x017F;t, und<lb/>
den die&#x017F;e Knorpelfi&#x017F;che an der Hu&#x0364;fte tragen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en <note place="foot" n="z&#x2020;"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Fri&#x017F;ch</hi> avium hi&#x017F;t. T.</hi> 1.</note>.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Daß</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[478/0514] Das Gehirn und die Nerven. X. Buch. §. 16. Andere Gruͤnde. Man hat noch andere Gruͤnde, welche anzeigen, daß die Sinnen ihren Sitz im Gehirn haben, und daß die Nerven ihre Verrichtungen zum Gehirne fortſetzen. Es ſind hieruͤber Verſuche von beruͤmten Maͤnnern, wie auch von mir vorhanden, da die ſchmerzhafte Empfin- dung offenbar die Straſſe des Nerven durchwanderte. An einer Fiſtel des Hintern y empfand der mitlei- dende Nerve eine ziemliche Laͤnge durch den Schmertz. Von dem ſchweren Gebrechen z, und vom Dunſte (va- por), welcher gleichſam von einigen Theilen her, z. E. vom Fuſſe, Finger oder anderm Theile durch den Ruͤck- grad zum Halſe und Gehirn hinaufſteigt, und auf deſſen Eintritt in den Kopf, ſogleich der Krampf der Nerven erfolgt, haben wir haͤufige Exempel, die an ihrem Ort angefuͤhrt werd__ ſollen. Es erfolgte nach einem Schmerzen laͤngſt dem Arm- nerven eine Ohnmacht z*. Es ſtieg mit dem Schmer- zen des Ruͤckens ein Krampf in die Finger. Da der Schmerz zum Halſe und Kopfe gelangt war, fiel der Kranke, wie ein Todter um z**. Es ſind die ſo genannten Stachelfiſche (acanthus) dem ſchweren Gebrechen, und zwar wegen eines gewiſ- ſen Wurms, unterworfen, der ungemein zart iſt, und den dieſe Knorpelfiſche an der Huͤfte tragen muͤſſen z†. Daß y Anton Stock de motu fluido- rum in animalibus. z Marcell. Donat. p. 413. Rhod. cent. 1. n. 59. Woodward caſes p. 68. Bartholin cent. 6. hiſt. 78. Boerhaave in med. conſult. Stock angef. Ort. Beim ſchweren Gebre- chen Vieuſſens traité des liq. p. 230. G. v. Swieten T. 1. p. 380. Jn einer andern krampfhaften Krankheit. Vieuſſens eben da p. 133. Woodward p. 60. 61. Port opuſc. var. p. 181. Beim Todtenkrampfe obſ. of a Societ. of phyſic. ad London. n. 12. z* Stock eben da. z** Woodward caſes p. 68. z† Friſch avium hiſt. T. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/514
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768, S. 478. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/514>, abgerufen am 15.10.2019.