Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768.

Bild:
<< vorherige Seite

VII. Ab. Ersch. d. leb. Geh. Die Empfind.
ter kam dem Anfalle dadurch zuvor, daß er den Kopf
zurücke bog [Spaltenumbruch] l*+. Da eine Stelle am Kopfe gedruckt
wurde, so erfolgte das schwere Gebrechen, und man hob
dieses dadurch, daß man in die Haut einen Einschnitt
machte l**+. Sonderlich aber zeigen sich bei den Wun-
den des kleinen Gehirns, wenn die Wunde gleich gar
nicht tief ist m, am ganzen Körper sehr geschwinde und
lebhafte Krämpfe n.

§. 28.
Und die Lähmung.

Es bringt der Druck auf das Gehirn, entweder
auf der Stelle eine Lähmung hervor, oder es erfolgt doch
selbige einige Zeit darauf a, indem auch ein Wasser-
bläschen b, oder ein Wasserkopf b* dergleichen hervor-
bringt. Man weiß, daß eine Lähmung von dem Eiter
entstanden, welcher sich über die harte Hirnhaut ergos-
sen c, oder wenn daselbst das Blut stockte c*, oder wenn
das Gehirn anderswo gedrückt würde, und sich das Blut
in die Hirnkammer [Spaltenumbruch] d, in die Markwindungen e, oder
in die Kammern des Gehirns ergossen hatte f, wenn

das
l*+ Hist. de l'Acad. 1705. p. 50.
l**+ Pouteau p. 297. 298.
m Petit epist. p. 19. 20. Schlich-
ting
mem. des sav. etrang. p. 126.
Heuermann oper. chir. T. III. p.
130. 142. Laghi epist. II. p. 10.
Severin
beim Fabri p. 70. Kaauw
impet. fac. n. 327. 326. Zinn exp.

4. 11. 12. Unsre Versuche p. 151.
n Bis sechs Linien tief Heuer-
mann.
a Boyle exper. ant. obs. phys.
Rumler obs.
17. Davon kam eine
langwierige Trägheit in den Glie-
dern, Fanton ep. ad Mang. I.
b Viridet bon chyle p. 353.
b* Corvin hern. cer. p. 12.
c Bonnet obs. 20.
c* Pott head wounds p. 18.
d Fracassini p. 170. Bonnet obs.
9. 16. Pott l. c. p.
165.
e Wepfer de apoplex. p. 44.
Bonnet obs. 10. 11. 12. 13. 14. add.
obs.
1. Vom Eiter, Woodward
cases p. 76. mem. avant. 1699. T.
I. p.
367.
f Wepfer eben da. Collins p.
1195, nach der colica piceonum.
Willis conv. morb. p. 64. 65. Pe-
tzold
obs. 60. Bonnet L. I. S. 15.
obs.
2. 3. 6. 7. 8. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
21. Davon das Niederschlucken
vergieng, Collins p. 260. Bei ei-
ner Lähmung des Armes, Coiter p.
114. und dadurch war überdem das
Gehen gehemmt worden, Barthol.
hist. 28. cent.
1.
K k 3

VII. Ab. Erſch. d. leb. Geh. Die Empfind.
ter kam dem Anfalle dadurch zuvor, daß er den Kopf
zuruͤcke bog [Spaltenumbruch] l*†. Da eine Stelle am Kopfe gedruckt
wurde, ſo erfolgte das ſchwere Gebrechen, und man hob
dieſes dadurch, daß man in die Haut einen Einſchnitt
machte l**†. Sonderlich aber zeigen ſich bei den Wun-
den des kleinen Gehirns, wenn die Wunde gleich gar
nicht tief iſt m, am ganzen Koͤrper ſehr geſchwinde und
lebhafte Kraͤmpfe n.

§. 28.
Und die Laͤhmung.

Es bringt der Druck auf das Gehirn, entweder
auf der Stelle eine Laͤhmung hervor, oder es erfolgt doch
ſelbige einige Zeit darauf a, indem auch ein Waſſer-
blaͤschen b, oder ein Waſſerkopf b* dergleichen hervor-
bringt. Man weiß, daß eine Laͤhmung von dem Eiter
entſtanden, welcher ſich uͤber die harte Hirnhaut ergoſ-
ſen c, oder wenn daſelbſt das Blut ſtockte c*, oder wenn
das Gehirn anderswo gedruͤckt wuͤrde, und ſich das Blut
in die Hirnkammer [Spaltenumbruch] d, in die Markwindungen e, oder
in die Kammern des Gehirns ergoſſen hatte f, wenn

das
l*† Hiſt. de l’Acad. 1705. p. 50.
l**† Pouteau p. 297. 298.
m Petit epiſt. p. 19. 20. Schlich-
ting
mem. des ſav. etrang. p. 126.
Heuermann oper. chir. T. III. p.
130. 142. Laghi epiſt. II. p. 10.
Severin
beim Fabri p. 70. Kaauw
impet. fac. n. 327. 326. Zinn exp.

4. 11. 12. Unſre Verſuche p. 151.
n Bis ſechs Linien tief Heuer-
mann.
a Boyle exper. ant. obſ. phyſ.
Rumler obſ.
17. Davon kam eine
langwierige Traͤgheit in den Glie-
dern, Fanton ep. ad Mang. I.
b Viridet bon chyle p. 353.
b* Corvin hern. cer. p. 12.
c Bonnet obſ. 20.
c* Pott head wounds p. 18.
d Fracaſſini p. 170. Bonnet obſ.
9. 16. Pott l. c. p.
165.
e Wepfer de apoplex. p. 44.
Bonnet obſ. 10. 11. 12. 13. 14. add.
obſ.
1. Vom Eiter, Woodward
caſes p. 76. mem. avant. 1699. T.
I. p.
367.
f Wepfer eben da. Collins p.
1195, nach der colica piceonum.
Willis conv. morb. p. 64. 65. Pe-
tzold
obſ. 60. Bonnet L. I. S. 15.
obſ.
2. 3. 6. 7. 8. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
21. Davon das Niederſchlucken
vergieng, Collins p. 260. Bei ei-
ner Laͤhmung des Armes, Coiter p.
114. und dadurch war uͤberdem das
Gehen gehemmt worden, Barthol.
hiſt. 28. cent.
1.
K k 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0553" n="517"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII.</hi> Ab. Er&#x017F;ch. d. leb. Geh. Die Empfind.</hi></fw><lb/>
ter kam dem Anfalle dadurch zuvor, daß er den Kopf<lb/>
zuru&#x0364;cke bog <cb/>
<note place="foot" n="l*&#x2020;"><hi rendition="#aq">Hi&#x017F;t. de l&#x2019;Acad. 1705. p.</hi> 50.</note>. Da eine Stelle am Kopfe gedruckt<lb/>
wurde, &#x017F;o erfolgte das &#x017F;chwere Gebrechen, und man hob<lb/>
die&#x017F;es dadurch, daß man in die Haut einen Ein&#x017F;chnitt<lb/>
machte <note place="foot" n="l**&#x2020;"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pouteau</hi> p.</hi> 297. 298.</note>. Sonderlich aber zeigen &#x017F;ich bei den Wun-<lb/>
den des kleinen Gehirns, wenn die Wunde gleich gar<lb/>
nicht tief i&#x017F;t <note place="foot" n="m"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Petit</hi> epi&#x017F;t. p. 19. 20. <hi rendition="#i">Schlich-<lb/>
ting</hi> mem. des &#x017F;av. etrang. p. 126.<lb/><hi rendition="#i">Heuermann</hi> oper. chir. T. III. p.<lb/>
130. 142. <hi rendition="#i">Laghi</hi> epi&#x017F;t. II. p. 10.<lb/><hi rendition="#i">Severin</hi></hi> beim <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Fabri</hi> p. 70. <hi rendition="#i">Kaauw</hi><lb/>
impet. fac. n. 327. 326. <hi rendition="#i">Zinn</hi> exp.</hi><lb/>
4. 11. 12. Un&#x017F;re Ver&#x017F;uche <hi rendition="#aq">p.</hi> 151.</note>, am ganzen Ko&#x0364;rper &#x017F;ehr ge&#x017F;chwinde und<lb/>
lebhafte Kra&#x0364;mpfe <note place="foot" n="n">Bis &#x017F;echs Linien tief <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Heuer-<lb/>
mann.</hi></hi></note>.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 28.<lb/>
Und die La&#x0364;hmung.</head><lb/>
            <p>Es bringt der Druck auf das Gehirn, entweder<lb/>
auf der Stelle eine La&#x0364;hmung hervor, oder es erfolgt doch<lb/>
&#x017F;elbige einige Zeit darauf <note place="foot" n="a"><hi rendition="#aq">B<hi rendition="#i">oyle</hi> exper. ant. ob&#x017F;. phy&#x017F;.<lb/><hi rendition="#i">Rumler</hi> ob&#x017F;.</hi> 17. Davon kam eine<lb/>
langwierige Tra&#x0364;gheit in den Glie-<lb/>
dern, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Fanton</hi> ep. ad <hi rendition="#i">Mang.</hi> I.</hi></note>, indem auch ein Wa&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
bla&#x0364;schen <note place="foot" n="b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Viridet</hi> bon chyle p.</hi> 353.</note>, oder ein Wa&#x017F;&#x017F;erkopf <note place="foot" n="b*"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Corvin</hi> hern. cer. p.</hi> 12.</note> dergleichen hervor-<lb/>
bringt. Man weiß, daß eine La&#x0364;hmung von dem Eiter<lb/>
ent&#x017F;tanden, welcher &#x017F;ich u&#x0364;ber die harte Hirnhaut ergo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en <note place="foot" n="c"><hi rendition="#aq">B<hi rendition="#i">onnet</hi> ob&#x017F;.</hi> 20.</note>, oder wenn da&#x017F;elb&#x017F;t das Blut &#x017F;tockte <note place="foot" n="c*"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pott</hi> head wounds p.</hi> 18.</note>, oder wenn<lb/>
das Gehirn anderswo gedru&#x0364;ckt wu&#x0364;rde, und &#x017F;ich das Blut<lb/>
in die Hirnkammer <cb/>
<note place="foot" n="d"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Fraca&#x017F;&#x017F;ini</hi> p. 170. B<hi rendition="#i">onnet</hi> ob&#x017F;.<lb/>
9. 16. <hi rendition="#i">Pott</hi> l. c. p.</hi> 165.</note>, in die Markwindungen <note place="foot" n="e"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Wepfer</hi> de apoplex. p. 44.<lb/>
B<hi rendition="#i">onnet</hi> ob&#x017F;. 10. 11. 12. 13. 14. add.<lb/>
ob&#x017F;.</hi> 1. Vom Eiter, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Woodward</hi><lb/>
ca&#x017F;es p. 76. mem. avant. 1699. T.<lb/>
I. p.</hi> 367.</note>, oder<lb/>
in die Kammern des Gehirns ergo&#x017F;&#x017F;en hatte <note place="foot" n="f"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Wepfer</hi></hi> eben da. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Collins</hi> p.</hi><lb/>
1195, nach der <hi rendition="#aq">colica piceonum.<lb/><hi rendition="#i">Willis</hi> conv. morb. p. 64. 65. <hi rendition="#i">Pe-<lb/>
tzold</hi> ob&#x017F;. 60. B<hi rendition="#i">onnet</hi> L. I. S. 15.<lb/>
ob&#x017F;.</hi> 2. 3. 6. 7. 8. 10. 11. 12. 13. 14. 15.<lb/>
21. Davon das Nieder&#x017F;chlucken<lb/>
vergieng, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Collins</hi> p.</hi> 260. Bei ei-<lb/>
ner La&#x0364;hmung des Armes, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Coiter</hi> p.</hi><lb/>
114. und dadurch war u&#x0364;berdem das<lb/>
Gehen gehemmt worden, <hi rendition="#aq">B<hi rendition="#i">arthol.</hi><lb/>
hi&#x017F;t. 28. cent.</hi> 1.</note>, wenn<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K k 3</fw><fw place="bottom" type="catch">das</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[517/0553] VII. Ab. Erſch. d. leb. Geh. Die Empfind. ter kam dem Anfalle dadurch zuvor, daß er den Kopf zuruͤcke bog l*†. Da eine Stelle am Kopfe gedruckt wurde, ſo erfolgte das ſchwere Gebrechen, und man hob dieſes dadurch, daß man in die Haut einen Einſchnitt machte l**†. Sonderlich aber zeigen ſich bei den Wun- den des kleinen Gehirns, wenn die Wunde gleich gar nicht tief iſt m, am ganzen Koͤrper ſehr geſchwinde und lebhafte Kraͤmpfe n. §. 28. Und die Laͤhmung. Es bringt der Druck auf das Gehirn, entweder auf der Stelle eine Laͤhmung hervor, oder es erfolgt doch ſelbige einige Zeit darauf a, indem auch ein Waſſer- blaͤschen b, oder ein Waſſerkopf b* dergleichen hervor- bringt. Man weiß, daß eine Laͤhmung von dem Eiter entſtanden, welcher ſich uͤber die harte Hirnhaut ergoſ- ſen c, oder wenn daſelbſt das Blut ſtockte c*, oder wenn das Gehirn anderswo gedruͤckt wuͤrde, und ſich das Blut in die Hirnkammer d, in die Markwindungen e, oder in die Kammern des Gehirns ergoſſen hatte f, wenn das l*† Hiſt. de l’Acad. 1705. p. 50. l**† Pouteau p. 297. 298. m Petit epiſt. p. 19. 20. Schlich- ting mem. des ſav. etrang. p. 126. Heuermann oper. chir. T. III. p. 130. 142. Laghi epiſt. II. p. 10. Severin beim Fabri p. 70. Kaauw impet. fac. n. 327. 326. Zinn exp. 4. 11. 12. Unſre Verſuche p. 151. n Bis ſechs Linien tief Heuer- mann. a Boyle exper. ant. obſ. phyſ. Rumler obſ. 17. Davon kam eine langwierige Traͤgheit in den Glie- dern, Fanton ep. ad Mang. I. b Viridet bon chyle p. 353. b* Corvin hern. cer. p. 12. c Bonnet obſ. 20. c* Pott head wounds p. 18. d Fracaſſini p. 170. Bonnet obſ. 9. 16. Pott l. c. p. 165. e Wepfer de apoplex. p. 44. Bonnet obſ. 10. 11. 12. 13. 14. add. obſ. 1. Vom Eiter, Woodward caſes p. 76. mem. avant. 1699. T. I. p. 367. f Wepfer eben da. Collins p. 1195, nach der colica piceonum. Willis conv. morb. p. 64. 65. Pe- tzold obſ. 60. Bonnet L. I. S. 15. obſ. 2. 3. 6. 7. 8. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 21. Davon das Niederſchlucken vergieng, Collins p. 260. Bei ei- ner Laͤhmung des Armes, Coiter p. 114. und dadurch war uͤberdem das Gehen gehemmt worden, Barthol. hiſt. 28. cent. 1. K k 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/553
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 4. Berlin, 1768, S. 517. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende04_1768/553>, abgerufen am 27.01.2020.